Donnerstag, 11. Oktober 2007

Katerchen "Socke" besucht Opa "StreichdieWand"

Katerchen Socke sitzt ungeduldig auf seiner Terrasse, er wartet auf Dosi. Sie will mit ihm zu Opa "StreichdieWand" fahren, damit er endlich seinen Bachlauf planen kann. Opa hat nämlich einen selbstgemachten! Und Dosi hat festgestellt, wenn ihr Kater mit Gartenplanung beschäftigt ist lenkt ihn das am besten von seinen Grübeleien ab. Socke ist nun schon eine Ewigkeit wieder von China zurück, fast zwei Wochen. Bitte nicht lachen, für einen kleinen wartenden Kater ist das eine Ewigkeit! Aber er hat noch nichts gehört, geschweige denn gesehen, vom Buddha in Sian.

Endlich ist Socke in Opas Garten angekommen. Der Kleine fängt sofort ganz geschäftig an, alles genau zu untersuchen. Er vergißt fast seine gute Erziehung und nimmt sich kaum Zeit, die ganze Familie zu begrüßen. Ein mit Wasser gefüllter Steintrog interessiert ihn sofort brennend.

"Hallo Opa, wer ist das denn?" Socke ist erstaunt, da liegt doch gemütlich Herr Wichtel mitten im Weg. Herr Wichtel heißt mit Vornamen "Spock" und war mal Raumfahrer, jetzt ist er bei Opa in Rente, läßt es sich gutgehen und, weil er gut gelaunt ist, zeigt er Socke den Weg zum Bachlauf.

Oh, da ist er ja schon, das Wasser glitzert dem Katerchen entgegen und Socke bekommt ganz glänzende Ohren vor Aufregung. Boah, da war Opa aber fleißig! Das sieht gut aus, Socke schaut sich alles ganz genau an.

Natürlich studiert er auch die Bepflanzung des Bachlaufs, schaut sich die Quelle an und den Lauf des Wassers, das paßt hier so richtig schön zum Haus und dem restlichen Garten, denkt Socke. Klar, das will er auch haben, schon das leise Plätschern ist so spannend.

Mit kritischem Blick begutachtet der kleine Nachwuchs-Architekt das Werk noch einmal von oben. Also der goldene Schnitt stimmt, der Bachlauf ist wunderbar in den Vorgarten eingebettet.

Als nächstes untersucht Socke den halbschattigen Steingarten, aber der wird schnell uninteressant, weil ihm einfällt, daß er ja selber schon einen hat.

Als Socke einen kleinen Baumstamm vor sich hat, fällt ihm einen Moment wieder ein, daß er mindestens 1 Stunde lang nicht nach Osten geschaut hat, ob Buddhas Gedanken schon angekommen sind.

Aber er wird schnell abgelenkt durch Opas Brennholz. "Nehmen wir uns welches mit"? fragt er, aber Dosi ist von der Idee gar nicht begeistert. "Wir haben Zentralheizung, wir brauchen das nicht". "Was ist das"? Dosi schaut etwas überfordert zu Opa. Opa weiß alles, kann alles und er erklärt Socke ganz kompetent: "Bei Dir wird es automatisch warm, Du mußt nicht einheizen." "Ahaaaa?????"

Aber da ist Ur-Omas Topfgarten, ja, Socke ist zu beneiden, er hat zwei Ur-Omas. Ur-Oma "Daumengrün" macht sehr viel in dem großen Garten, sie gießt auch die Töpfe, aber den Bachlauf hat sie nicht betoniert.

Socke will sich noch den großen Gartenbereich ansehen, erst einmal wieder nach oben, da kann man sich besser orientieren.

Verflixt, ging das nun nach der Gießkanne rechts oder links, Socke kann das noch nicht so ganz auseinanderhalten.

Endlich hat er den großen Bereich, der wie ein gemütlicher Bauerngarten gestaltet ist erreicht, sofort werden Sockes Studien wieder aufgenommen. Schließlich ist das kein Spaß, sondern es handelt sich um Bachlauf-Recherchen und sowas nennt man Bildungsreise.

