Freitag, 14. Dezember 2007

Katerchen "Socke" wird plüschologisch!!!

This is the story about the little cat "Socke" ("sock") who has been living for several months with it' s can opener in a new flat. The garden was very boring and so Socke and Sabi worked a lot to change this. I have written about this only in German and intend to continue the story the same way - please understand. There will also be some new topics in English coming up.

Katerchen "Socke" ist völlig geschafft. Der Buddha hat wirklich sein Versprechen gehalten. "Menschen tun das nicht immer, aber Religionsstifter schon", erklärt Dosi. Glaubt mir, Socke versteht da nur Bahnhof, aber ihn beschäftigt sowieso etwas viel wichtigeres, er bekommt nämlich Hunger.

Als er in die Wohnung gehen und schauen möchte, was es Leckeres in seinem Napf gibt, sieht er, daß der Strauch neben der Terrasse ganz traurig schaut. "Was hast Du", fragt Socke. "Ich sterbe", antwortet der Strauch. "Was ist das?" Der Strauch seufzt und sagt: "es ist die Sonne nicht mehr sehen, den Wind nicht mehr spüren, die Regentropfen nicht mehr trinken, die Menschen nicht mehr erfreuen, es ist Ende und Anfang zugleich".

Socke versteht auch das nicht, ob das wohl mit der Ankunft des Buddha zusammenhängt? "Ich bin doch sonst nicht dumm", rätselt er. Dosi meint, es hätte nichts mit Dummheit zu tun, sondern mit Philosophie und dafür wäre Socke noch zu klein. Das wiederum wurmt den Kater. Was wiederum zur Folge hat, daß er am nächsten Morgen zum Tierarzt zum Entwurmen muß. Daraufhin beschließt Socke, sich mit Vehemenz auf das Studium der Philosophie zu werfen. So etwas wird ihm nicht mehr passieren, schwört er sich, Tierarzt ist bähbähbäh.

Nach diesem Einfall ist Socke nicht mehr zu halten. Er stürmt in den Gang und macht erst einmal einen Salto. Das macht er immer, wenn er eine geniale Idee hat. Socke hat seeeehr oft geniale Einfälle. Turner der Welt, zieht Euch vor der Olympiade warm an, Socke ist im Training!!!

Als Socke in den Garten kommt, um sich mit seinem Buddha zu beraten, wie er denn das Philosophie-Studium am besten anginge, staunt er erst einmal gewaltig. Da, wo noch gestern der Strauch wuchs, steht jetzt der Buddha. Es ist ein guter Platz, ganz nahe der Terrasse, wo Socke gerne liegt und döst. Und der Buddha strahlt eine ähnliche Wärme aus, wie der goldene Buddha in China.

Socke ist überwältigt, Dschunken, Pagoden, die Verbotene Stadt, der Himmelstempel, alles sieht er plötzlich wieder ganz deutlich vor sich. Und dann fällt ihm auf, daß der Buddha genau aus dem gleichen Stein ist, wie die kluge Schildkröte in Peking. "Bist Du auch so klug, kannst Du mir Philosophie beibringen?" fragt er unvermittelt.

"Philosophie ist ein schweres Gebiet für so einen kleinen Kater, aber Du hast ein großes Herz, Du wirst es schaffen, ich helfe Dir gerne" sagt Buddha, und das klang schon ganz ermutigend. "Darf ich Dich noch etwas fragen?" Es ist lange her, daß Socke plötzlich so eingeschüchtert war. Aber der Buddha lächelt genauso warm, wie der goldene Buddha in der Wildganspagode von Sian. Da wird Socke schnell wieder mutig: "Bleibst Du jetzt immer bei mir?" fragt er. Da nickt der Buddha und sagt: "Ich bleibe bei Dir, solange ich spüre, daß ich Dir etwas bedeute, auch das hat etwas mit Philosophie zu tun".

