Freitag, 2. September 2016

WER IST DER 350.000STE BESUCHER IN "JELKAS LICHT- UND SCHATTENREICH"? 350000 VISITORS IN MY BLOG!

Bevor ich Euch nach Slowenien entführe, möchte ich Euch allen herzlich für Eure Treue danken. Mein Blog erwartet seinen 350.000sten Besucher. Rund 900000 Seiten wurden dabei durchgestöbert. Das ist für mich wirklich überwältigend. Darum möchte ich aus diesem Anlass gerne ein Buchgeschenk verlosen. Teilnehmen kann jeder, der einen Kommentar bei diesem Jubiläums-Post hinterlässt. Ich werde den Gewinner am 01.10.2016 unter allen Kommentaren auslosen. 
Dear blog readers! First I want to say many thanks for your loyalty. I 'm really quite surprised to say 'welcome' to the 350000. reader in my blog. Please leave a comment in this blog. So I would like to give away a book. And now enjoy this wonderful Slowenia gardens.


Nicht weit hinter der österreichischen Grenze in Slowenien befindet sich der Garten von Jelka. 
The garden of Jelka is in Slowenia near the Austrian national border.


Jeder Meter ist gärtnerisch genützt, so gehört diese mit Hostas und Farnen reich bestückte Mauer zur Garageneinfahrt. Stützmauern findet man einige im Garten. Das Haus steht nämlich auf einem Hang und der Garten schmiegt sich rund herum, stürzt sich dann steil in die Tiefe und wird unten  in einem weiteren geraden Stück wieder eingefangen.
This wall (planted with Hostas and Ferns belongs to the garage entrance. The house is on a steep hill. The garden is around the house and then goes into a steep slope. Below is another straight part of the garden.


Es ist heiß, die Sonne steht noch hoch und die Mieze betrachtet uns etwas skeptisch aus ihrem Schattenplätzchen heraus.  
The cat feels disturbed in their siesta.


Die Magie und Kraft dieses Gartens nimmt mich sofort gefangen. 
The power and magic of this garden is close to me immediately.


Rund um das Haus und ganz unten auf der Gerade sind die sonnigsten Pflanzplätze. 
Around the house and in the lower part of the garden are the sunniest beds. 


Auch Rosa 'Dortmund' fühlt sich in Slowenien sichtlich wohl und immer dieses magische Licht!
Rosa 'Dortmund' likes to grow in Slowenia.


Es fällt mir gleich auf, dass alle Pflanzen offenbar den idealen Platz bekommen und gut versorgt werden. In jeder Gartenecke ist die Liebe der Gärtnerin zu spüren. Die erklärt sich schnell, wenn man mit Jelka und ihrer Mama über die Anfangszeit des Gartens spricht. Die Mama hatte den Grundstock des Gartens gelegt, zu einer Zeit, da man in Slowenien nicht wirklich leicht neue Stauden und Gehölze kaufen konnte. So ist es kein Wunder, dass jede Pflanze etwas besonderes ist. Und genau das spürt man, wenn man durch den Garten spazieren darf. 
All plants like their place. The love of the gardener lady to the plants can be felt everywhere. Originally the garden was created by the mom of Jelka. When mama told how difficult it used to find new shrubs, trees, bulbs or herbs in Slowenia, I understand the garden just even better. 


Lilium 'Dimension'


Heliopsis helianthoides var. scabra 'Loraine Sunshine'


Alle Pflanzen rund um das Haus genießen die Sonne, allen voran die Hemerocallis. 
All plants around the house like daylilies enjoy the sun. 


Hemerocallis 'Kamnick'


Damit das Auge zwischendurch ausruhen kann, gibt es eine schattige Insel unter einem Baum. 
Under the shade of a tree the eyes can rest of the sunny colorful flowerbeds.


Es ist eine große Vielfalt in den Beeten vorhanden, man merkt schnell, da steht eine Pflanzensammlerin "par excellence" neben einem. Sogar eine meiner Lieblingsblumen, die Berkheya purpurea richtet ihre Blütenköpfe in die Sonne.
In the garden there is a large variety of plants. Jelka is a real plant collector. So I found one of my favorite plants with the name Berkheya purpurea. 


Der Bärenklau steht im Beet wie ein Richtungsweiser in den Steilhang. 
Acanthus mollis is growing in the direction of the steep slope.


