Freitag, 17. August 2007

Das Schattenbeet im August

Knollenbegonie im tiefsten Schatten

Hosta-Blüte

Hosta Blattschönheiten


Hydrangea macrophylla

Hedera helix



Im Schattenbeet dominieren jetzt endgültig die Funkien (Hostas) und die Hortensien. Sie setzen dezent Akzente mit ihren verschiedenen Grüntönen, unterschiedlichen Formen und pastellfarbenen Blüten. Vornehm leuchten die weißen Knollenbegonien aus dem tiefsten Schatten. Der Efeu gibt den würdigen Rahmen.

Leider schaffe ich es nicht jedes Jahr, das Peripheriebeet schneckenfrei zu halten. Dabei steht und fällt die Schönheit des Beetes mit der Unversehrtheit der Blattschmuckstauden. Zerfressene Funkienhorste sind halt leider keine große Zierde.

Aber es gibt ja jedes Jahr eine neue Chance, wenn sich relativ spät die Spitzen der Hosta-Blätter aus der Erde schieben. Ich nütze diese Verspätung übrigens aus, indem ich rund um die Hosta frühblühende Zwiebelpflanzen setzte.

Kommentare:

Barbara hat gesagt…

Ich beneide dich um die Hostas mit so wenig Schneckenlöcher! Bei mir sind ganze Pflanzen "weggefressen" worden. Ob die wohl nächstes Jahr trotzdem wieder kommen? Ich zweifle! Beim Bild der Knollenbegonie dachte ich zuerst, es sei ein gefülltes Fleissiges Lieschen, sieht ihr sehr ähnlich.Kennst du die Namen deiner Hostas? Sie sind sehr schön!
Gute Nacht!
Barbara

Margit hat gesagt…

Boah, du hast ja wenig Schneckenfraß an deinen Hostas. Bei mir sind sie sehr gelöchert - trotz Einsatz von bösem Schneckenkorn.
Die Begonie ist ein wunderbarer Hingucker im Schatten, wie ein Signalfeuer!
Liebe Grüße, Margit
PS: Wann schläfst du eigentlich?

Der Garten hat gesagt…

Auch unsere Hosta-Blätter sehen ganz anders aus. Am schlimmsten sind 2 an der Garage betroffen. In den letzten Jahren hatte Kaffeesatz dort wohl zumindest gut gedüngt, aber jetzt gibt es mehr Löcher als Blätter - die Schnecken feiern wahrscheinlich wilde Partys im Kaffeerausch...
So spät noch eine Hosta-Blüte? Bei uns blühten alle fast zeitgleich. Jetzt sind die Saatstände bereits vertrocknet und die ersten Blätter welken.
Ebenso wie Barbara dachte ich auch zuerst an ein Fleissiges Lieschen. Das kommt davon, wenn der Größenbezug auf stimmungsvollen Fotos fehlt. Aber es geht ja nicht nur um schlichte Informationen - das Auge genießt ja schließlich mit.

Wird das hier jetzt eigentlich ein Nacht-Blogger-Treffpunkt?
Liebe Grüße Silke

Wurzerl hat gesagt…

Hallo Ihr Lieben, ich bin jede Nacht wieder erstaunt, ich kann den Post gar nicht so spät losschicken, daß es nicht kurz darauf schon in meinem Mail-Eingang klingelt. Bei meiner Mama gab es früher in der Küche für die ganz späten "Nach-Mitternachts-Gäste immer eine Kanne Kaffee. Mamas Küche war sehr begehrt. Vielleicht sollte ich Euch auch einmal eine Kanne herstellen.
Gute Nacht Wurzerl

Anita hat gesagt…

Soll ich Euch jetzt ein wenig neidisch machen und verraten, daß ich bisher noch NIE Schneckenschäden im Garten hatte? ;-)) Alle Hostas sind unversehrt und ich ernte die schönsten Salatköpfe! Schneckenkorn oder ähnliches brauche ich bisher noch nicht, es hat sich - toi toi toi - wohl einfach noch keine Schnecke bis in unseren Neubaugarten verirrt!

