Mittwoch, 15. August 2007

Hört Ihr das Bächlein plätschern?

Zeit wird es, daß ich Euch endlich mit meinem Bachlauf bekanntmache. Deshalb
berichte ich heute über die Hochsommer-Blüte am Bach, seine Lage und den Bau.




Geranium-Arten, Prärie-Malven und Herbst-Anemonen präsentieren zusammen mit den Funkien-Blüten eine zarte Farbpalette rund um den Bachhügel.

Das Geheimnis der Quelle ist ganz einfach erklärt. Im Teich selbst ist eine Pumpe in frostfreier Tiefe ganzjährig gelagert. Sie saugt das Wasser an, das in einem speziellen, besonders dicken und witterungsbeständigen Schlauch unterirdisch parallel zum Bach nach hinten auf die Rückseite des Bachhügels verläuft. Dort kommt das Wasser in einen Filter, der es dann gereinigt in die Quelle auf den Bachhügel hochdrückt. Von dort läuft es dann wieder das Bachbett hinunter in den Teich zurück.

Am höchsten Punkt des Hügels, der mit dem Teich-Aushub gebildet wurde, entspringt der Bach, wie ein Gebirgsquelle, aus einigen Steinen heraus. Damit es möglichst natürlich wirkt, haben wir nur mit Folie gearbeitet, die mit kleinen Kieselsteinchen im Bachbett und größeren zur Randbefestigung ausgelegt sind. Das leise Geplätscher entstand durch einige gerade eingefügte, farblich passende Platten. Die Lautstärke kann leicht verändert werden, wenn man auf den Platten Steine lagert und das Wasser zwingt eng oder breit, die entstandene kleine Hürde hinunterzuspringen.

Mit einer Linkskurve mäandert das Bächlein eingerahmt von Storchschnäbeln, Farnen, Carex, Hostas und leider zu groß gewordener Herbst-Anemone dem Rosen-Pavillon zu. Auf der Garten-Innenseite führt der Bachhügel zum Weg, auf der Seite die sich in Richtung Zaun neigt ist die Rhododendronsenke.
Bevor das Bächlein zur Brücke kommt läuft es in einer letzten Rechts-Kurve direkt in den Rosen-Pavillon, wo eine kleine Dekoration am Bachufer liegt. Die Aubretien sind schon verblüht, sie wandern im Spätherbst in ein Beet und im nächsten Frühjahr kann eine neue Idee realisiert werden. In den Vorjahren durften sich schon Efeu, Mottenkönig, und Pfennigkraut dem Bach zuneigen.

Zwei einfache gerundete Trittplatten, dienen als Überquerungshilfe. Eine richtige Brücke wäre wegen der Nähe des Rondells zuviel des Guten gewesen. Kurz danach ist die kleine Strecke bewältigt und der Bach läuft in den Teich. Gut, es ist kein Donaudelta, aber meine Wünsche erfüllt es voll.

Drei verschiedene Blattfarben umrahmen den Bachübergang. Das gelbgrün von Lysimachia nummularia und Carex, das silberrot der Heuchera und das satte Blaugrün von Lythrum salicaria.

Der Bachhügel ist seit heute Vergangenheit. Er hat sich stark verändert. Die Pflanzen sind gleich geblieben, aber die Schwerpunkte haben sich verändert. So sind die Herbstanemonen nach ganz hinten gewandert, wo sie dem zierlichen Ahorn nicht mehr die Schau stehlen und ihn überwuchern. Die unordentliche Geranium-Art ist sehr reduziert worden. Dafür haben einige niedrige Hostas, Farne, Krötenlilie, Knabenkraut und andere Schätzchen ein neues Zuhause gefunden. Ich werde Euch die Veränderung bald vorstellen, manchmal muß man einfach "aufräumen".

Kommentare:

Margrit hat gesagt…

Uiiiiiii, sieht das schön aus bei Dir und der Bachlauf ist so liebevoll gestaltet. Es machte wie immer Spaß, die Fotos anzusehen und den Text zu lesen.
Ich wünsche Dir einen schönen Tag.
Liebe Grüße
Margrit

Romy hat gesagt…

Ja liebe Wurzerl, das mit der Seelenverwandschaft kommt mir langsam auch so vor.
Auch haben wir das gleiche Layout bei Blogger gewählt.
Vieles, was du vom Garten geschrieben hast, gleicht meinen Gedanken.
Das jetzt nur kurz, denn ich gehe bald auf das "Grün". Lese heute Abend deinen Bachlauf.
Wünsche dir einen schönen Tag.
LG *R*

PS: Noch ein kleiner Post über den Award auf meiner Seite.

SchneiderHein hat gesagt…

Ich bin fast sprachlos und wirklich fasziniert von Deinen Gartenbildern vom Bach. Nun bin ich aber doch gespannt, welche "Länderreien-Größe" Du zur Verwirklichung Deiner Gartenpläne Verfügung hast. Oder habe ich diese Information bis jetzt übersehen? Ebenso kann ich schlecht auf den Bildern einschätzen wie lang Dein Bachlauf ist.
Liebe Grüße Silke

HaBseligkeiten hat gesagt…

...ja,...pst ich hör´s und wenn ich mir Mühe gebe kann ich sogar die Frische des Bächleins riechen :)
Es ist immer wieder schön Deine Posts und Kommentare ( danke!) zu lesen und nebenbei lerne ich neue Wörter kennen, wie zum Beispiel das zauberhafte Wörtchen "mäandern".

