Mittwoch, 23. Juli 2014

BELGIEN - FLANDERN - GARTEN DEFERME

Endlich! Über ein halbes Jahr habe ich nicht gepostet. Es ging mir nicht besonders gut und ich habe mich ziemlich zuhause eingeigelt. Im Juli bin ich dann nach Flandern/Belgien gefahren und mit jedem Tag Gärten anschauen, ging es mir wieder besser. 

Heute möchte ich Euch den Garten von Dina zeigen. Nach einem schweren Verbrennungsunfall musste die Gartenarchitektin 30 Operationen durchmachen und lebte sehr zurückgezogen. In dieser schweren Zeit plante sie das Paradies für ihre Seele, das sie selber "Balsam für die Wunden" nennt. Ich möchte Euch auf einen Rundgang durch diesen wunderschönen, harmonischen Garten mitnehmen und hoffe, die wohltuende Ruhe, aber auch anregende Schönheit spricht auch Euch an.


  Eingangsbereich mit großzügiger Rasenfläche, die sich in den Fensterläden widerspiegelt.


Die vordere Hausfront mit Topiary und Bodendeckern
 

Das Hausbeet mit Acanthus im Vordergrund.
 
 Hausseitenfront mit Spalierbirne


Terrassen-Innenhof


 Eingang Nebenhaus mit Tonflaschen und panaschiertem Giersch.


Arbeitsraum der Gartenarchitektin
 

Ruheraum
 

Liebevolle unaufdringliche Dekorationen an der Hauswand
 

Brücken-Übergang zum Hauptgarten
 

Der Kräutergarten ist mit einer Hecke geschützt, so duftet es dort ganz wunderbar.
 

Auch der Küchengarten ist harmonisch dekoriert.
 

Der schattige Übergang vom Küchengarten zum großen Mixed-Border wurde gleich am höchsten Punkt als Sitzplatz vergrössert.

Klug ausgewählt sind die lange blühenden Stauden des großen Borders, das gegenüber der Pferdekoppel ist. 
 

Dieser wunderschöne Sitzplatz ist mitten in das Border am höchsten Punkt integriert, so kann Dina beim Teetrinken ihrem Pferd beim Grasen zusehen.
 

Immer wieder wird die umgebende Landschaft, wie hier bei der Koppel optisch in den Garten geholt. Die Kopfweiden begleiten übrigens den Besucher auf dem Weg zum Teichgarten.
 

Hostas sind ein weiterer Begleiter auf dem Weidenweg.
 

Oh, der Steg, der mitten in die Seerosen ragt, begleitet von Unmengen blühendem Hechtkraut, ist leider schon besetzt.
 

Der Teich ist groß genug für eine stattliche Gunnera-Population, zartere Stauden, wie die Astilben, machen mit leuchtend hellen Farben in großer Menge auch aus der Entfernung auf sich aufmerksam.
 

Auch hier findet sich die passende Dekoration nur bei ganz genauem Hinsehen. Der kleine Faun mit seinem Moos-Haar fühlt sich vor den Hortensien sichtlich wohl.
 

Runde farblich harmonische Staudenbeete säumen den Teichgarten, geht man ein paar Schritte weiter in den Wald, hört man zur passenden Tageszeit ein Vogelkonzert.
 

Über einen Spalierobst-Weg kommt man langsam zurück zur Rückseite des Hauses.
 

Es gibt auch einen eigenen Besucher-Picknick-Garten. Auch dieser strahlt Ruhe aus und wird gesäumt von Rosen und Clematis.

Wer von Euch einmal in der Nähe von Hasselt ist und diesen Garten einmal besuchen möchte, kann das an allen Sonntagen im Juni, Juli und August machen. Dina freut sich und verkauft auch gerne eines ihrer Gartenbücher, denn der Erlös kommt einer Stiftung zur Heilung schwerstverbrannter Kinder zugute. Nähere Angaben und mehr Bilder findet Ihr auf Dina 's Seite. www.deferme.be/tuinenroute

Nun hoffe ich, daß ich in den nächsten Tagen endlich auch wieder meine Lieblingsblogs besuchen kann, damit ich sehe, was es bei Euch Neues zu berichten gibt.

Sonntag, 22. Dezember 2013

MERRY CHRISTMAS AND HAPPY NEW YEAR!





Ich wünsche allen meinen Bloglesern ein wunderschönes Weihnachtsfest und ein gesundes, glückliches, zufriedenes Neues Jahr 2014.

Mittwoch, 23. Oktober 2013

--- Farbenpracht im herbstlichen, asiatischen Vorgarten --- Autumn in the colored Asia Garden in October!

Mein Vorgarten ist jetzt im Herbst prächtig bunt gewandet, obwohl so gut wie keine Blüten mehr da sind.
 My frontgarden is very colored now in October.

"Artabir", mein Lieblingskrokus blüht erst seit 2 Wochen in strahlendem Blau.
Crocus "Artabir" is now a very important and rare blue bloom!
   
Die Hostas haben ihr grünes, blaues oder panaschiertes Laub schon ausgezogen, "man" trägt jetzt gelb.

