Samstag, 1. September 2007

Insekten-Parade

"Summsummsumm, Bienchen summ herum..", im Garten gibt es jeden Monat andere begehrte "Anflugstellen". Da kann man nur staunen, wie die Bienen sie finden und sich bedienen. Aber sie haben ja ein gutes Informations-Netz, wo es etwas leckeres zu naschen gibt. Jetzt im September gehört die Sedum-Blüte zu den ganz großen Nasch-Favouriten.

Wegen der Lieblingspflanzen sind die Bienen nicht schwer zu finden. Aber ich wollte doch einmal sehen, was ich so in meinem Garten an anderen Insekten finden würde. Also die "Blumen-Augen" ganz fest zugezwickt und schon geht die Suche los.

Bei diesem kleinen roten "Fleck" bin ich schnell fündig geworden. Der kleine rote "Kerl" in seiner Signalfarbe wollte seine Ausweispapiere nicht vorzeigen. Aber Silke (Der Garten) hat mir auf die Sprünge geholfen. Es handelt sich um eine Nymphe der Feuerwanze (Pyrrhocoridae), danke fürs googeln, Silke.

Na, was ist denn das? Es ist eine Mistbiene, oder auch Schlammfliege genannt, denn es ist gar keine Biene sondern eine Schwirr- oder Schwebfliege (Eristalis tenax L.).

Die Gemeine Stubenfliege, oder Hausfliege (Musca domestica L.) tut das, was sie am liebsten macht, sie pflanzt sich fort.

Die kleine Feldwespe (Polistes nimpha) besucht meine Bistorta mit großer Regelmäßigkeit.

Über den Besuch dieses Geistchens habe ich mich besonders gefreut, es hat sich offenbar meinen Fächerahorn als Tages-Ruheplatz ausgesucht.

Wie ein Wegelagerer beobachtet diese Spinne, was ich so mache in ihrer Nähe.

Der Käfer hat sich bei mir ebenfalls nicht vorgestellt. Nicht viel größer als ein Marienkäfer hat er sich einen Habitus zugelegt, der wohl eher an "Herrn Sumsemann" aus Peterchens Mondfahrt erinnert. Ich habe jedenfalls nicht nachgesehen, ob ihm ein Beinchen fehlt.

Sie hat uns alle schon zur Weißglut gebracht. Deshalb verzichte ich auf eine offizielle Vorstellung. Aber so im Foto betrachtet ist sie doch hübsch, oder?

Dieser Weberknecht (Ordnung Opiliones) hat sich farblich so gut getarnt an den Samen der Stockrose, daß ich bestimmt 30 x vorbeigelaufen bin, bevor ihn meine Kamera einfangen konnte.

Jetzt geht die Schwebfliege auch noch ans Schmetterlingsfutter! Warum sie so aussieht? Ganz einfach, sie täuscht ihren Freßfeinden vor, sie wäre ein "stachelbewehrtes" Insekt, so hält sie gar manchen Interessenten davon ab, sie als "Brotzeit" zu betrachten.
Fragt mich bitte nicht, warum sich die rotbeinige Baumwanze (Pentatoma rufipes L.), oder auch Schildwanze genannt, ausgerechnet auf dem roten Griff herumtrieb, ich habe keinen Farbtest mit ihr veranstaltet, aber sie fand, das sei der richtige Startplatz zurück in's pralle Gartenleben.

Kommentare:

Der Garten hat gesagt…

Wenn ich Wolfgang diesen Post zeige, dann wird er wieder grummeln oder neidvoll gucken - ebenso wie vor ein paar Tagen bei Margrit. Entweder haben wir nicht genug Insekten im Garten, sehen nicht genau genug zum richtigen Zeitpunkt hin oder sehen nur die, die so beschäftigt sind, so dass sie zu schnell wieder davon fliegen.
Schöne Aufnahmen aus einem Garten mit noch reichlich Sommerstimmung.
Hier kommt am Wochenende wohl wirklich leider der Herbst...
Liebe Grüße Silke