Dein Schattenbeet scheint sehr gut bepflanzt zu sein. Ist die Hortensie ganz neu oder schon länger im Beet? Meine Hortensien (letztes Jahr gepflanzt) sind jetzt nämlich schon am verblassen, was natürlich auch sehr schön aussieht.

Du fragtest nach den Bechermalven. Ja, alles direkt ins Beet gesät, am 2. Mai um es exakt zu sagen. Ich hab in diesem Jahr nur Kürbisse und Zucchinis im Haus gesät - aber auch das werde ich nächstes Jahr nicht mehr machen sondern alles komplett draußen säen (waren mehr als 100 verschiedene Sämereien dies Jahr). Ich hab damit nur gute Erfahrungen gemacht.

Darf ich fragen, warum Du so verwundert warst über die Bechermalven, klappte das bei Dir nicht?

LG, Anita

Britta hat gesagt…

Morgen Wurzerl, ja Gott sei Dank endlich Wochenende und das Wetter spielt sogar mit! Also in den Garten geht es heute auf jeden Fall, ob wir uns dieses Knollenbegonienbeet geben, keine Ahnung, aber wahrscheinlich geht's wieder in den Park. Da gibt es noch so viele schöne Blumen und Pflanzen, die ich fotografieren kann. In diesem Sinne wünsche ich Dir ein wunderschönes Wochenende. Neues dann wieder am Montag, LG Britta

Wurzerl hat gesagt…

Hallo Anita, ich freue mich sehr für Dich, wenn Du noch keinerlei Probleme mit Schnecken hast, es sei Dir von Herzen gegönnt. Wenn Du vielleicht eines Tages gegen eine Invasion ankämpfen mußt, dann fragst Du einfach in Deinem Blog, wie die anderen das händeln: "Da werden Sie geholfen"!
Nein ernsthaft, ich glaube, daß die Schnecken auch zum Teil an meinem Nicht-Bechermalven-Erfolg schuld sind.Vielleicht sollte ich sie einfach vorziehen und dann ins Beet setzen, weil Sämlinge lecker sind und natürlich immer feucht gehalten werden wollen, zieht das die Schnecken ja förmlich hin. Außerdem ist mein Garten schon ziemlich zugewachsen, der Boden ist kaum offen.

Die Hortensie hatte ich ohne jeden Winterschutz unter dem Glasdach überwintert und im Juni ausgetopft.
Andere an ähnlichen Stellen sind auch längst in das "verblaßte" Stadium übergegangen.
LG Wurzerl

Romy hat gesagt…

Das Schattenbeet ist ja wunderschön und du tust damit etwas für die Schnecken. So lieb von dir.

Aber nun frage ich mich seid ihr alle Nachtschwärmer oder ist das senile Bettenflucht?
Ich fröne lieber meinem Schönheits-und Gesundheitsschlaf.
Wünsche dir ein wunderschönes WE
LG *R*

Lis hat gesagt…

Das wäre ja nochmal schöner wenn du die einzige währst deren Hostas keine Schneckenlöcher hat! :-))
Dieses Jahr haben die Schleimer relativ spät bei mir zugeschlagen, ich dachte schon ich hätte alle erwischt, nix war's!
Schönes Wochenende, es soll ja wieder besser werden

Birgit hat gesagt…

Ich finde Deine Schneckenfraßlöcher auch gar nicht so schlimm. Ähnlich wie bei mir. Hatte schlimmere Befürchtungen vorher.
Das mit den Zwiebelblumen um die noch nicht ausgetriebenen Hostas finde ich gut. Wenn die Blätter der Zwiebelblüher dann gelb und unschön werden, sind sie von dem Laub der Hosta verdeckt. Super Idee, danke dafür.
Schönes Wochenende und lG Birgit

Miyelo hat gesagt…

Noch habe ich keine Hostas, nun bin ich ja gewarnt. Vielleicht gibt es ja schneckensichere Sorten??? Das Bild mit der weißen Knollenbegonie sieht toll aus, sie leuchtet richtig.
Herzliche Grüße
Elke

P.S. Ein Bitte hätte ich: könntest du bei dir die Kommentarmöglichkeit so einstellen, dass ich nicht nur als Google-Benutzer kommentieren kann. Es gibt auch die Möglichkeiten Sonstige und Anonym. Wenn du "Sonstige" erlaubst, kann ich mich mit meinem Gartenblog bei Twoday verlinken.