Socke legt sich neben Buddha und fühlt sich so stark und großartig, es ist einfach unbeschreiblich.

Da Socke auf seiner China-Reise viel gesehen und gelernt hat, findet er, daß der magische Ort, an dem Buddha steht, noch nicht so richtig dafür geeignet ist, daß sich so ein "hoher Herr" wohlfühlen kann. Er bedeutet mir viel, denkt Socke und im nächsten Atemzug grübelt er auch schon, ob das auch philosophisch ist.

Nach langem Überlegen ist ihm klar, daß der Garten-Architekt für Buddha ein richtig schönes Beet planen und gestalten muß, damit er sich wohlfühlt und nicht fortsehnt. Dann fällt ihm ein, "richtig, das muß dann ja ich planen, ich bin ja der Garten-Architekt".

Schnell hat Socke einen Plan, er überrascht Buddha mit einer japanischen Schirmtanne, die auch sofort Anklang findet, denn Buddha denkt auch, daß die Umgebung nicht so das rechte für so eine gewichtige Persönlichkeit ist. Gewichtig ist natürlich seine Aufgabe, Buddhas sind extrem bescheiden, aber der Rahmen der Wirkungsweise muß gerade im Ausland stimmen. Eine bescheidene Königin braucht schließlich auch ihre Glitzerkrone bei einer Thronrede, so ist das nun mal im Leben einer Führungspersönlichkeit, bescheiden hin oder her.

Socke kann sich gar nicht mehr bremsen, er fühlt sich so wohl in der Nähe seines Buddha, daß er ihn am liebsten umarmen würde. Vorsichtig streichelt er ihn und flüstert überwältigt. "Ich werde Dir ein wunderschönes Zuhause planen, jawohl." Aufgeregt hüpft Socke um seinen neuen Freund.

Da hat das Katerchen aber zu viel Schwung genommen und schon ist er ganz oben. "Jetzt weiß ich wenigstens, wie das ist, wenn man jemandem auf der Nase herumtanzt." Socke ist so übermütig vor Freude, nichts kann ihn heute stoppen.

Socke will Buddha einen Brunnen schenken, Wasser ist gut zum Meditieren. Aber nun wird es Dosi zu bunt. "Socke, das geht nicht, Du hast Dir schon einen Bachlauf bestellt, beides ist nicht möglich, unser Garten ist viel zu klein."

Socke legt eine Runde Yoga ein, dann ist der Entschluß gefaßt, und er verzichtet großmütig auf den Bachlauf, denn beides wäre wirklich zu viel und er will dem Buddha unbedingt beweisen, daß er das wichtigste überhaupt ist, nun gut, nach einem guten Essen und einer gut gelaunten Dosi und einem warmen Schlafplätzchen und der Spielmaus und........!?!

Dosi fährt also wieder einmal los und siehe da, sie kommt mit einem schönen Brunnenstein zurück. "Wann läuft er", fragt Socke. Dosi vertröstet den kleinen Kater auf später, da muß noch eine Brunnenschale gekauft werden, eine Pumpe, ein Brunnendeckel, Abdeck- und Ziersteine und einige Pflanzen werden auch noch benötigt. Das kostet alles viel Geld. Socke überlegt, wie er via Internet als Architekt Kohle machen könnte, damit möglichst schnell alles angeschafft werden kann. Aber Hauptsache ist doch trotz allem, daß das Geschenk des Buddha eingetroffen ist, und ein Buddha ist ja geduldig, er wird warten, bis alles so gemütlich geworden ist, wie er es von zuhause aus gewohnt ist. "Als amtlicher Philosoph macht ihm das Warten nichts aus", oh schon hat Socke etwas aus seinem neuen Fach gelernt. "Bald ist Weihnachten bei den Christen, da könnte sich Dosi für Dich und mich ja einen Zuschuß für den Repräsentationsort wünschen"regt Buddha an. "Ist das auch Philosophie"? Socke gähnt. "Nein, das ist Diplomatie, vor allem, wenn Deine Dosi diesen Post allen aus ihrer Familie und ihren Freunden zeigt." Da ist Socke aber wieder hellwach:" Entschuldige, ich glaube das ist dumm, ich werde lieber einen Brief an das Christkind schreiben und ihn mit einem Zuckerstück auf das Fensterbrett legen, das ist nämlich plüschologische Diplomatie." "Du lernst wirklich schnell" lächelt Buddha.

