Mittwoch, 26. September 2007

Gartenspaziergang im September



Please, come with me in my September-garden!

Der Admiral auf der Nachblüte des Schmetterlingsflieders bringt noch einmal ein Stückchen Sommer zurück. Aber er ist genauso wie die Schwalben, die schon einen langen Weg aus dem Norden zurückgelegt haben, nochmal beim Auftanken, bevor es über die Alpen nach Süden geht. Die Schwalben und Admirale, die den Sommer bei uns in Süddeutschland verbrachten sind längst fortgeflogen.

The little butterfly "Admiral" is a short remember in summer-feelings.

Die Bleiwurz leuchtet jetzt besonders intensiv, da es ruhiger wird in den Beeten.

The blue colour of the Plumbago is my favourite, just in the moment.

Im Steingarten finden sich das ganze Jahr über lohnende Motive. Es geht auch ohne Blüten, die filigranen Motive erfreuen mich immer wieder.

This is a little impression of my rock-garden.

Die hohen Sedum-Stauden sind jetzt zu Höchstform aufgelaufen, die Bienen freut es.

Bees are lucky when they find the Sedum-plants.

Der Lein betört immer noch mit seinem lockenden Blau.

Linum, it is in bloom for a long while.

Auch die unermüdlich blühende Linaria findet einen "Fan".

A lot of insects love the blue Linaria.

Chrysanthemen blühen nun an allen Ecken und Enden.

In my garden you can find now a lot of chrysanthemum.

Die Gaura setzt zu einem charmanten Endspurt an, obwohl man das Gefühl hat, sie will kein Ende finden mit ihrer Art, die Fuchsien neben ihr anzuhimmeln.

The Gaura is a very charming flower, I hope, the plant will come back in spring! I would prefere the english weather, really.

Die Kriechglockenblumen schlängeln sich im zweiten Blütenflor dieses Jahres durch Geranium und Herbstzeitlosen durch.

The Campanula is blooming for the second time. The flower looks very nice together with Geranium and Colchicum autumnale.

Die Rispenhortensie hat vor dem dunkelgrünen Eibenvorhang jetzt ihren großen Auftritt, voila.

The blossom of the Hydrangea will be pink very soon.

Die Herbstzeitlosen wachsen zwischen den Stauden durch, wenn sie es endlich geschafft haben, neigen sich die Blüten anmutig zur Seite, die schwachen Stiele können das Gewicht oft nicht aufrecht halten.

This is the time of the Colchicum autumnale.

Der weiße Phlox betört immer noch mit seinem Duft, der noch nicht an Intensität verloren hat.

The white Phlox is blooming the second time and I love the sweet smell.

Eine Fliege sonnt sich 1. Klasse auf einer Chrysanthemenblüte.

The fly did find a good place, really.

Die weißen Chrysanthemen dürfen die Schattenecken beleben.

The white colour is wonderful in my shady garden places.

Das Pfaffenhütchen lockt schon die ersten Meisen und andere Vögel mit seinen leuchtenden orangen Früchten an.

The first birds did see the little fruits from the Euonymus europaeus.

Inzwischen habt Ihr alle gemerkt, daß ich Chrysanthemen in dieser Jahreszeit gerne mag.

And now, you all know exactly, that I like the Chrysanthemum in this time very much in all colours.

Der Bachlauf zeigt nach der Renovierung des Hügels bereitwillig sein klares Wasser.

My little brook is showing the clear water in the sunny day.

Es wartet viel Arbeit in den Beeten auf mich, langsam besinne ich mich auf die Vorbereitung der blütenlosen Zeit und überlege genau, was abgeschnitten wird, und welche Pflanzen für Tiere oder aus gestalterischen Gründen stehenbleiben sollen.

In the next time, there is a lot of work to do in my garden. I will do a part now, and the bigger one in springtime.

Die Bistorta möchte noch einmal mit einer schönen Verfärbung auf sich aufmerksam machen.

I love the coloured leafs in autumn. It is really a good time, isn't it?


Selbst ein Zwerg unter den Storchschnäbeln nützt seine Chance, um noch sein duftiges Blau zu verstreuen.

The blue colour, here a very little Geranium pyrenáicum, is very good reasonable with the red and yellow leafs.


Die Krötenlilie erinnert mich durch ihre fleißige Blüherei daran, daß ich ihr bald ein Laubkleid als Winterschutz verpassen muß.