Echinacea pallida


Acanthus mollis


Echinacea purpurea 'Tiki Torch' + 'Coconut Lime'


Stipa gigantea


Tigrida pavonia


Riesige Hostas künden den Schattengarten an. Schatten? Ja, der Hang ist mit vielen attraktiven Gehölzen bepflanzt, keine Riesen, sondern filigrane Kostbarkeiten, meist mit niedriger Wuchshöhe. Das läßt der Stauden-Unterpflanzung Licht und Nahrung. Und genau dieser Aspekt ist es, der mit Wuchsformen, gezielt eingesetzten Farben und dem Licht zusammen Jelkas Licht- und Schattenreich entstehen ließ und häufig in ein mystisches Licht taucht. 
Giant Hostas annouce the shade garden. There are many special slow-growing trees. In this way gets the lower planting with perennials and bulbs enoug light and food. All these aspects formed Jelka's light and shadow realm which is often to see in a mystical light. 


Hydrangea quercifolia 'Snow Queen' ist eine der vielen Hortensien, die Jelka liebt und gezielt sammelt. 
Hydangea quercifolia 'Snow Queen' is one of the hydrangea collection. 


Am Gehölzrand fühlt sich Gentiana tibetica wohl, der tibetanische Enzian. 
On woods edge Gentiana tibetica grows.


Hydrangea arborescens 'Pink Annabelle'


Deinanthe bifida


Cornus kousa 'Gold Star'

Diese Vielfalt der Unterpflanzung ist beeindruckend. Jelka hat wirklich enormes geleistet. Und wie geschmackvoll all die Stauden und Zwiebelblüher zusammenkomponiert sind, mal in Spannung, hier aber in Harmonie. Das entzückende weißblühende Thalictrum spiegelt das Laub des Farns wider. 
The varity of perennials is just as impressive as that of the trees. Jelka did here a great work! The plant combinations change between tension and harmony. Can you see for example the white little Thalictrum and the fern?


Fagus sylvatica 'Roseomarginata',


Einfach ein Fotoschuß durch die Zweige - könnt Ihr zählen, wie viele unterschiedliche Pflanzen hier zu sehen sind? Wie ich Jelka kenne, ist da auch die eine oder andere Zwiebel, die bereits das Laub eingezogen hat. 
Can you tell me how much different plants there are growing in this little place?


Diervilla sessilifolia 'Cool Splash'


Sogar einen kleinen Wasserlauf gibt es im Garten, wie angenehm, ganz natürlich darf er seinen Platz in einem wagrechten Stück einnehmen. 
A small stream is also in the garden. 


Acer japonicum 'Aconitifolium'


Ilex aquifolium 


Wir sind im untersten Stück angekommen und wieder im lichtdurchfluteten Bereich. Das bietet sich für einen Steingartenbereich an. Hier wachsen Gentiana affinis und andere Steingartengewächse, neben dem Küchen- und Naschgarten. 
We arrive the last garden part with the kitchen garden. Very near in the deepest sun is the rock garden. Here is growing Gentiana affinis. 


Pulsatilla nigricans, die schwarze Küchenschelle zeigt auch noch eine Blüte. 
Pulsatilla nigricans is blooming. 


Auch hier im Steingarten sind viele Kostbarkeiten zu entdecken. 
Everywhere I find botanical treasures. 


Mit dem Leontopódium alpinum verabschiede ich mich. Jelka vielen, vielen Dank für Deine liebe Gastfreundschaft. Na skorajšnje snidenje!
Wer diesen slowenischen Garten und seine botanischen Schätze kennenlernen möchte, bitte einen entsprechenden Kommentar hinterlassen, dann kann evtl. ein Kontakt hergestellt werden. 

Donnerstag, 25. August 2016

LANDSCHAFTSPARK DENNENLOHE



Herzlich willkommen im Schloss Dennenlohe.


Nein, das ist nicht der Schlossherr, aber der Leithund der Rasselbande die man im Schlossgarten oft antreffen kann.


Schon im privaten Gartenteil spürt man die Hand des "grünen Barons" der "seine Pflanzen" sehr genau kennt.   


Der Park der sich direkt am Schloss anschließt, ist nur wenige Tage im Jahr für die Besucher geöffnet.      



Also schreiten wir durch das Mondtor, das schon andeutet, dass uns ein "Ausflug für die Sinne" bevorsteht. Nach chinesischer Philosophie betritt man immer eine andere Welt, sobald man durch so ein Tor geht.


