Dienstag, 11. September 2007

Herbst-Impressionen im Garten

Bevor ich Euch zu einem kleinen Herbst-Spaziergang durch meinen Garten einlade, möchte ich denen, die sich daran gewöhnt haben, hier täglich einen neuen Bericht zu finden mitteilen, daß ich das zeitlich leider nicht mehr schaffe.

Ich werde ab heute alle 3 Tage einen neuen Post einstellen und hoffe weiterhin Euer Interesse zu finden. Für Eure regen Besuche und Kommentare möchte ich Euch bei dieser Gelegenheit gerne einmal herzlich danken.

Wenn ich jetzt durch den Garten schlendere, sehe ich immer öfter kleine Stilleben, mit abgefallenen oder verfärbten Blättern.

Regelmäßig überprüfe ich meine Trockenblumen.

Die Hortensien-Blüten darf man nicht zu früh, aber auch nicht zu spät ernten, wenn man sie für den Herbst-Schmuck verwenden will.

Von gelb über orange zu rot und braun geht jetzt die Färbung der Blätter, manche, die sich nicht recht entscheiden können, panaschieren erst einmal ein bißchen, um auszuprobieren, was ihnen letztendlich am besten steht.

Die Krötenlilie blüht und blüht und blüht...

Euphorbien sind im Herbst sensationell, die Blätter haben da einiges auf Lager!

Die Akeleien gehören zu den großen Verwandlungskünstlern, sie erröten so charmant, daß es mich freut.

Alle Gräser haben jetzt ihren großen Auftritt.

Die Farben der Blüten werden intensiver, weil die Sonne sie nicht so ausbleicht, hier die schwarze Rose nigrette.

Dauerblüher wie die Prärie-Malve werden langsam immer kostbarer, je weiter das Jahr voranschreitet.

Die späten Sedum-Blüten im Steingarten müssen aufpassen, daß sie nicht von der Birke schon eine Laub-Decke verpaßt bekommen.


Die typischen Herbstblüher, hier Chrysanthemen, beginnen mit ihrem eigenen Farbenzauber.

Viele Blüten brauchen bei der kühleren Witterung länger zum Aufblühen, aber auch zum Verblühen, was ihnen wunderbare Farbspiele beschert, hier bei der grünen Rose.

Zierquitte, aber auch Zierapfel, wilder Wein, Pfaffenhütchen verfärben ihre Früchte.

Jetzt ist die Zeit, noch Samen zu ernten, aber auch neue Samen zu säen. Ich habe verschiedene Farben von Stockrosen-Samen bekommen und Lychnis coronaria in weiß, Linaria in weiß, es wäre schön, wenn alle aufgehen und meinen Garten bereichern.

Herbst kann so schön sein, gestern hat mir ein Bauer gesagt, die starke Rosen-Nachblüte würde auf einen goldenen Oktober hindeuten. Ich glaube das einfach, weil es gut klingt.

Kommentare:

Barbara hat gesagt…

Einfach schön, deine herbstlich angehauchten Bilder!
Einen sonnigen Tag wünscht dir
Barbara

SchneiderHein hat gesagt…

Ich habe mich schon lange gefragt, wie lange Du wohl noch das tägliche Posten beibehalten kannst. Es ist ja wirklich ein zeitaufwendiges Hobby - zumal, wenn man es so liebevoll betreibt, wie Du es hier praktizierst!
Aber schade ist es doch, denn inzwischen war es ein fester Bestandteil meines morgendlichen Aufwach-Rituals: Katzenklo, Katzenfutter, Kaffeekochen und mit Laptop zurück ins Bett und nachsehen was es bei Wurzerl neues zu sehen gibt...