Tricyrtis needs very soon, before the winter will come, a little "quilt" from leafs of my birch.

Der Sonnenhut und das Lampenputzergras haben so sehr Gefallen aneinander gefunden, daß sie sich immer intensiver ineinander verweben.

The Echinacea bring back a little feeling of summer.

Die Rose "New Dawn" neigt sich anmutig zum Sedum, um es im zarten Farbenreigen willkommen zu heißen.

The rose "New Dawn" is going on to flirt with a big Sedum. They are in a very good partnership with their colours.

Die Morgensonne läßt den Storchschnabel am Bachufer aufleuchten. Mal sehen, was uns nächsten Monat der Oktober noch an bunten Tupfern bringt.

I hope, you will come back in my garden. I will try to write a better english in a short time.

Kommentare:

Bek hat gesagt…

Es ist bewundernswert wie du um diese Jahreszeit noch soviele verschiedene Farben im Garten hast. Ich verbrachte gestern viel Zeit, den deutschen Namen von plumbago herauszufinden. Ich gab schliesslich auf - nur um es jetzt bei dir zu finden:) Mir gefallen auch Chrysanthemen dieses Jahr wirklich gut. Ich habe meine Weissen auch in den Halb-schatten gesetzt und war mir nicht ganz sicher, ob das eine gute Idee war nachdem auf dem Karterl "Vollsonne" oben gestanden ist. Nachdem du das aber auch so hast kann es doch nicht so eine schlechte IDee sein.

Barbara hat gesagt…

Du hast ja wirklich noch einen reich gefüllten Blumengarten!Vielleicht verrätst du mir den Trick, wie man Chrysanthemen behalten kann? Ich habe schon mehrmals - zwar sehr kleine - dieser Pflanzen im Garten versucht unterzubringen, aber im folgenden Jahr war einfach nichts mehr von ihnen da. Sind sie nicht ein beliebtes Schneckenfutter? Oder gibt es speziell "gute" problemlose Sorten??? Meine standen für die kurze Zeit jeweils im sonnigen Gartenteil!

Margit hat gesagt…

In deinem Garten ist von Blühpause ja noch keine Rede! So viele schöne "Farbkleckse".
Kriechglockenblume? Kennst du da den genauen botanischen Namen, würde mich interessieren.
Bei mir sind die Chrysanthemen mittlerweile regelrecht in die Höhe geschossen, aber bis auf einige Asnahmen wollen sie noch nicht blühen.

@ Barbara: Bei mir haben die Schnecken einige Chrysanthemen ratzeputz abgefressen. Da stehen nur mehr die traurigen blattlosen Stängel.

Wurzerl, dass du jetzt auch mit Englisch anfängst, hab auch schon überlegt, ob ich mir das antun soll, aber mich noch dagegen entschieden.

Liebe Grüße, Margit

SchneiderHein hat gesagt…

Herrlicher Herbst mit wieder wunderschönen Stimmungen aus Deinem Garten. Nur Dein Bild von der Krötenlilie macht mich etwas wehmütig, da sie bei uns in diesem Jahr nun engültig den Schnecken zum Opfer gefallen ist.
Schön hingegen ist, dass ich nun endlich weiß, was für ein interessanter Strauch von unserem Nachbarn zu uns herüber wächst - das Pfaffenhütchen. Ich wollte mich schon immer auf die Suche nach dem Namen begeben, bekomme ihn nun aber plötzlich frei Haus von Dir geliefert!
Zumindest auf Deinem Übersichtsfoto sieht es aber überhaupt noch nicht nach Gartenarbeit aus. Ich habe mir angewöhnt meinen Instinkten zu folgen: Das heißt, ich gehe durch den Garten und schneide nur was mich stört, binde was liegend zu sehr leidet und gieße was trocken aussieht. Regeln, wann was gemacht werden muss, habe ich eigentlich aufgegeben. Meistens irritiert irgendwann eine Pflanze oder auch nur ein winziges Pflanzenteil die Stimmung des Beetes, dann ist es Zeit es zu entfernen. Oder ich vermisse in Pflänzchen, dass inzwischen überwuchert ist, dann ist es eben an der Zeit es zu befreien oder umzupflanzen. Schade ist nur, dass ich durch die Zecken nicht mehr so spontan und ungezwungen in die Beete treten sollte, wie ich es früher so gern getan habe. Aber das gehört nun mal zu den Dingen, die sich im Laufe der Zeit leider verändern. Und so passt sich meine Gartenarbeit immer mehr den Gegebenheiten der Natur an.
Dann wünsche ich Dir jetzt noch reichlich sonnige Tage für Dein kleines Blütenparadies.
Liebe Grüße Silke