Die warmen Farben der Astern hinter dem Lavendel gefallen Socke besonders, vielleicht sind es auch nur die zahlreichen Bienen die dort herumsummen?

Schön bunt ist es bei Opa "StreichdieWand", Socke überlegt einen Moment, ob die Häuser, die Opa streicht, auch so bunte Wände bekommen?

Als Socke die blaue Hortensie, mit ihrer beginnenden Blattverfärbung bewundernd betrachtet, lächelt sie ihm zu. Katerchen stolziert beschwingt weiter.

"Dosi, möchtest Du auch so einen Blumenkasten?" Nach seinem Flirt mit der Hortensie entdeckt Socke seine großzügige Ader. So sind Männer halt, auch angehende!

Im Schattengarten bei den Funkien liegt ein rotbackiger Apfel im Gras. Socke unterhält sich kurz mit dem Wurm, der sich gerade einen langen Tunnel gräbt und stellt fest, Äpfel muß man mit allen möglichen Typen teilen, also will er lieber keinen Apfelbaum.

Socke hat sooo viele neue Eindrücke gewonnen, daß er müde wird. Er will nach Hause, also verabschieden er und Dosi sich und fahren nach Hause. Vorher verspricht er aber Opa "Streichdiewand" wiederzukommen und die Maler-Werkstatt zu besichtigen.

Und dann geschieht es ganz plötzlich. Als Socke aus dem Auto steigt, läuft ihm plötzlich ein ganz warmes Gefühl über den Rücken. "Buddha", denkt er ergriffen, "er hat mich nicht vergessen, die Gedanken sind endlich da"! Aber es sind nicht nur die Gedanken, die Socke zu Hause erwarten, da steht noch etwas an der Terrasse, Buddha's Geschenk......!

Kommentare:

Deb hat gesagt…

Your cat is lovely & enjoys your garden very much!

sisah hat gesagt…

Kater Socke ist ein ganz süßer! Herbst-Asternpracht+Bachlauf werden werden von ihm gänzlich in den Hintergrund gespielt!

Britta hat gesagt…

Egal wo Socke auftaucht, da wird alles andere nebensächlich. Man sieht sich nur diesen süssen kater an, der einfach zum knuddeln ist und liest dann Deine wundervollen Geschichten dazu....wirklich genial. du solltest ein Buch schreiben, ich finde es wirklich klasse, wie Du diese kleinen Geschichten verpackst. Ich könnte stundenlang weiterlesen, soviel Spass macht mir das! :o)

Wünsche Dir eine schöne Restwoche, liebe Grüße, Britta

Brigitte hat gesagt…

Hallo Wurzerl,
ist das Söckchen süss!! Das ist Winnie in Kleinformat, aber mächtig Kleinformat! Kater Winnie ist riesengroß, nächste Woche geht's zum Tierarzt - impfen, ich bin gespannt, ob er immer noch 7kg hat.
Die Ohren stellt Winnie übrigens ebenso. Wie ist das bei dir mit der Leine? Winnie war natürlich Freigänger bis er schwer verletzt heimkam. Seitdem haben wir ja die Leine.
Liebe Grüße euch Beiden, Brigitte

SchneiderHein hat gesagt…

So, jetzt brauchen wir wohl auch noch einen Familienstammbaum von Socke: Dosi ist ja klar, das ist Deine Nachbarin oder? Hase ist ihr Mann. Dann tauchen Oma und Opa StreichdieWand auf und jetzt 2 Ur-Omas... Ganz ehrlich wir haben Mühe Sockes Familienanhang zu verstehen - wer da mit wem.
Bei dem kleinen süßen reiselustigen Kater ist das ja eigentlich kein Problem, da er wirklich fast die ganze Aufmerksamkeit auf sich zieht und Blumenbeete und Bachlauf dann in den Hintergrund treten. Aber besser verstehen würden wir es doch gerne - auch ohne Familienfotos.
Liebe Grüße von Silke & Wolfgang

