Sonntag, 23. September 2007

Cimicifuga - die Silberkerze

Endlich ist sie aufgeblüht! Ich wußte es schon, als ich noch gut einen Meter weg war, der Duft ist einfach umwerfend. Ich nenne die Silberkerze immer meine September-Duftrose.

Dabei ist mir völlig unverständlich, wie man diese rosa angehauchten weißen Sternchen "Cimicifuga" nennen kann. Das bedeutet nämlich aus dem lateinischen kommend: "cimex" die Bettwanze und "fugare" flüchten. Deshalb nennen sie auch viele Wanzenkraut.

Ich habe mir die rotlaubige Cimicifuga simplex zugelegt, weil mich das Laub an Astilben erinnert, die ich auch sehr schätze. Stiel und Knospen haben einen einheitlichen Ton mit den Blättern.

Die Silberkerze kann ich nur jedermann empfehlen, wer eine hohe, spätblühende, robuste Staude sucht, die nicht nur mit den entzückenden weißen Blütchen, den roten Knospenkügelchen, sondern auch mit einem betörenden Duft aufwartet, der kann sich hier gar nicht vergreifen. Wer "Actaea" einpackt, macht auch nichts falsch, das ist ein Synonym, mit dem noch viele Händler die Cimicifuga verkaufen.

Silberkerzen stehen gerne halbschattig, da die 17 Rhizomarten dieser Gattung aus der nördlichen Hemisphäre kommen. Auch wenn sie manchmal als Actaea gehandelt wird, die engstens verwandt ist, bekommen die Silberkerzen Balgfrüchte und keine Beeren. Kulturwürdig sind sie fast alle.

Beim Verpflanzen muß man lediglich darauf achten, daß die Wurzeln nicht beschädigt werden, dann hat man viel Freude an Cimicifuga. Sie wird zuverlässig und winterhart im späten Frühjahr austreiben.

Wer gerne an Blüten schnuppert, sollte aufpassen, welche Art er sich aussucht, denn Cimicifuga racemosa z.B. hat einen sehr unangenehmen Geruch, wirklich zum Bettwanzen-Austreiben!

Und nun hoffe ich, Ihr habt schon so eine Wunderkerze in Eurem Garten, es muß ja nicht unbedingt die rotlaubige Variante sein, Hauptsache die Duftnote stimmt.

Kommentare:

Bek hat gesagt…

Sehr interessant. Da hast du mich ganz neugierig gemacht mit deiner Silberkerze. Ich haette noch genuegend Platz in meinem halbschattigen Bereich. Sie kommt garantiert auf meine Wunschliste.

SchneiderHein hat gesagt…

Ah, mehr Informationen. Ich hatte die rotlaubige vor ein paar Tagen schon bei Daniela 'Mein Gartentagebuch' entdeckt und überlegt, ob ich nun noch einmal einen Versuch unternehme. Aber bis jetzt kannte ich nur die Variante mit den gelblich-grünen Blättern, die ich deswegen eigentlich nicht so attraktiv finde.
Mögen Schnecken eigentlich auch ihre jungen Triebe? Meine Mutter streut so viel Schneckenkorn, dass ich es dort nicht einschätzen kann, ob sie gefährdet ist. Und in meinem weißen Vorgarten ist es hinter der Hecke so heiß, dass sich die Schnecken dort nicht so gern aufhalten, dafür aber die Silberkerze wegen der Trockenheit relativ klein bleibt.
Schön sind ihre langen hohen Kerzen ja wirklich, auch ein unschlagbarer Spätsommerblüher und dann sogar noch mit Duft!? Ich sollte mich doch nocheinmal mit ihr näher befassen und irgendwann steht sie dann vielleicht auch mal so am Wegesrand...
Danke für diesen Denkanstoß!
Liebe Grüße Silke

Wurzerl hat gesagt…

Hallo Silke, ich habe speziell an dieser Pflanze noch nie Schneckenfraßspuren gefunden. Wie sie sich behaupten kann, wenn der Druck von mehr Schnecken größer wird, ich weiß es nicht, aber Astilben gelten ja aufgrund des gefiederten Laubes auch als nicht besonders schneckengefährdet, wie verhalten sich Deine Schnecken gegen diese Pflanzen? Vielleicht kannst Du daraus Rückschlüsse ziehen.
Es gibt übrigens auch einen dunkelrotlaubigen Dost, weißblütig, duftend, nur ca. 1 m Max.Höhe, natürlich Blütenform der Doste, keine Kerzen, aber im Oktober genauso wertvoll wie C.und letzter Schmetterlingsmagnet.
Lieber Gruß vom Wurzerl

Barbara hat gesagt…

Ich habe "leider" die Cimicifuga racemosa, nicht wissend, dass es eine duftende Sorte gibt. Das wird sich nun ändern, da "meine" am Teichrand leider viel zu schattig steht und wohl deshalb auch sehr mager aussieht und fast keine Blüten bringt. Danke für die ausführliche Information.