Ja, der richtige Zeitpunkt zum Schneiden der Hortensien-Blüten ist gar nicht so einfach: Mal zu früh, dann wieder zu spät und sie sind verregnet. Seit einigen Jahren bringen unsere schnittwürdige Blüten hervor, aber meist erwischen wir den falschen Zeitpunkt.
Akkeleinblätter kann ich zu dieser Zeit fast nicht genug im Garten haben, da mich ihre Farbenpracht immer wieder begeistert. Im Garten meiner Mutter hatte ich vor kurzem ein geädertes grünes Akeleinblatt gesehen, dass mich an Elfen- oder Libellenflügel erinnerte - hoffentlich kann ich diese faszinierende Erscheinung heute noch fotografieren.
Deine Nigrette ist beeindruckend, so wie Du sie fotografiert hast. Jetzt weiß ich, das die dunkelroten Wachsrosen, die meine Mutter und ich vor Jahren gekauft hatten nach diesem Vorbild gefertigt wurden. Zusammen mit unserem Foto dieser Rose aus Sangerhausen finde ich nun doch langsam Gefallen an ihr - nur das rote Beet meiner Mutter ist schon so voll...
Birkenlaub, auch wenn es reichlich Arbeit macht, finde ich herrlich im herbstlichen Garten. Schade, dass sich bei uns keine große Birke in den Garten integrieren ließ. Aber wenigstens haben wir Sämlinge im Kübel. Deine Sedum & Laub Bilder fangen diese herbstliche Stimmung wundervoll ein.
Zu der Viridiflora brauche ich ja eigentlich nichts zu schreiben, da wir ja wohl beide über diese besondere Rose Lobeshymnen 'singen'...
Nun heißt es also bis Freitag warten!?
Bis dahin schöne Herbsttage.
Liebe Grüße Silke

Margit hat gesagt…

Liebes Wurzerl, es ist schade, nicht mehr täglich deine Berichte genießen zu können. Aber, wie auch Silke schreibt, ich habe mich wirklich gefragt, wie du das schaffen kannst: Jeden Tag so ausführliche, bestens formulierte Berichte mit so schönen Bildern, das braucht ja unglaublich viel Zeit! Bloggen soll ja keine Verpflichtung werden, sondern Spaß machen - es wäre schade, wenn der auf der Strecke bleiben würde durch selbst auferlegten Druck. Also werde ich mich in Zukunft gedulden und mich dann umso mehr üer deine Berichte freuen!
Du zeigst den hereinbrechenden Herbst wirklich von seiner schönsten Seite. In die Nigrette möchte ich mich am liebsten hineinkuscheln, so samtig und verlockend sieht ihre Blüte aus! Für die Samenernte ist es auch allerhöchste Zeit, bei vielen hab' ich es schon übersehen, aber was soll's. Für Krötenlilien habe ich kein Händchen - hast du dafür einen speziellen Tipp? Welche Euphorbie ist denn das auf deinem Bild? Das sind ja sensationelle Farben!
Ein goldener Oktober - schöne Aussicht!
Liebe Grüße, Margit

Sunny hat gesagt…

Zauberhaft umschreibst du die herbstlichen Veränderungen in deinem Garten, liebe Wurzerl. Dazu die schönen Fotos, auch von deinen unzähligen Rosen ... wow. Es ist immer wieder ein Genuss, hier zu lesen. Das animiert mich, gleiches zu tun. Mal sehen, ob mir die Zeit reicht. Im Moment ist die leider bissel knapp.
An einen goldenen Oktober und mehr glaube ich fest.

Liebe Grüße von Sunny,

die sich schon wieder neu anmelden musste :(

Miyelo hat gesagt…

Liebe Wurzerl,
wenn du für anderes Zeit brauchst, nimm dir die Zeit, wir laufen dir bestimmt nicht fort. Wobei ich mich Silke anschließen muss: auch für mich war das tägliche Gucken, was du Schönes im Blog hast, schon liebgewordenes Ritual. Und deine Herbstimpressionen heute sind auch wieder wunderbar. Ich hoffe mal, dass es dir gutgeht. Da war bei Pia von einem Schutzengel die Rede ...
Liebe Grüße - Elke

Britta hat gesagt…

Also wenn ich mir Deine Herbst-Impressionen anschau, dann kommt mir diese Jhreszeit gar nicht mehr so schlimm vor. Immer noch herrliche Blüten, die den Garten bereichern.