Kommentare:

Lis hat gesagt…

Köstlich wie immer wenn du von Socke schreibst.
Wird das deine neue Asiaecke?

michi 2412 hat gesagt…

Sockes plüschologische Gedanken sind einfach nur genial und die Fotos von dem kleinen Mann sind soooo zuckersüß. Einfach knuddelig der kleine Lauser.

Ich wünsch Dir ein schönes 3. Adventwochenende und liebe Grüße aus Wien

Margit hat gesagt…

Liebes Wurzerl, lange mussten wir auf eine neue Socke-Geschichte warten, aber Socke musste ja auch lange auf den Buddha warten;). Das Warten hat sich gelohnt! Beim Lesen der neuen Socke-Geschichte war ich traurig, berührt und belustigt zugleich, du verstehst es wirklich, gute und auch tiefsinnige Geschichten zu schreiben!
Die Bilder dazu sind köstlich, Socke ist schon ein perfektes Model geworden!
Ganz liebe Grüße, Margit

Wurzerl hat gesagt…

Hallo Lis, nein, das wird natürlich nicht meine neue Asia-Ecke, mein Garten ist zu klein verschiedene Stilräume zu schaffen. Vielleicht später mein Vorgarten, aber das ist Zukunftsmusik. Socke plant und arbeitet natürlich für sein eigenes Reich. Es ist inzwischen "sein" Steingarten dort entstanden, seine Sichtschutzhecke,Grillplatz und sein Blumenbeet. Und nun plant er gerade an der Terrassenecke ein Asia-Beet.Und wie immer braucht er halt die Blogger als Bewunderer, dann macht die Arbeit mehr Spaß.
Lieber Gruß ins Wochenende vom
Wurzerl

Romy hat gesagt…

Liebes Wurzerl,
einfach zauberhaft. Geschichte und Bilder zusammen, toll wie du das immer machst. Ich bin begeistert.

Wünsche dir ein beschauliches §.Adventwochenende.
LG *R*

Britta hat gesagt…

Liebe Wurzerl, ich bin mal wieder ganz hingerissen von Katerchen Socke's Erlebnissen, ja habe sogar sehnsüchtig auf eine neue Geschichte von ihm gewartet. So, so, er möchte jetzt also "Plüschologie" studieren, so ein kleiner pfiffiger Kerl! ;o) Ich hoffe es gibt bald noch mehr von Socke zu lesen.

Wünsche Dir einen schönen 3. Advent, liebe Grüße Britta

Hillside Garden hat gesagt…

Da hast du dir aber viel Mühe gegeben! Schön!
Salto direkt macht Toddler nicht, aber was er denkt, sehe ich immer, besonders wenn er denkt: Jetzt muss ich mal wieder was anrichten!

Al

Gartenzauber 2008 hat gesagt…

Eine ganz bezaubernde Geschichte,
Wurzerl!
Wünsche Dir von Herzen, ein besinnlicher 3. Advent!

