Montag, 20. August 2007

Abgesang für den Phlox

Der Star was die Höhe, und die Blühlänge angeht, ist die obige namenlose Hybride.

Der ebenfalls namenlose pinkfarbige Phlox harmoniert schön mit den hellen Sorten.

Der weiße Phlox verdrängt zwar langsam alle anderen, aber sein Duft ist umwerfend und weil er auch im Mondlicht wunderschön leuchtet, so verzeihe ich ihm halt seinen Ausbreitungsdrang.
Phlox paniculata "Blue Paradise"

Die etwas niedrigere namenlose pinkfarbige Hybride ist eine gute Vordergrundsorte.

Phlox paniculata "Wennschondennschon"

Phlox paniculata "Kirmesländer"

Eine weiße Phlox-Hybride mit Lathyrus latifolius, der Staudenwicke

Die Phloxe sind jetzt in ihrer letzten Blühphase. Weil der dominante weiß blühende noch stark vertreten ist und sich die Staudenwicken hineingeschummelt haben, wirkt die Phlox-Ecke noch ganz gut. Seitdem die Strelitzie ihr Sommerquartier neben den Phloxen gefunden hat, hat sie ihren Blühbeginn schon in den Herbst vorgezogen. Das muß wohl das blütenreiche Vorbild der Nachbarn bewirkt haben.

Gleichzeitig wird dann die Aster ericoides ihre zarten Schleier bald über die verblühten Phloxe legen und der den Zaun entlangrankende Wilde Wein wird sich mit seiner Rotfärbung ins Zeug legen, um ja hinter dem angrenzenden Pfaffenhütchen nicht zurückstehen zu müssen. Dann herrschen in dieser Ecke ganz andere Farbstimmungen. Ist es nicht schön, daß wir bis dahin noch eine kleine Weile haben, auch wenn schon viele von Euch über die Anzeichen des Herbstes resümieren?



Kommentare:

Margit hat gesagt…

So schön, deine Phloxe! Bei mir haben leider viele Mehltau, einige sind eingegangen, ein paar kümmern vor sich hin, ich hoffe, sie schaffen es. Phloxe mögen mich irgendwie nicht, dabei liebe ich ihren Duft und ihre Blütenpracht. Wie machst du das nur mit deinen? Flüsterst du ihnen irgendwas Besonderes in die unsichtbaren Phloxohren? Wenn ja, dann hätte ich dieses Sprüchlein gerne!
Liebe Grüße, Margit

SchneiderHein hat gesagt…

Erstaunlich, ich lese jetzt zum zweiten Mal, dass die weißen Phloxe besonders wuchsfreudig sein sollen. Sonst sind doch gerade weiße Pflanzen häufiger muckelig. Daher hatte ich bis jetzt nur einen einzigen Weißen, der sich jetzt nach einigen Jahren ganz gut gerappelt hat. Vielleicht könnten sie sich sogar bei uns besser behaupten als erwartet. Aber wenn ich mir Deine schönen violetten Farben ansehe, dann wären sie ja auch einen Versuch Wert. Allerdings haben wir in diesem Jahr reichlich Mehltau, was wohl leider dagegen spricht. Also besser nur ansehen, freuen und nicht haben wollen...
Liebe Grüße Silke

HaBseligkeiten hat gesagt…

ebausci..so viele schöne Phlox Sorten in einem Garten....seufz..! Die Sorte "Wennschondennschon" finde ich sehr schön, auch der Name spricht für sich.
Liebe Grüße und eine blumige Woche wünscht Heidi

HaBseligkeiten hat gesagt…

sorry, da hat sich so ein Kauderwelschwort eingeschlichen :)

Regina hat gesagt…

Deine Phloxe sind super.Die einzige
Sorte die im Beet bei mir bisher
überlebt hat ist Landhochzeit.Vorige
Woche habe ich mir zwei neue einen
in weiß und einen in rosa wegen des
Duftes gekauft.Zur Zeit stehen sie
aber noch auf der Terrasse in Warte-
stellung.
Liebe Grüße Regina

Barbara hat gesagt…

Meine weissen, rosa und lila Phloxe wuchern LEIDER NICHT und auch der Duft ist leider nur spärlich! Was machst du bloss, dass sie wuchsfreudig werden???
LG, Barbara

Wurzerl hat gesagt…

Hallo Barbara, Du weißt ja, ich bin ein fauler Gärtner, ich mach nix mit meinen Phloxen. Ich hatte lediglich das Glück, daß ihnen offenbar der Platz gefällt. Dazu ein Trick, wenn ich weiß es geht um Platz-Heikelchen, dann versuche ich immer, wenn preislich und platzmäßig machbar mehrere Exemplare zu erstehen, und das, welches sich am kräftigsten entwickelt, bekommt die anderen dann als Gesellschaft zugeordnet.
Ansonsten bekommen sie 1 mal Hühnermist im Frühjahr und ich gieße nur unten direkt an die Erde, deshalb habe ich selten Mehltau.
Liebe Grüße Wurzerl

Wurzerl hat gesagt…

Barbara, das habe ich jetzt dämlich formuliert, ich setze die Pflanzen natürlich an unterschiedliche Orte, um den geeignetsten herauszufinden.
Dann wird der Rest dorthin gepflanzt. Seufz, diese Gehirnzellen!!!

Miyelo hat gesagt…

Uiii - die sind schön! Und so viele! -- Der Gedanke an den Herbst drängt sich bei diesem Wetter förmlich auf. Gestern Abend und heute früh war es richtig kühl. Nun haben wir aber auch schon den 20. August. Nur irgendwie will man vom Herbst nichts wissen, weil ... na ja, ich zumindest warte immer noch auf den Sommer. Irgendwas fehlt mir dieses Jahr, obwohl ich gar nicht so gerne schwitze *g*.
Lieben Gruß
Elke

Henny hat gesagt…

Wurzerl, die "Wennschondennschon" hab ich unter dem Namen LAURA gekauft.
Aber was sind schon Namen.

Hast du auch die amplifolias?? Sollen ja mehltauresistent sein. Ich werds mal testen!!

Margrit hat gesagt…

Der Weiße ist ja toll und duften tut er auch noch? Bei mir duftet leider kein Phlox, aber ich war auch noch nie mit der Nase dicht dran. Meine sehen in diesem Jahr auch besonders fleckig aus, bestimmt wegen des Regens. Aber sie dürfen alle bleiben, ich mag sie nämlich sehr gerne, auch namenlos.
Viele Grüße
Margrit