Montag, 6. August 2007

Gelbe Phlomis und roter Ahorn

Phlomis russeliana, Brandkraut
Auf meiner allerersten Gartenreise, die mich gleich in das Land des Garten-Propheten nach England führte, fiel mir immer wieder in verschiedensten Kombinationen eine straff aufrechtwachsende Staude auf. Die gelben Blüten, die in Quirlen um die Stengel angeordnet sind, stachen mir sofort ins Auge. Es ist ein angenehmer Farbton, mit einem Schuß Vanille drin. Und der aufrechte Charakter, das schöne silberüberhauchte, lanzettförmige Laub und die Samenstände, die die Pflanze noch lange nach dem Abblühen schmücken, all das ließ mich sofort verstehen, warum sie mir in so vielen englischen Gärten in Rabatten und Mixed-Borders begegnete.

Lange mußte ich nach dem Brandkraut suchen, in unserer Gegend wird es nicht so häufig kultiviert. Die Freude war groß, als es endlich in meinen Garten einzog, am liebsten hätte ich es mit Blasmusik begrüßt. Mein roter Fächerahorn suchte schon ewig eine Nachbarschaft, die mit seinem je nach Lichteinfall getragenen Purpur oder feurigen Rot korrespondieren konnte. Auf der anderen Wegseite ist jedoch die Phloxecke, die sich für ein knallgelbes Gegenüber schön bedankt hätte.
Nun sind wir alle zufrieden. Dem Ahorn sagt sein neuer Freund sehr zu, sie schmiegen sich manchmal richtig nett ineinander. Die Phloxe fühlen sich in ihrem Blütenpotpourri nicht gestört und ich freue mich vom Austrieb über die Blüte bis zum Samenstand bis weit in den Winter hinein an diesem attraktiven Schmetterlingsblütler.


Kommentare:

Barbara hat gesagt…

Ich habe diese Pflanze erstmals bei einer Freundin gesehen und fand sie recht speziell. Und seit ich weiss,dass es ebenfalls eine rosa Sorte geben soll (habe ich kürzlich gesehen), könnte ich mir vorstellen, dass sie auch noch irgendwo im Garten Einzug hält
LG, Barbara

Wurzerl hat gesagt…

Hallo Barbara, es gibt Phlomis auch in knallgelb, weiß, rosa und fliederfarben. Über die Winterhärte der anderen Sorten kann ich Dir nichts sagen. Aber durch das "spezielle" Aussehen hast Du auch den Vorteil, daß Du sie in der Regel nicht hochbinden mußt, sie sind sehr standfest.

Susanna hat gesagt…

Ich habe von Monika Ableger dieser schönen pflanze bekommen. Sie haben sich prächtig entwickelt. Sie scheint nicht sehr zimperlich zu sein was den Standort anbelangt (nicht Monika aber die pflanze)

Hillside Garden hat gesagt…

Bei mir samt sich der Phlomis aus, außerdem kann man immer mal was abstechen. Ich liebe diese Pflanze sehr, man muss sich nicht drum kümmern. Phlomis tuberosa habe ich entsorgt, er war mir am Fuß viel zu breit, deckte mir andere Sachen zu.

Sigrun

Romy hat gesagt…

Das war wieder interessant. Doch muss ich immer mit dem lateinischen Namen den schwedischen suchen. Ich habe die Pflanze nicht und konnte sie nicht genau erkennen.
Aber jetzt weiss ich. DANKE und
LG *R*

Margrit hat gesagt…

Puh, Du schreibst ja jeden Tag, da komm ich kaum mit. Aber interessant war es wieder.
LG Margrit

Bella hat gesagt…

Ja, Phlomis mag ich auch sehr gern, sie wächst noch an den schwierigsten Plätzen, das Laub sieht auch im Winter gut aus und das zarte Gelb fügt sich überall gut ein.
LG Bella

Lis hat gesagt…

Mir geht es wie Margrit, deinem Tempo komm ich kaum noch hinterher.:-))
Phlomis mag ich eigentlich nicht, ich weiss aber auch nicht warum! Roter Ahorn ist mir da schon lieber, auch wenn meiner im Moment schon alle Blätter fallen lässt!

Barbara hat gesagt…

Danke Wurzerl, dann mache ich mich jetzt auf die Suche nach weissem und rosa Phlomis!!!