Barbara hat gesagt…

Es scheint ja wieder mal zu klappen mit dem Deponieren meines comments!

Margit hat gesagt…

Meine rotlaubige Silberkerze habe ich letztes Jahr im späten Frühling gepflanzt, sie hat im Herbst nicht geblüht. Nun, im ersten Jahr schien mir das möglich. Heuer hat sie zwar wunderschönes Laub, aber leider noch immer kein Anzeichen von Blüte. Obwohl sie halbschattig steht, genug Feuchigkeit hat und nicht von Schnecken angeknabbert wurde.
Naja, jetzt kann ich mich zumindest an den filigranen Blüten deiner Silberkerze erfreuen, liebes Wurzerl. Und auf nächstes Jahr hoffen.
Liebe Grüße, Margit

Britta hat gesagt…

Sieht toll aus Deine Silberkerze, richtig majestetisch und erhaben. Wir haben uns heute bei unserem Spaziergang Gedanken gemacht, was wir im nächsten Jahr noch so alles pflanzen wollen bzw. werden. Nachdem ich jetzt bei Dir die Silberkerze gesehn habe, denkemich in unserem schattigen Eckchen wäre dafür noch genügend Platz!

Auch Dir einen angenehmen Wochenstart, liebe Grüße, Britta

Der Garten hat gesagt…

Leider habe ich auch mit Astilben keine Erfahrung. Die stehen auch nur bei meiner Mutter und dankten uns in diesem Jahr erstmalig die reichlichen Wassergaben. Aber da ich mit Geißbart keine Probleme habe, könnte wohl auch die Silberkerze sich gegen Schnecken behaupten. Wenn mir ein üppiges Exemplar mal irgendwann begegnet, werde ich wieder unvernünftig sein...

Helens Blog hat gesagt…

Hallo Wurzerl,

sehr schön deine Silberkerze,
aber wie groß kann sie den werden?
Ich habe auch so eine rotlaubige Pflanze mit ganz kleinen weißen Blüten... aber keine Ahnung was es ist!
Wünsche dir einen schönen Abend
und eine gute Woche,
liebe Grüße Helen

Margrit hat gesagt…

Blühend sieht Deine Silberkerze ja sehr schön aus und ich kann mir gut vorstellen, dass die Schmetterlinge sich darüber freuen.
Viele Grüße
Margrit

Miyelo hat gesagt…

Danke für deine ausführliche Beschreibung der Cimicifuga. Wie so viele Pflanzen kenne ich sie bislang eher aus der Homöopathie. Ich habe nicht gewußt, dass sie so hübsch aussehen kann und schon gar nicht, dass sie auch toll duftet - zumindest deine Variante. Denn die deutsche Bezeichnung war mir auch bekannt.
Liebe Grüße
Elke

Catherine hat gesagt…

Another gorgeous plant I'm not familar with ~Cimicifuga...beautiful!!
Your photo's are beautiful, & love
the beautiful color's!!
Very neat the way the last picture looks!

Great post!
Catherine

Regina hat gesagt…

Ich bin schon länger auf der Suche
nach dieser dunkellaubigen Cimicifuga
bisher leider vergeblich.Mir gefällt
diese ganz besonders gut,einmal wegen
des Laubes und wegen des Duftes.
Ich wünsche Dir eine schöne Woche
Regina

Britta hat gesagt…

Ja, Du hast richtig gesehn, neues Outfit. Muss ja auch ab und an mal sein. Du bist mir vielleicht ein Scherzkeks...klar das Du das nicht in Deinen beinen gespürt hast (lach).
Und damit Du nicht denkst ich hätte Dir da einen Bären aufgebunden, habe ich extra das Schild vom "Weinberg der Ehe" für Dich fotografiert und eingestellt, damit Du weisst um was es da geht. Ja, ja, so bin ich...ich kann nett sein, wenn ich will...grins

Wünsche Dir einen wunderschönen Tag, liebe Grüße, Britta

Susanna hat gesagt…

Genau diese cimicifuga steht seit diesem Sommer in meinem garten. wie du schon beschrieben hast der duft ist umwerfend.

Birgit hat gesagt…

Deine Fotos und Beschreibungen der Silberkerze macht mir Lust auf dieselbe. Gerade im Halbschatten hätte ich schon noch ein bis drei Plätzchen. Ich denke, dass sie dort einziehen könnte. Vielen Dank für den Tipp.

Danke auch für Deine Anteilnahme an meinem Augen-Missgeschick. Alles schon wieder vieeel besser. Bis ich Uroma bin, wird alles weg sein.

LG, Birgit

Daniela hat gesagt…

Hallo Wurzerl!
Vielen Dank für deinen netten Kommentar in meinem Blog! Ich habe mich bei dir auch schon ein wenig umgeschaut und bin ganz begeistert von deinem Garten, den Pflanzen die darin wachsen, deinen wunderschönen Dekorationen und vor allem von deinem Katerchen! Der ist ja süss.
Ich werde sicher öfters bei dir reinschauen.
Liebe Grüße, Daniela