It 's time to change the clothes and colors! So the Hostas wear now a yellow color. 
Der Gingko sieht, wie der japanische Fächerahorn errötet und stellt gleich seine gelben Leuchtdioden an, alle wollen sich schnell herbstfein machen.

When the Gingko biloba saw how red the  Acer japonica is it was shining totally in yellow.
Dieser Ahorn kann sich noch nicht entscheiden, ob er sich in diesem Herbst orange oder pink kleiden soll.
This little Acer don 't know exactly what color it prefers.
 
Nur die pummelige Kiefer denkt sich, Ihr könnt mich mal, ich bleibe grün! "Die" Kiefer, na ich denke mal eher, das ist ein typisches Mann-Verhalten?!
 Only the Pinus is thinking: "no, I don 't want to change my dress I stay in the dark green!"
  

Der vornehme Fothergilla hat sich für einen zarten Zitronenton entschieden, wenn er Lust bekommt, wird er noch ein oranges Make-Up auflegen.
Maybe the proud Fothergilla will do a little orange make-up at the leafs later.   
An der Haustüre werden die Gäste mit den gleichen Farben erwartet, die auch die Blätter wiederspiegeln.
The same colors like in the Autum clothes of the trees and shrubs you can see at the front door.  

 

Beim Anblick der Chrysanthemen und Zierkürbisse an der Haustüre legt der Ahorn noch etwas Rouge auf.
When the Acer saw the Chrysanthemes and the decoration of pumpkins it wants more lipstick in red.

Das Plattährengras möchte sich eigentlich noch nicht vom hellen Grün trennen, es hat schon etwas Angst vor der kommenden Schneelast, die es zusammendrückt, gerade wenn das Herbstgelb am strahlendsten ist.
Some plants don't want to change the colores to soon because they fear the first snow.
Dieses Problem hat der Gingko nicht, weithin macht er dem Ruf des "goldenen" Oktobers Ehre.
This problem is not really important for the Gingko biloba.

Das schwarze Glückstor kommt bei der bunten Pflanzen-Pracht gut zur Geltung.
The black chinese door is better to see with the colored plants.
Wie lange wird die Farbenpracht wohl noch halten? Ich hoffe, dass Eure Umgebung auch so wunderbar bunt gefärbt ist und wünsche Euch noch einen langen goldenen Herbst.
I 'm hopefully that the "Golden October" will stay some weeks more and hope for you the same!





Montag, 2. September 2013

ES WAR EINMAL - DER SOMMER IST VORBEI!!!


Last roses - letzte Rosen vom August




Last Geranium and Salvia - letzte Storchschnäbel und Salbei
 



 
 Last Phlomis - Letzte Brandkrautblüte 

The Hydrangea lost the wonderful colors. The Summer is gone.
Die Hortensienblüten sind jetzt braun, der Sommer ist vorbei.
Es war einmal.....!
 

Freitag, 16. August 2013

HESSISCHER HANGGARTEN - A GARDEN IN THE WEST OF GERMANY

Letztes Wochenende durfte ich einen Hanggarten besuchen. Unter Kennern wird die Gärtnerin nur "Felli" gerufen.
Last weekend I spent a wonderful time in this slope garden.
 
Einladend wirkten schon die geschwungene Treppe und das Willkommensschild.
We are welcome in Felli 's garden.
 
Klug im Schallkorridor der Strasse hält dieses schlichtschöne Wasserspiel, halb eingefasst von Hostas, die wenigen Autogeräusche in engen Grenzen.
If you hear the water you can 't hear the cars. 
 
Da auf Hausniveau fast die einzig ebene Gartenfläche zu finden ist, gibt es hier ein Rasenstück. Darum findet man um dieses herum lebhafte Sommerblumen, wie dieses Helenium.
In the front garden is a little lawn and around it colorful shrups and plants.
 
Buddleia und Sonnenhut, gefallen den Insekten gut, hier dem Distelfalter.
The butterfly like it to drink at the bar of the Buddleia.
 
 Felli weiss, was ihre Pflanzen brauchen, so recken sich die "Hüte" der Sonne entgegen.
Felli loves the Echinacea and this flower loves the sun!
 
Der Weg in den hinteren Gartenteil ist abwechslungsreich gestaltet.
This is the way in the bigger part of the garden. 
 
An den prächtigen Hostarosetten erkennt man die Vorliebe der Gärtnerin für ornamentale Blattstauden.
Hosta is a favourite plant of Felli.

Und bei den mehrfachen Arrangements mit den unterschiedlichen Coleus-Farben der Buntnesseln merkt man, sie liebt es auch farbig.
I loved the green and red Coleus leafs in the garden. 
 
Ein wunderbares Gestaltungselement ist diese alte Holzleiter, die mit ein paar Querbalken, genauso in Ehren ergraut wie die Leiter, ein praktisches und schönes Regal darstellt.
  Have a look to the old ladder. What a great idea!
 
Klug bringt Felli gleiche Pflanzen, in anderen Sorten, aber ähnlichen Farbkombinationen (grün-rot) in einer Wiederholung, die lebhaft, aber nie unruhig wirkt.
And once more coleus and once more red and green but other sorts of this plant.
 