Wurzerl hat gesagt…

Hallo Silke und Wolfgang, es ist doch ganz einfach, so wie bei uns allen. Meine Freundin Dosi ist noch sehr jung, deshalb hat sie GsD nicht nur beide Elternteile, sondern auch noch zwei Omas und einen Opa. Also hat Socke Dosi als Mama und bei ihm sind es dann Großeltern und Ur-Großeltern.
Verstanden, ganz einfach gelle. Dosi ist meine Freundin und wohnt nicht weit von mir und wir versuchen seit diesem Frühjahr den leeren, neuen Garten zu einem Traumgarten für Mensch und Katze werden zu lassen. Und da Katzen, Socke insbesondere alles besser wissen, plant er am liebsten ohne mich.

Hallo Brigitte, leider hat Katerchen Socke noch kein Gefühl für Autos entwickelt, die massenweise hinter dem Zaun unterwegs sind. Aber wie man an den Bildern sieht, kommt der fixe Kerl trotzdem auf jeden Baum und über die Leiter auch auf das Dach des Gartenhäuschens. Man muß nur viel Zeit haben, immer dabeibleiben, daß er nicht hängenbleibt. Er kennt es ja (noch) nicht anders, deshalb stört es ihn überhaupt nicht.

Lieber Gruß vom Wurzerl

Birgit hat gesagt…

Liebes Wurzerl, hast Du schon mal nachgedacht über sowas wie "Katerchen Sockes Abenteuer" oder "Katerchen Socke entdeckt die Welt" oder "Katerchen Sockes Landschafts-Architektur-Praktikum". Du solltes die Geschichten unbedingt auf Papier bringen.
LG Birgit

HaBseligkeiten hat gesagt…

Die leuchtenden Ohren von Socke, das Gespräch mit dem Wurm und das "ETWAS" auf der Terasse,bin gespannt wie es weitergeht...
Liebe Grüße Heidi

Catherine hat gesagt…

Lovely photo's of your adorable cat..don't ya just love how curious they are..:) Beautiful flower's and photo's..love the blue Hydrangea..gorgeous!! Your cat certainly loves his surroundings..how lucky he is to live with such a beautiful garden!
Cat

Sunny hat gesagt…

Was für ein Abenteuer für den kleinen Kerl. Ein richtiger Naturforscher ist das. Schade, dass unser Tigerle keine Ambitionen hat, von seinen Ausflügen zu berichten ;-)))

Eine schöne Bilder-Geschichte, die ich mir gut als Kinderbuch vorstellen könnte, liebes Wurzerl, klasse.

Ein wunderschönes Wochenende wünscht dem kleinen Abenteuerer und dir

die Sunny :)

Romy hat gesagt…

Liebes Wurzerl,
du schreibst einfach zauberhaft. So lebhaft, ich fühlte micgh, als ob ich dabei gewesen wäre.

Danke auch für deinen Kommentar gestern, der mich zum Lachen gebracht hat.
LG LG und nochmals LG
*R*

Lis hat gesagt…

Köstlich wie immer, die Geschichten von Sockes Erlebnissen sind einfach herrlich. Das sollte sich unser Leo mal hinter die Ohren schreiben, der ist lange nicht so unternehmungslustig wie Socke, aber er ist ja auch schon im besten Mannesalter!

Margrit hat gesagt…

Dass sogar Mr Spock bei Euch zu finden ist, finde ich schon klasse. Socke kennt ja die tollsten Leute.
Schönes Wochenende und liebe Grüße
Margrit

Helens Blog hat gesagt…

Hallo Wurzerl,
ich finde deine Geschichten immer
wieder wunderbar!
Ich kann mich nur anschließen...
das es ein sehr tolles Kinderbuch
wäre!
Wünsche dir ein schönes ideenreiches
Wochenende,
liebe Grüße Helen

Miyelo hat gesagt…

Ich liebe deine "Socken"-Geschichten *lächel*.
Liebe Grüße
Elke

Iowa Gardening Woman hat gesagt…

The kitty is have a great time exploring, the blue hydrangea is beautiful.