Dienstag, 10. Juli 2007

Einen Steingarten braucht Frau.










Mit einer Hauswurz in einem Erdbeertopf fing alles an. Aus Verlegenheit wurde sie in eine der ovalen Öffnungen gesetzt. Dann stand ein Urlaub an, Göttingen und Hannover, natürlich Gärten besuchen. Bei einem Zwischenstop in Wernigerode ging es spontan mit der Schmalspur-Eisenbahn auf den Brocken, wo der wunderbare Brockengarten für uns geöffnet wurde. Es erwartete uns Drei eine interessante Führung, mit wundersamen Pflanzen, die dem Extrem-Klima trotzten und dazu allerliebst aussahen. Der Brocken-Gärtner schenkte mir zum Abschied eine Linaria alpina. Ein kleines fliederfarben blühendes Gewächs, das ich sofort in mein Herz schloß. Kaum zuhause angekommen wurde es Nachbar der Hauswurz im Erdbeertopf. Es blühte ein Vierteljahr unermüdlich und im nächsten Frühjahr stand mein Entschluß fest: das Linaria braucht ein Alpinum!
Verrückt? Warum nicht, ich fand diese Initialzündung logisch und suchte einen Platz (der Garten war natürlich voll). Auf der linken Seite wurde ich fündig. Da gab es einen hohen geschwungenen Holzzaun, auf der rechten Seite nicht. Außerdem stand hinten in der Ecke die fünfeckige Gartenhütte. Rechts stand nur ein Metallpavillon, durchsichtig, leicht. Und vor der Holzhütte war gar ein mit Holzpfählen fixiertes Hochbeet, das die linke Seite noch mehr drückte, zuviel Holz, zu schwer der optische Eindruck. Das Gleichgewicht der harmonischen Verteilung war schwer gestört. Alles klar, das Hochbeet muß weichen, an diese Stelle kommt der Steingarten und, er darf nicht zu hoch werden, damit nicht noch einmal die linke Seite so ein Übergewicht bekommt. Gestern in einer Regenpause sah er so aus, wie auf dem Foto-Potpourri. Und wie ich ihn gebaut habe, das Material, die Bepflanzung, die Steine, das sind dann Geschichten für andere Tage. Heute wollte ich Euch lediglich erzählen, wie es zur Anlage des zuletzt angelegten Garten-Details kam und es lag halt auf unserem Spaziergang durch meinen Garten gerade eben neben dem Weg.

Kommentare:

Henny hat gesagt…

Genau einen Steingarten , einen Rosengarten ,einen Hostagarten...
und ganz viele gute Ideen , aber die hast du ja!!!

Lis hat gesagt…

Eigentlich sind Steingärten doch eher Männersache! Mein Lieblingsamnn würde gleich einen bauen, wenn ich ihn denn nur liese! Mein Ding sind sie nicht so, sie sind mir einfach nicht romantisch genug *gggg*

Birgit hat gesagt…

Vielen Dank für den umfangreichen Gang durch Deinen Garten. Es ist ja wirklich für jeden etwas zu finden. Ein wirklich schöner Garten.
LG Birgit

Margrit hat gesagt…

Ein Steingarten ist auch nicht so mein Ding, aber hier passt er auch nicht rein. Ich habe allerdings auch einige Hauswurze in Gefäßen. Nur ist es ihnen dieses Jahr zu nass. Mir auch.

Andrea's Garden hat gesagt…

Das war sicher ein guter Ersatz fürs Hochbeet. Ich denke mir auch, dass das recht schwer war - der Holzpavillon - und durch die Steine gegenüber vom Metallpavillon kommt sicher eine schöne Leichtigkeit rein und die Pflanzen sind ein schöner Gegensatz zu den anderen Blüten und bringen eine gewisse Ruhe in den Garten. Mir gefällt's gut!