Liebe Grüße
Heidi

Wurzerl hat gesagt…

Liebe Silke, ja Ländereien ist ein guter Joke! Also ich habe mal im Blog geschrieben, daß ich Großgrund-Besitzer von 450 qm sei. Bin ich auch, habe nur bei der Zahl, die in meinem Kopf herumschwirrte übersehen, daß da auch das Haus mit berücksichtigt ist. Dann bleibt nicht mehr viel übrig. Macht nix Platz ist in der kleinsten Hütte und austoben kann man sich im kleinsten Garten.
Die Bachlänge ist dank der Mäander doch zwischen 5 und 6 m. (Wieder mal nur großzügig geschätzt)
LG WUrzerl

SchneiderHein hat gesagt…

Da hätte ich wirklich mit mehr gerechnet. Aber auch diese Grundstücksgröße ist nicht zu verachten. Schließlich tobe ich mich schon über 25 Jahre zusammen mit meiner Mutter auf einer ähnlich großen Fläche im Garten aus. Und dort wirkt der Garten auf Fotos auch wesentlich großzügiger. Außerem ist ja auch die Art der Anlage des Gartens entscheidend für die Größenwirkung.

Susanna hat gesagt…

Immer wieder werde ich mit so schönen Teichen und bachläufen konfrontiert nur ich habe kein wasser im garten. Schluchz. Ich WILL das jetzt auch. Wie kann ich meine Männer nur überzeugen oder muss ich doch selber zu Schaufel und Spitzhacke greifen.

Jojo hat gesagt…

Oh wie schön ist Dein Bachlauf - in Gedanken hab ich grad an seinem Ufer gesessen und seinem Plätschern gelauscht. Ich liiiiebe das Plätschern von Wasser - es hat für mich so was Beruhigendes!!! Danke schön!!! Liebe Grüße von Marlene

Birgit hat gesagt…

Ist Euch aber sehr gut gelungen, der Bachlauf. War auch immer noch mein Traum, leider ist kein Platz mehr dafür da. Dein Garten sieht wirklich auf den Fotos viel größer aus, weil er so vielseitig ist. Bei dem Bachlauf denkt man glatt an 10 m oder mehr. Die "Landschaften" drumherum sind eben gut und vielseitig gestaltet. Wäre interessant Deinen Garten mal live zu sehen.
LG Birgit

Wurzerl hat gesagt…

Hallo Birgit, Bayern dürfte näher für Dich sein, als romys Schweden, und da hast Du ja auch hingefunden, na wie ist es (Italien-Urlaub, Südtirol, Österreich, ich liege überall hin am Weg) Wurzerl

Britta hat gesagt…

Hallo Wurzerl, ja, hab' da schon einige Konzerte live erlebt. Hauptsächlich Klassik...ich liebe Klassik mit dem WDR Sinfonieorchester.Na ja, ich bin eigentlich kein "richtiger" Fußballfan, aber meinem Schatz zuliebe gehe ich mit ihm dann schon mal zu einem Spiel im Stadion und er begleitet mich dann im Gegenzug auch mal auf ein Konzert! ;o)
Die Bilder von heute sind mal wieder super...richtig schöner Garten, möchte man sich einfach an den Bachlauf legen und dem plätschern lauschen. Sag mal, darf ich Dich auf meiner Seite verlinken??? Finde sie nämlich echt klasse! LG, Britta

Britta hat gesagt…

Natürlich habe ich nichts dagegen, wenn Du mich verlinkst! :o) Ja gegen Rock oder Pop ist ja nix zu sagen, mag ich auch sehr, war gerade vor knapp zwei Wochen erst im Kurpark von Wiesbaden bei einem Livekonzert "A Tribute To Nat King Cole". Das war eine Nummer, mit großem Orchester, einfach der Hammer. So, dan wünsche ich Dir auch noch einen, wie hastt Du so schön gesagt, Wochenend-Spurt. Britta

Barbara hat gesagt…

Uii, das ist ja grossartig was alles an einem Bachlauf gedeiht, sooo vielseitig und grosszügig. Man/frau hat wirklich das Gefühl, du würdest in einer Riesenanlage wohnen, so reich ist deine private Pflanzenwelt.
Kompliment wie du alles arrangiert hast!
LG, Barbara

Margit hat gesagt…

Wunderschön dein Bach, hab' ihn richtig plätschern gehört beim Betrachten der Bilder. Aber dass der "nur" 5 - 6 Meter lang sein soll, kann ich gar nicht glauben! Inspiriert durch deinen Bach und unseren Ausflug in eine Bach-reiche Landschaft letztes Wochenende saßen wir gestern auch schon in unserem Gärtlein und überlegten, wie denn da noch ein Bach zu integrieren wäre... Kommt Zeit, kommt Bach!
Liebe Grüße, Margit

Regina hat gesagt…

Der Bachlauf mit seiner vielfätigen
Bepflanzung ist eine Wucht.Ich träume
schon lange davon,habe aber noch keinen Platz dafür gefunden,viel-
leicht ergibt es sich während der Um-
gestaltung.
Natürlich habe ich nichts dagegen
wenn Du mich verlinkst.
Noch eine schöne Restwoche wünscht
Regina