Könnt Ihr die Liebe sehen, mit der hier Schätzchen gepflanzt und präsentiert werden?
Gardening with a lot of love, isn 't it?
 
Dabei ist alles, selbst der unscheinbarste Tontopf sauber und akkurat am bestimmten Platz. (Es könnte sein, dass mich beim Anblick dieses Regals das schlechte Gewissen, für meine kleinen Schlampereien gepackt hat.)
All things are very clean and all things take their special place.

Alles steht genau da, wo es hingehört.
Anemone nemorosa is a little remind at the following Autumn.
 
Und wenn es denn sein muss, flugs, in die Schublade damit. 
No place in the border? No problem, the gardening Lady did it in the drawer. 
 
Das Begrenzen eines Hanggrundstückes ist nicht immer einfach. Aber wer sieht hier überhaupt einen Zaun??? Der rote Stuhl mit den selbstgegossenen? Gefäßen und den Sempervivum darin signalisiert, schaut her, bin ich nicht toll!
A fence in a slope garden sometimes is a problem. Not really in this intelligent garden. Do you see a fence? I only had a look to the red chair with the Sempervivum plants.

Auch Felli bringen Scherben Glück. So kommen die Reste eines zerbrochenen Topfes noch einmal groß heraus.
In Germany we say: "Broken crockery brings you luck!"
 
Auf der gleichen Ebene, so dass man es ohne Bücken betrachten kann, steht an der Treppenkante diese bronzefarbene Heuchera, die den Scherben-Farbton etwas intensiver aufnimmt, aber im Gegenlicht der Sonne zu glühen scheint.
Heuchera in the sun light is like a little fire.
 
Der hintere Hanggarten ist von der Gärtnerin ganz geschickt terrassiert worden, so ergeben sich dann doch bis zu zwei Meter breite geradeFlächen, die durch die helle Abkiesung noch grosszügiger wirken. 
This is the begin of the steps to the top of the slope.
 
Das Erklimmen des Hanges macht keine Mühe, denn immer wieder gibt es so liebevolle Details zu sehen. "Wurzerl" im Kochtopf, das erinnerte mich dann doch sehr an meine eigene Wurzerlküche. 
This part at the steps remind me at my Sempervivum kitchen in my own garden.

Die kluge Gärtnerin hat sich die Gartenhütte ziemlich weit nach oben gebaut, so hält sich die Werkzeugschlepperei in Grenzen.
Near the fence you can see a little hut. 
 
Die wenigen schattigen Stellen und Beete gehören den Hostas und Farnen, ein schöner Lichtpunkt ist hier der helle Korb mit der weißpanaschierten Funkie. 
 The white green Hosta is bringing a friendly colour  in the shadow border.
  
 Auch hier sieht man das Gestaltungstalent und Gespür für Farben deutlich. Der Rand des Perückenstrauchs im Hintergrund hat die gleiche Farbe wie der Sonnenhut.
Please have a look to the colours of the leafs of this Cotinus behind the Echinacea!
 
Wirkte der Sonnenhut eben noch vornehm Ton in Ton, so streckt er sich hier ganz vorwitzig in Positur und holt sich zusätzliche Leuchtkraft bei der hellen Hosta "Shade Fanfare".
Together with the Hosta "Shade Fanfare" the Echinacea shows us another "face".
 
Ein Spiegel und ein kleiner Kerzenleuchter an der Holzwand machen die Fläche noch einladender und gemütlicher.
The mirror in the fence and the candle holder are so cute.
 
Und wieder spielt Felli mit den Grüntönen der Funkien und den Rottönen der Heucheras und gestaltet mühe- und blütenlos eine bunte Ecke.
And once more Felli is painting with green Hostas and red Heucheras.

Alles ist so perfekt geplant, daß man gar nicht glauben mag, die Clematis hätte sich diesen eleganten Schwung von alleine ausgedacht.
All what I see here is perfectly in the style and the colours.
 
Schmuddelecken sucht man vergebens, aber neckische Dekostellen, die oft eine Begleitpflanzung haben, daß man einfach nur staunen kann. Hier ist es Klatschmohn, der sich genau an der richtigen Stelle ausgesät hat. (Felli, hast Du im Herbst einen kleinen Kreis gemalt, wie ihn Fallschirmspringer benutzen, damit der Mohn diese Punktlandung hinbekommen hat?)
Lovely decorations at a lot of places and corners in this garden is always a motive to take more and more fotos.  

Jetzt muß ich mich erst einmal setzen und dieses Wunderwerk von Hanggarten auf mich noch mal in aller Ruhe einwirken lassen. Setzt Euch doch einfach dazu, die Bank ist ganz oben und Ihr habt den besten Überblick. Jaaaaa, auch die Bank hat den perfekten Standort, nicht nur die Pflanzen und die Deko.
 Danke Felli für Deine Gastfreundschaft und daß ich meinen Bloggern Deinen schönen Garten zeigen darf. 
Take place here and have a last view in this wonderful garden. Felli thank you so much to share your little paradise with me and my blog friends.