Wünsch dir noch einen schönen Tag, liebe Grüße, Britta

Margrit hat gesagt…

Ich bin eigentlich froh, dass Du nicht mehr täglich schreiben willst. Nicht, weil ich Deine Posts nicht mag, ganz im Gegenteil. Aber ich schaffe es einfach nicht, jeden Tag die Blogs durchzugehen. Und ich hatte schon fast ein schlechtes Gewissen, weil ich nicht täglich kommentiert habe. Und das Bloggen soll ja nicht stressig sein. Es soll Freude bringen. Und die hab ich auch, wenn ich alle paar Tage von Dir lese.
Du zeigst wieder sehr schöne Bilder, allerdings sehe ich statt der letzten Fotos Kreuze.
Viele Grüße
Margrit

Helens Blog hat gesagt…

Hallo Wurzerl,

auch ich werde es vermissen... obwohl ich mir auch
schon die Frage gestellt habe... wie schaffst du das
jeden Tag... hast doch sonst schon sehr viel an Arbeit
den ganzen Tag!


"Herbst-Impressionen im Garten" hast du heute wieder
wunderschön rüber gebracht!!

Wünsche dir eine schöne Zeit
und ich komme wieder!!
Liebe grüße Helen

Henny hat gesagt…

Wunderschön deine Bilder.
hab sie mit mit Mozilla angschaut. Mit dem IE kann ich sie auch nicht sehn, komisch was???

stadtgarten hat gesagt…

Irgendwie hat der Herbst doch auch was Schönes, wie man an Deinen Bildern sieht!
Ein goldener Oktober wäre schon schön!
LG,Monika

stadtgarten hat gesagt…

Ich glaub', wir haben uns gerade gekreuzt -Du warst bei mir als ich bei Dir war!
Gute Nacht!

SchneiderHein hat gesagt…

Ich kam heute nochmal vorbei, in der Hoffnung, dass die letzten beiden Bilder nun doch zu sehen sind, aber da stehen immer noch zwei Xe statt Deiner schönen Fotos.

Aber sicherlich hast Du jetzt viel neu zu organisieren und wenn Du Dich jetzt sogar noch um die Wallnüsse im Garten Deines Vaters kümmern musst, dann brauchst Du Deine Zeit wirklich für wichtigere Dinge. Obwohl es mir schon so vorkommt, das diese Posts ein wichtiger Ausgleich für Dich persönlich sind.
Ich habe jedenfalls seit März diesen Jahres allmählich festgestellt, welchen Stellenwert und welches Ausgleichspotenzial für mich das Thema Garten hat. Das ist mir in den letzten Monaten erst richtig bewußt geworden, je mehr in den Kommentarräumen diskutiert wurde. Im Moment habe ich den Luxus und die Zeit diese Ausgleichsmöglichkeit auch ganz bewußt auszukosten. Aber da stehen so viele unkalkulierbare Dinge vor der Tür, dass sich alles auch ganz schnell ändern kann.
Ich hoffe jedenfalls, dass Du demnächst wieder genug Zeit und Raum für Dich findest, um die Dinge, die Dir gefallen und die Dir Ausgleich verschaffen wieder in Angriff zu nehmen. Denn ohne diese Möglichkeit wird auch Deine Kraft schnell schwinden, und Du bist den Aufgaben nicht mehr gewachsen.
Liebe Grüße Silke

Britta hat gesagt…

Liebe Wurzerl, gestern war mir einfach mal nach, wie hast Du es so treffend genannt, "Topf-Parade". Dies kleinen Schätzchen dürfen ja schließlich auch nicht vernachlässigt werden. ;o)
Dafür heute zwar auch einige Blumen, aber eben nur ein paar, der Rest mal zur Abwechslung ein "Gebäude" (grins).

Wünsche Dir einen schönen Abend, liebe Grüße, Britta

Lis hat gesagt…

Wer sagt denn dass man täglich posten muss?! Ich habe mich schon öfter gefragt wie lange du das durchhälst!
Deine Fotos haben einen wunderbar morbiden Charme, äh ich meine natürlich die Blüten *gggg*! Jetzt können wir ja nur noch auf einen goldenen Oktober hoffen, der September war bis jetzt ja nicht gerade prickelnd :-(

Monika hat gesagt…

Wurzel, ich muß gestehen, daß ich nicht jeden Tag dazu komm, alle mir inzwischen liebgewonnenen Blögge zu besuchen. Auch schreibe ich nicht immer einen Kommentar dazu. Ich möchte nicht, daß bloggen ein Muß wird. Es macht mir im Rahmen meiner zeitlichen Möglichkeiten Spaß und dabei soll es bleiben.
Und wenn ich dann wie heute bei dir lande, dann ist es ein einziges Erfreuen.
Liebe Grüße Monika