Margrit hat gesagt…

Warum sollte es Dir mit den Schnecken besser gehen als uns? :)) Bei mir fängt jetzt eine weiße Hosta an zu blühen. Leider hat sie dieses jahr nur einen einzigen Stengel. :( Da sie im Topf steht, habe ich ihn jetzt wieder nach vorne geholt, damit sie gebührend bewundert wird.
Viele Grüße
Margrit
Übrigens, ich schlafe nachts und gucke erst abends rein. ;)

Regina hat gesagt…

Bisher konnte ich an meinen Hostas
noch keine Schneckenlöcher feststellen.Weißt du vielleicht um welche Sorte es sich bei der Knollen-
begonie handelt?
Auch ich schlafe nachts und schaue
erst tagsüber rein.
Ein schönes Wochenende wünscht
Regina

Wurzerl hat gesagt…

Barbara, ja, meine Hostas haben sich bei mir vorgestellt. Im Schattenbeet wachsen: Hosta "Paul's Glory", H. fortunei, H.sieboldiana "Frances Williams" und H."Fragant Bouquet".

Silke, hast Du schon schneckenresistente Hostas ausprobiert? Oder könntest Du die gefährdeten nicht in Töpfen halten?

Romy, bei mir nützt der Schönheitsschlaf auch nix mehr, da ist es wurscht, wann ich ins Bett gehe.

Margrit, trotzdem finde ich es sehr vernünftig, wenn Ihr nachts schlaft, ich würde es auch so machen, kann aber erst später ins Bett wegen meines pflegebedürftigen Mannes.

Regina, siehe auch bei Margrit, und leider kann ich Dir den Namen der Knollenbegonie nicht sagen. Ich habe die Jungpflanzen als Schnäppchen namenlos bekommen.

Miyelo, es gibt schneckensichere Sorten. In guten Gärtnereien steht das auch neben Name und Höhe mit dabei. Miyelo, Hilfe, kläre mich auf, ich würde Dir gerne jeden Gefallen tun, bin ja noch gar nicht lange online und eine technische Niete. Warum um Himmels Willen kannst Du keinen anderen verlinken, wenn ich Kommentare nur Google-Benutzern erlaube??? Ich hatte beim Einrichten Hilfe von einem Profi, der sagte, so wäre das am sichersten, daß ich nicht mit Spam überschwemmt werde und keinen Virus einfange. Ist das denn nicht gefährlich, wenn ich für Sonstige öffne? Wie gesagt, wenn es Dir nützt und mir nicht schadet, ändere ich das gerne. Vielleicht äußerst Du Dich noch einmal zu dieser Sache.Ja? danke
Wurzerl

SchneiderHein hat gesagt…

Ja, wir haben sogar ein oder zwei schneckenresistente Hostas, aber die stehen auch recht sonnig am Teich, wo es den kleinen Schleimern in diesem Jahr wohl doch häufiger zu warm war. Meine Zerfressenen an der Garage nehme ich fast klaglos hin und entferne notfalls mal fast alle Blätter. Ich gebe zu, so ganz packt mich der Hosta-Virus dann doch nicht, obwohl es auf den Blogs ja viele interessante Pflanzen gibt.
Für Topfkulturen bin ich leider fast ungeeignet: Mir vertrocknen ja sogar die Wasserpflanzen in Zinkkübeln auf den Hof in voller Sonne...