Andrea's Garden hat gesagt…

Schöne Motive hast du wieder ausgewählt. Der Lein ist ganz besonders schön. Den werde ich mir auch mal kaufen, weil er bei mir gut passt. Chrysanthemen hab ich auch so einige. Solche Farbtupfer brauch ich, aber den Astern bin ich auch nicht abgeneigt. LG Andrea

Wurzerl hat gesagt…

Margit- die kriechende Glockenblume heißt Campanula poscharskyana (wuchert leicht, aber beherrschbar, deshalb kann sie sich auch gut gegen rosafarbene Storchschnäbel, Kriechpolygonum u.a. hübsche Kombinierer, oder im Schatten durchsetzen.

Bek,Barbara,eigentlich müßte ich nun einen eigenen Chrysanthemum-Post schreiben, weil das komplizierte Geschichten sind. Viele sind einfach schlicht nicht winterhart (die einjährigen wurden inzwischen in eigene Gattungen Ismele und Xanthophtalmum umgruppiert), Regen und Schnecken machen allen schwer zu schaffen. Regel, je frühblütiger, desto mehr Chancen, sie über den Winter zu kriegen. Die Spätblüher sind alle für die Topfkultur gezogen. Problem ist nur, 1.viele werden entknosptet, aus 1 großen Blüte, wird so eine Blütenrispe mit vielen kleinen Blüten erzielt (auch nicht winterhart) und viele von den Frühblühern werden für später herangezogen, weil jetzt die Zeit in unserem Empfinden für Wucherblumen ist. Ich händel das aus diesen vielen verwirrenden Gründen so, daß ich mir jeden Spätsommer einige Stöcke neu gönne, und gar nicht versuche, sie zu überwintern, so wie ich mir den Luxus leiste, mir neue Christsterne zu kaufen, weil ich nicht jetzt anfangen will, mit Kartons und Stoppuhr in der Hand sie zum Wiederblühen animieren zu wollen.

all- wenn jemand von Euch Chrysanthemum schon einige Jahre in der Erde hat, und gar noch den Sortennamen weiß, ich glaube, hier wären wir alle dankbar,für eine entsprechende Info.
Lieber Gruß vom Wurzerl

Lis hat gesagt…

Bei deinen wunderschönen Fotos würde ich am liebsten gleich in den Garten gehen um zu schauen was bei mir so alles noch blüht. Die Krötenlilie sieht ja ganz toll aus, aber die braucht Halbschatten, oder? Von den Chrysanthemen habe ich vor kurzem eine winterharte Sorte geschenkt bekommen, bin mal gespannt wie sie sich bei mir macht.

Catherine hat gesagt…

WoW~ just beautiful in your garden in September! So many pretty flowers,& photots, great insect pic. I love the plumbago!!~Such a pretty shade of my favorite color!

Great post!
Enjoyed my visit!
Catherine

Jutta hat gesagt…

Hallo Wurzerl
Freut mich dass Dir die kleine Anleitung für das Igelhaus gefallen hat und Helmut Dir vielleicht einen kleinen Tipp geben konnte.
Deine Foto sind soooo schön,ich habe fast keinen Speicherplatz bei myblog, aber da muss ich mir erst einen Ruck geben um neu einen Blog bei Google zu eröffen. Ich bewundere Euch sehr, Deinen oder Birgits Blog und andere , viel Freude und gute Ideen stecken da drinnen.
Schönen Herbstabend wünscht Jutta

Miyelo hat gesagt…

Hallo Wurzerl,
das ist ein toller Blütenspaziergang und wenn man dabei bedenkt, dass der September auch schon fast um ist, dann staune ich nur. Über Chrysanthemen habe ich gerade viel gelernt. Ich habe bisher eigentlich nur Astern im Garten. Und nun weiß ich erstmal, dass das mit der Winterhärte so eine Sache ist.
Liebe Grüße
Elke

Brigitte hat gesagt…

Liebes Wurzerl,

alle, die vor mir schon kommentiert haben, haben eigentlich alles schon gesagt, aber bemerken möchte ich schon noch, dass man auf deinem Gartenblog ganz schön was dazu lernen kann!

