Samstag, 14. Juli 2007

Heute schon gewaschen?

Heute möchte ich eine zweite Pflanze im Porträt vorstellen. Das echte Seifenkraut hat natürliche Bestände in Mittel- und Südeuropa und im warmen und gemäßigten Nordamerika. Der Wortteil Sapo des Gattungsnamens bedeutet im Lateinischen: Seife. Im Volksmund bekam die Pflanze Namen wie: Seifenwurz oder Waschkraut.
Jeder ahnt schon, warum das so ist?! Tatsächlich wurde früher aus den Wurzelteilen das sogenannte Saponin gewonnen, das zum Waschen benutzt wurde. Aber nicht nur als Seife wurde das Kraut verwendet. Die Inhaltsstoffe der Saponaria wurden schon sehr früh von arabischen Ärzten als Heilmittel gegen Lepra, Flechten und bösartige Geschwüre verwendet. In mittelalterlichen Kräuterbüchern wird bereits der Erfolg bei der Behandlung von Erkrankungen der Atemwege gelobt.
Für mich Gründe genug, diese wundersame Pflanze besitzen zu wollen. Ein Heilpraktiker gab mir aus seinem Bestand ein Pflänzchen ab und warnte mich, daß die ausläuferbildenden Wurzeln sich sehr gerne breit machen. Ok, dann gibt es adäquate Nachbarschaft. So pflanzte ich das Seifenkraut in die Nähe des Teichs zwischen Bistorta, dicken Iris-Horsten und einer Buxkugel, die alle sicher gut dem kleinen Rüpel standhalten würden.
Ich sah sie das erste Mal blühen und war bezaubert. So einfach, wie eine bescheidene Ausgabe der prächtigen Phloxe, ja fast schüchtern erschien sie unmittelbar nach der Bistorta-Blüte. Da habe ich mich gefragt, warum sie so relativ selten kultiviert wird, wenn sie nicht nur schön ist, sondern auch noch einen Gutteil eines Drogerie-Marktes verkörpert.






Kommentare:

Romy hat gesagt…

Das ist ja lustig,
gerade gestern Abend bei unserem Gartenrundgang entdeckte ich die erste Blüte. Früh in diesem Jahr bei uns.
Ich habe den Garten voll davon, ich liebe den herrlichen Duft.
Und schön in Sträußen sind sie auch.
LG *R*

Jojo hat gesagt…

Deine Frage muss ich mit einem klaren JA beantworten. Aber leider hatte ich dieses wunderbare Seifenkraut nicht zur Hand. Das ist echt interessant - ich hab noch nie davon gehört. Aber die Blüten sind wirklich wunderschön - haben tatsächlich große Ähnlichkeit mit Phlox. Der beginnt bei uns gerade zu blühen.
Ich wünsch Euch noch einen herrlichen Sommertag im Garten - liebe Grüße, Marlene

Lis hat gesagt…

Seifenkraut hab ich schon seit vielen Jahren im Garten, allerdings führt es bei mir ein bisschen ein Stiefmütterchendasein. Dabei hätte diese hübsche Staude doch einen viel besseren Platz verdient als sich hinter einer Kiefer verstecken zu müssen.

Margrit hat gesagt…

Ja, ich habe heute gewaschen, Bettwäsche. Ich musste doch das Wetter nutzen, um sie rauszuhängen.
Das Seifenkraut kannte ich bisher nicht, aber die Blüte gefällt mir gut. Toll, dass Du so viel darüber weißt.
Viele Grüße
Margrit