Freitag, 20. Juli 2007

Herzgespann, Bärenschweif, Mutterwurz und Wolfstrapp

Was für phantasievolle Namen! Und, stellt Euch nur vor, sie gehören alle zu einer einzigen Pflanze - Leonurus cardiaca L. - das Echte Herzgespann.

Ein Freund hat mir die Pflanze geschickt.
Da werde ich neugierig und siehe da, kein Wunder, daß dieser Alleskönner so viele Bezeichnungen im Volksmund bekommen hat.

Ein altes Arzneibuch klärt mich darüber auf, daß Herzgespann in Mitteleuropa, Skandinavien bis Zentralasien heimisch ist und inzwischen auch nach Nordamerika eingeschleppt worden ist.

Der Schmetterlingsblütler wurde schon früh als Heilpflanze erkannt. Die Gattung bezeichnet sich aus dem Griechischen: león = Löwe und urá = Schwanz (bezieht sich auf das Aussehen der Scheinähren) und der Name cardiaca wurde bereits zu Theophrast's Zeiten (376-286 v.Chr.) verwendet, weil es als Herzmittel eingesetzt wurde. Daß Herzgespann früher die Bezeichnung für Magenkrampf war, erzählt das älteste in deutscher Sprache erschienene Kräuterbuch, der "Hortus Sanitatis" (Mainz, 1485).

Also so ein gesundes Kraut besaß ich nun, es dauerte eine Weile bis ich die erste Illustration fand und feststellte, diese Pflanze paßt wunderbar in meine Mixtur aus stattlichen Kultur- und anpassungsfähigen robusten Naturformen.

Heute hat sich Herzgespann bei mir eingelebt, neben dem Wasserdost und einer Rispenhortensie ist es heimisch geworden und was auch nicht zu verachten ist, es hat sich zu einem richtigen Renner bei Bienen und Hummeln gemausert.



Kommentare:

Romy hat gesagt…

Fleissig, fleissig. Du hast deine Hausaufgaben gut gemacht.
Bekommst eine 1 von mir :-)
Sonnengrüße *R*

Jojo hat gesagt…

Und wieder was gelernt!!! So eine wunderschön illustrierte Lehrstunde ist doch etwas Herrliches - DANKE!!!
Ein schönes Wochenende, Marlene