LG Waltraud

Jojo hat gesagt…

Liebes Wurzerl, eine herrlich plüschologische Geschichte - es war eine Wonne, sie zu lesen und anzuschauen. Möge das Zuckerstückchen zur erfolgreichen Wunscherfüllung beitragen.
Hab auch vielen Dank für Deine guten Heilig-Abend-Schnee-Wünsche. Es ist ja schon so manches Mal gelungen - vielleicht auch diesmal wieder. So ein paar Mini-Flöckchen haben heute schon mal ihren "Auftritt" geprobt.
Ich wünsche Dir ein schönes 3. Advents-Wochenende und liebe Grüße von Marlene auch an Socke natürlich

Naturwanderer hat gesagt…

Liebes Wurzerl,
Socke hat in der Zwischenzeit ne Menge gelernt, vor allem an Charm ist er nicht zu überbieten. Da dürfen wir uns ja auf gaanz schlaue Geschichten freuen. Danke Wurzerl, ich freue mich riesig darauf.
Ein schönes Wochenende
wünscht Dir Edith

Kiki hat gesagt…

Hallo Wurzerl! Das war aber eine nette Geschichte und dann noch dazu die entzückenden Socke-Bilder!Das war alles herrlich anzuschauen.
Liebe Grüße, Kiki

Kiki hat gesagt…

Ach ja, habe ich jetzt vor Begeisterung ganz vergessen: Ich wünsche dir noch einen gemütlichen 3. Adventssonntag!

Monika hat gesagt…

Wurzel, deine Socke-Geschichte zu lesen - einfach herrlich.
Herzlichen Dank
liebe Grüße Monika

Saba hat gesagt…

hallo, ich kenne Socke nun erst seit heute, aber ein pousierliches Tier und wie man liest, sehr belesen und schlau...liest sich gut...

einen schönen 3. Advent wünscht
Saba

Margrit hat gesagt…

Da hat Socke ja endlich wieder ´was zu tun. :)
Eine schöne Geschichte. Du machst uns damit eine große Freude.
Ich wünsche Dir einen schönen dritten Advent.
Margrit

Brigitte hat gesagt…

Liebes Wurzerl,
beim Lesen der Geschichte über den großen Architekten, Philosophen und Plüschologen Socke kam Winnie dazu, und meinte, Socke wäre halt noch jung und dynamisch. Er, Winnie, wäre halt nur noch dynamisch und würde schon seit Jahren seinen Garten gestalten, ohne dass seine Dosi's dies jemals gewürdigt hätten. Wenn er das so liest, dann sieht er sich selber in ganz jungen Jahren. Kunststück, Socke sieht ja auch genau aus wie Winnie in ganz jungen Jahren.
Hast du wieder ganz toll geschrieben! Euch beiden viel Spaß miteinander! Und einen schönen 3. Advent, Brigitte

Jutta hat gesagt…

Hallo Wurzerl
Du warst aber heute schnell in meinen Gärtchen .
Deine Socke -Geschichte ist einmalig formuliert , ich könnte das nie. Du bist wirklich eine Märchen-Tante. Hat du eigentlich schon Bücher oder einen Bildband mit deinen Texten veröffentlicht?
Einen schönen 3. Adventsonntag wünscht dir Jutta

...... Kristina ...... hat gesagt…

Hello Wurzerl.
Thank you for your lovely comment :)
These pictures are great and don't worry about just writing in german because the pictures tell a good story to me.
Kisses Kristina XxX

SchneiderHein hat gesagt…

Puh, ist hier viel passiert, da komme ich lieber nächste Woche mit mehr Zeit wieder!
Liebe Grüße
Silke

NaturEllas Schatzkiste hat gesagt…

Das ist eine schöne Kinderbuchgeschichte.
Nun hat Socke also einen neuen Freund.

Ich wünsche Dir einen wunderschönen 3. Advent,
NaturElla

Ankes Garten hat gesagt…

Wunderbare Gedanken :)
Ich wünsche Dir einen besinnlichen 3. Advent.
Viele liebe Grüße
Anke

Bek hat gesagt…

Tolle Fotos von Socke! Besonders das mit dem Salto finde ich sehr zum Lachen.Leider sind meine Katzen nicht so athletisch begabt:)
LG, Bek

Helens Blog hat gesagt…

Hallo Wurzerl,
ach, wie mich das freut wieder was
von "Katerchen "Socke" zu lesen.
Wünsche dir noch einen schönen
3. Adventsonntag,
liebe Grüße Helen