Margit hat gesagt…

Schön, diese respekt- und humorvollen Blicke auf das Kleingetier. Ich bin auch begeisterte Insektenfotografin. Überhaupt hat sich mein Blick auf die Insekten sehr geschärft, seit wir den Garten haben. Aber ich muss zugeben, dass ich nicht annähernd mit deiner Sachkenntnis dazu aufwarten kann!
Liebe Grüße, Margit

Margrit hat gesagt…

Ich kenne leider auch von den meisten meiner Gartenbesucher nicht die Namen. Du bist ja richtig fit, was das anbelangt. Diesen roten Käfer hatte ich auch in Massen auf meinen Stockrosen, als sie noch standen. Ich hatte den Eindruck, dass ihm die Samen sehr gut schmeckten. Die Insekten finde ich in der Vergrößerung faszinierend, weil man Details erkennen kann, die man mit bloßem Auge meist nicht sieht.
Schönes Wochenende und viele Grüße
Margrit

Miyelo hat gesagt…

Hallo Wurzerl,
dein roter Punkt ist mit ziemlicher Sicherheit auch eine Wanze, eine Schildwanze vermute ich. Aber weiter bestimmen kann ich das Tier auch nicht. Diese Zeichnung mit den Punkten ist mir noch nie untergekommen.
Liebe Grüße
Elke

Der Garten hat gesagt…

Diese roten Tierchen sitzen auch zu Hauf auf unseren Stockrosen-Saatständen im Vorgarten. Nur haben sie statt der 3 Punkte viel mehr Schwarzanteil auf ihrem Rücken. Sind Wanzen eigentlich schädlich für Pflanzen?

Bella hat gesagt…

Ich schaue mir diese Tierchen auch immer gern an, aber leider weiß ich nie, um was es sich handelt. Du kennst Dich ja unheimlich gut mit den Krabblern aus.
LG Bella

Helens Blog hat gesagt…

Hallo Wurzerl,

na, da bin ich platt, kennst dich wunderbar mit diesen Tierchen aus und dieFotos wie immer sehr toll!
Habe mir deine Chin.Tuschebildern angesehen, die sind ja traumhaft schön... beneide alle
die so was schönes können!!

Wünsche dir noch einen schönen Samstagabend
liebe Grüße Helen

Miyelo hat gesagt…

Die roten Wanzen auf den Stockrosen sind Feuerwanzen. Ich glaube nicht, dass sie den Malven was tun, bin aber nicht sicher. Ob das hier eine Feuerwanze ist? Ich weiß nicht, die sind normalerweise sehr viel stärker gezeichnet.
LG - Elke

Sunny hat gesagt…

Liebe Wurzerl,

in meinem Garten tummeln sich die gleichen Gesellen. Die rote Wanze hab ich dieses Jahr allerdings zum ersten Mal entdeckt, dafür kam sie gleich mit ihrer ganzen Verwandtschaft. Was sag ich ... mit ihrem ganzen Staat.

Hatte gestern schon kommentiert, aber ich kam wieder nicht rein. Dein Blog wollte meinen Text nicht. Mal sehen, ob es heute klappt.

Einen schönen Sonntag dir und deinen Gartengästen ...

wünscht dir Sunny :)

Birgit hat gesagt…

Hallo liebe Wurzerl, schöne Bilder von all den Krabbeltierchen. Bewundernswert, dass Du auch noch die ganzen Namen zu ihnen weißt. Du kennst Dich wirklich gut aus. Von einem Geistchen habe ich bisher noch nie etwas gehört oder gar gesehen. So kann man hier bei Dir ja wirklich etwas lernen.
LG Birgit

Der Garten hat gesagt…

So, dank des Tipps mit der Feuerwanze ist jetzt klar, dass die mit Punkten Nymphen sind und in unserem Vorgarten tummeln sich ausgewachsene Tiere:
http://de.wikipedia.org/wiki/Bild:Pyrrhocoris_apterus_juv.jpg