Und so bereichern wir uns alle gegenseitig - ich finde das toll!

Liebe Grüße, Brigitte

Helens Blog hat gesagt…

Hallo Wurzerl,
einfach toll was so alles noch bei dir blüht...
und wie auch schon die anderen geschrieben haben,
bei dir kann man noch sehr viel lernen!
Ich danke dir und noch eine schöne Restwoche
wünscht dir Helen

Margrit hat gesagt…

Ich habe gerade vorgestern noch 6 Admirale gleichzeitig auf meinem Efeu gesichtet und wäre deshalb gar nicht auf die Idee gekommen, dass sie den Winter im Süden verbringen. Wenn doch, dann müssten sie ja mal langsam losfliegen.
Bei Dir blüht noch der Phlox? Ich habe heute die letzten Stiele abgeschnitten. Die meisten hatten Mehltau, so schlimm wie nie.
Chrysanthemen mag ich auch sehr gerne, habe aber auch noch keine im Garten überwintern können. Deshalb kaufe ich mir immer einen großen Topf, jetzt sind sie ja nicht so teuer. Da er bei mir auf der Terrasse stehen muss, bleibt es auch meistens bei einem. Kein Platz. Und der kommt nach dem Abblühen auf den Kompost.
Deine Septemberfotos sind sehr schön. Ja, es blüht noch eine Menge. Bei mir auch.
Viele Grüße
Margrit

stadtgarten hat gesagt…

Toll, wie es in Deinem Garten immer noch so bunt und vielseitig blüht!
Mein Garten hat außer Fetthennen, ein paar Cosmeen und einzelnen Rosen nicht mehr viel zu bieten, und so genieße ich umso mehr die Spaziergänge durch andere (virtuelle) Gärten.
LG, Monika

Monika hat gesagt…

Bei dir ist ja noch ne ganze Menge los im Garten.
Vielen Dank für diese schönen Fotos.
Liebe Grüße Monika

Britta hat gesagt…

Na das nenne ich doch mal einen schönen Herbstspaziergang durch den Garten. Wie ich sehe gibt es auch bei Dir immer noch diverses was kräftig blüht. Bei uns konnte ich zuschaun, wie sich die Felsenbirne tagtäglich um eineige Nuancen verfärbt. Leider habe ich nicht immer meinen Fotoapparat dabei und so, wie es aussieht, brauche ich die nächsten Tage auch keine Bilder zu machen...es regnet wie aus Schleusen.

Wünsche Dir noch eine schöne Restwoche, liebe Grüße, Britta

Sunny hat gesagt…

Liebes Wurzerl,

es ist wieder ein Genuss, durch deinen herbstlichen Garten zu lustwandeln. Künftig werde ich mich daran zurück erinnern, wenn ich wiedermal im Gartenmarkt stehe und die innere Stimme mich zurückhalten will, weil ich doch angeblich schon soooviele Pflanzen habe. Soooviele sind es nämlich gar nicht, denn soooviele hab ich immer noch nicht.

Ein lieber Gruß zu dir in den Garten
von Sunny :)

HaBseligkeiten hat gesagt…

so eine vielfältige Blütenpracht zu dieser Jahreszeit, da zahlt sich eine gut durchdachte Gartenplanung halt aus. Herrlich,eine Weile in Deinen sonnigen Gartenbildern zu schwelgen. Im Wald merkt man zu dieser Jahrezeit schon die tiefer stehende Sonne. Einige Stellen trocknen schon nicht mehr ab und die Sonne kommt nur noch an manche Stellen,
liebe Grüße Heidi

Birgit hat gesagt…

Garten Eden, und das direkt vor Wurzerls Tür!
Toll Deine Fotos mit, wie immer wunderschönen Beschreibungen dazu. Dein Garten scheint ein Paradies. Bei uns blüht zwar auch noch vieles, aber mit Deiner Pracht kommen wir sicher nicht mit.

LG Birgit

Regina hat gesagt…

Tolle Bilder von einem wunderschönen
Septembergartenspaziergang,es hat
viel Spaß gemacht.Meine Chryanthemen
blühen leider noch nicht.
Ein schönes Wochende wünscht
Regina