Bella hat gesagt…

Wie schön, wieder eine Socke - Geschichte zu lesen. Das Einüben der drei großen buddhistischen Tugenden Warten, Denken und Beten soll Socke aber bitte auf später verschieben. Wir warten gerne noch ein bißchen darauf.
LG Bella

Sabine hat gesagt…

Toll deine Socke Geschichte, auch die Bilder von dem Katerchen sind total süß.
Liebe Grüsse, Sabine

Birgit hat gesagt…

Liebes Wurzerl, das ist für mich die schönste und bezauberndste Geschichte mit und um Katerchen Socke überhaupt. Allein der Begriff "plüschologsch" ist genial.
Es hat sich gelohnt, auf das neuste Katerchen-Socke-Abenteuer zu warten. Einfach bezaubernd.

Liebe Grüße und einen schönen Adventsabend wünsche ich Dir noch.
Birgit

guild-rez hat gesagt…

Liebes Wurzerl,
vielen Dank für den Besuch und Kommentar. Der viele Schnee erinnert mich an meine Kindheit in der Oberpfalz. Es schneit seit gestern und der Schneefall soll auch noch bis morgen anhalten.
Die starken Windböen mit den Schneeverwehungen haben nachgelassen... Alle Bäume stehen noch:-))
Was für eine schöne Geschichte von Katze Socke und Buddha. Man sieht hier wieder, wie neugierig unsere kleinen Samtpfoten Lieblinge sind.
------------
Wenn Du diesen Blog besuchst, http://danielstriptochina.blogspot.com/ hier findest Du unseren kleinen Weihnachtsengel, der schon im Mai ankam.
LG Gisela

Wolfgang hat gesagt…

Eine wunderbare Geschicht zum Schmunzeln. Habe sie wirklich vom Anfang bis zum Ende genossen.
Viel Sonntagsabendgrüße Wolfgang

Doro hat gesagt…

Schön wieder eine Geschichte vom Katerchen zu lesen,hab mich gefreut...
Der ist aber gar nicht so kompakt der Kleine...
Ob Deine Bauern recht haben,wäre noch abzuwarten-hier in NRW glaube ich nicht,dass wir soo viel Winter kriegen,wie die Maus sich an Winterfell und -speck :( zugelegt hat...Ganz liebe Grüsse(wenn schon keine Karte) von Doro

HaBseligkeiten hat gesagt…

...ich grüße Dich Katerchen Socke, schön wieder von Dir zu hören.Besonders das Foto mit dem plüschologischen Katerchen beim Yoga ist herzallerliebst. Eine schöne Vorweihnachtszeit wünsche ich Euch beiden, liebe Grüße Heidi

Andrea's Garden hat gesagt…

Du musst die Geschichten veröffentlichen, Wurzerl. Der kleine Kater ist wirklich allzu drollig und ich glaub, wir schicken ihn mal zu Stella. Da hätte sie jemanden zum toben und philosophieren in den Ruhephasen. LG Andrea

Maite hat gesagt…

Liebes Wurzerl,
bei mir hat es wieder etwas gedauert, bis ich mal wieder Zeit hatte eine weitere Geschichte von Socke zu lesen.
Er sieht meinem Mucki ja sooooo ähnlich! Socke scheint nur jünger zu sein. Und mein Mucki hält sich auch gerne in der Nähe von Buddha und dem Bachlauf auf. Aus dem Teich hat er auch schon einen Fisch gefangen - ganz unplüschologisch!
LG Maite

Sandra hat gesagt…

auch das ist ein genialer Einfall! Hat mir sehr gefallen, der Dialog Katerchen/Buddha . . . !
Hat mich auch sehr gefreut, daß du mein Blog besucht hast. Ich werde mich demnächst bestimmt öfter deinem widmen!
Viele Grüße,
Sandra