Der Löwe ist der Parkwächter des Landschaftsparks. Der öffentliche Teil ist täglich von Karfreitag bis Ende November geöffnet. 


Die Bäume sind vorbildlich namentlich beschildert und sachkundig mit Stauden unterpflanzt (hier Arum italicum und Helleborus).


Nach wenigen Metern öffnet sich der Blick auf die riesige Wasserfläche. Ein "Insel-Perlenwege-System" bietet fast meterweise herrliche Sichtachsen und überraschende Aus- und Einblicke.


Große Abstände werden mit einem Wegdamm gestaltet, aber es gibt auch eine stattliche Anzahl Brücken, meist in der chinesischen Glücksfarbe "rot" gehalten. Hier wirkt die Wasserfläche wie "grüner" Rasen, so ist sie durch die Krebsschere zugewachsen. Diese Farb- und fernöstlichen Gestaltungselemente begegnen dem Besucher immer wieder in diesem Park und ergeben genau die sinnlichen Momente, die der Schlossherr offensichtlich vermitteln möchte. 


Hier zum Vergleich ein schlichtes rotes Boot und ein grüner Seerosen-Teppich die den gleichen Effekt erzielen.


Blicke werden magisch auf kleine asiatische Steinskulpturen gelenkt. 


Licht und Schatten sind die Dramaturgen in diesem Spiel. 


So viele magische Momente, wer kann sich da nicht fallen und die Seele baumeln lassen?


Die Lotusblüte schaut mir fragend in das Gesicht: "Bist Du schon in Dir selbst angekommen?"


Unbewußt nicke ich, während ich fasziniert die Steingöttin zwischen den Lotusblättern betrachte.


Es ist fast schwierig, dem glitzernden Wasser zu entkommen. Da hilft nur der Tunnelblick durch einen Bambus-Gang, der die Landschaft aussperrt und die Konzentration auf Buddha leitet.


Kurz darauf genieße ich schon wieder die abwechslungsreiche Bepflanzung des Parks.


Ein großer Schilf- und Moorbereich umgibt den bhutanischen Tempelhügel.


Auf halber Höhe befindet sich das Gebetsmühlen-Häuschen, die Gebetsmühle im Inneren wird mit zugeführtem Wasser gedreht. Genau wie die bunten Stofffetzen, auf denen Wünsche und Gebete aufgeschrieben sind, ist jede Drehung der Mühle eine Bitte um Erfüllung der Wünsche der Gläubigen.
  

Da hier auch gerne profan von den Besuchern gefeiert wird, kann sich dieser Platz kaum zu einem Kraftort entwickeln. 


Aber bei so viel Platz und Weitsicht kann das sicher jeder für sich persönlich erspüren, wo er/sie sich besonders wohl fühlt. 


Spannend empfand ich auch die vielen Kontraste botanischer Art. Rabatten und Border sucht man hier Gott sei Dank vergeblich, aber es gibt große Flächen, die für Insekten, Vögel, Kleinsäugetiere und Amphibien eine Überlebenshilfe bieten. Hier blüht Erigeron annua, ein Ruderal-Korbblütler, der Insekten im Hochsommer und Frühherbst magisch anzieht.


Das gärtnerische Engagement von Baron Süsskind ist so anerkannt, dass der botanische Garten Erlangen zwei Moor-Pflanzungen mit Insektivoren, Gräsern und Stauden wie dem Lungenenzian spendiert hat.


Außerdem wurde dem Park der Status eines "Botanischen Gartens" zuerkannt. Im Schloss findet zudem jährlich die Verleihung des Europäischen und Deutschen Gartenbuch-Preises statt.


Immer wieder ergeben sich neue Ausblicke. Wer sich öffnen kann, hat schon jetzt viel Seelenbalsam gesammelt.


Ich habe noch längst nicht alles gesehen und muss wiederkommen. Auch das Parkbild zu anderen Jahreszeiten muss faszinierend sein. Wer möchte nicht den riesigen Rhododendron-Drachen in voller Blüte erleben? Am besten, ich bleibe am Ball, pardon, ich meinte die Website, wo ich immer bestens informiert bin. Wem der Spaziergang gefallen hat, der kann sich gerne auch dort weiter kundig machen: 

www.Dennenlohe.de