Freitag, 13. Juli 2007

Nur soviel zum Wetter!


Gibt es überhaupt das richtige Gartenwetter? Entweder es regnet, da wünscht man sich eigentlich nur einen Mangrovenwald. Oder der Wetterbericht träumt von kommenden 35 Grad, das heißt gießen, gießen, gießen. Von dem Sturm, der vor Jahren meinen Hausbaum, eine riesige Weide quer durch den Garten gelegt hat, oder vereinzelten Hagelschauern, die das Blumenbeet in Minuten köpfen, so daß plötzlich nur noch grüne Bodendecker darin zu sein scheinen, will ich gar nicht reden. Ich habe mir da so meine eigene Philosophie zurechtgelegt. Kann ich das Wetter ändern -nein, kann ich mich ändern - ja. Also deponiere ich die Sonne einfach inwendig, ich abonniere sie sozusagen, als seelische Dauereinrichtung. Im Haus heißt das viele Lichtquellen, sobald dunkle Wolken aufziehen, dürfen Energiesparlampen und Kerzen die nötige Helligkeit in die 4 Wände bringen. Im Garten wird es etwas schwieriger, aber auch da gibt es ein paar Tricks, um optisch aufzuhellen. Im Winterhalbjahr spielen die Immergrünen Strukturgeber eine große Rolle, wenn eine Bux-Kugel sich ein Schneehäufchen aufsetzt, ist das doch auch ganz schön. Und ich bin ein leidenschaftlicher Frühjahrs-Beetaufräumer. Nur Pflanzen, die unschön beim ersten Frost zusammenfallen, werden abgeschnitten. Alles andere kann sich in den ersten Kahlfrösten zu wunderbaren, oft auch bizarren Bildern entwickeln, und fällt es in sich zusammen, haben Insekten ein Winterquartier und empfindliche Wurzeln eine natürliche Abdeckung. Im Sommerhalbjahr kann der größte Frust bei Dauerregen durch vorausschauendes Hochbinden der Pflanzen abgemindert werden. Regentropfen auf Alchemilla-Blättern oder in Rosenblüten, ist das nicht etwas wunderschönes? Und es gibt so viele Plätze und Ecken, die man mit hellen Blütenfarben zum Leuchten bringen kann. Ich lasse mir auch gerne von Dekoration helfen, ein paar Lichtblicke in den Dauerregen zu bringen. Oben zeigen zwei weitere Fotos, wie mein Gartenschmuck im Sommer aussieht. Stehe ich dann am Fenster und schaue auf den geschmückten Tisch im Rosenrondell, dann sehe ich eigentlich gar nicht mehr, daß die Blüten der Rosa"New Dawn" traurig nach unten hängen. Allerdings bezweifle ich, ob die Tonkatze am Türeingang auf unseren Kater die gleiche Wirkung hat, wie auf mich. Er hat sich vor einigen Tagen für einen Zwischen-Winterschlaf in meinem Bett entschieden. Ich jedenfalls, sehe bei jedem Wetter nur das was ich will, Wärme und Licht, und ich muß dabei nicht einmal gießen!!! Und es würde mir niiiiiemals einfallen, mit Ostfriesen-Nerz Unkraut zu jäten.

Kommentare:

Birgit hat gesagt…

Auch hier: Übereinstimmung. Bei mir wird ebenfalls im Frühjahr geräumt und geschnitten wegen der Winterstruktur.
An der Wetterphilosophie bin ich jedoch noch am Arbeiten. Geht aber jedes Jahr besser, weil ich so gut wie keine Langeweile kenne und mich auch drinnen ganz gut beschäftigen kann.
Schööönes Wochenenende und
lG Birgit

Romy hat gesagt…

Hallo, unbekannter Weise,
deiner Wetterphilosophie stimme ich total zu. Genau so sehe ich es auch.

Was deine Steine angeht, wunderschön. Auch ich liebe Steine, habe den Garten voll damit und wohne auch im steinreichen Småland -Schweden.
Viele Grüße von hier oben
*Romy*

Romy hat gesagt…

Aber Wurzerl,
da kann ich wirklich nicht nein sagen für`s "Eingliedern". Dankeschööön.
Darum habe ich sie mir genommen, die Freiheit, auch deinen Link bei mir zu setzten.
Gleiche Wetterpholosophie, ich finde die Sophie herrlich!

LG und schönes WE
*R*

Romy hat gesagt…

Ich bin es noch mal. Wieso dedektivische Kleinarbeit?
Wenn du hier auf das blaue romy klickst, kommst du zu meinem Profil und etwas unter dem Bild steht:
Kontakt,darunter "Meine Webseite", das ist ein Link zu meinem Blog.

LG

Lis hat gesagt…

Schon die bunte Farbe deines Beitrags lässt einem das miese Wetter doch glatt vergessen. Wenigstens kommt heute ab und zu mal die Sonne raus.
Ich schneide auch nur ganz wenige Stauden im Herbst ab, der Rest kommt dann im Frühjahr dran
Schönes Wochenende

Birgit hat gesagt…

Auch ich noch mal: Habe Dich übrigens auch bei mir im blog verlinkt.
Schönes Wochenende und lG Birgit

Jojo hat gesagt…

Hallo, gerade bin ich von Romys Blog zu Dir gelangt und finde einfach schön, was ich bisher gesehen habe und das war nur ein winziger Teil. Ich werde gern wiederkommen und Deine schönen Bildern anachauen und die netten Geschichten bzw. Deine Gedanken dazu lesen. Falls Du nichts dagegen hast, würde ich Dich gern in meine Blogliste aufnehmen.
Liebe Grüße von Marlene

Margrit hat gesagt…

Du hast ja so Recht. Man muss sich manche Dinge nur ab und zu mal wieder bewusst machen.
Schönes Wochenende mit viel Sonne
Margrit

Andrea's Garden hat gesagt…

Schön bunt. :-) Da kommt doch gleich Sommerfreude auf. Aber es stimmt, man kann seinen Einstellung ändern. Dein Stein-Beitrag erinnert mich an meinen Neffen, der schon von klein auf eine Faszination mit Steinen hat. Das ist etwas ganz besonderes für ihn und für dich auch, wie ich sehe. LG Andrea