Sonntag, 30. November 2008

Teneriffa 2 - die alte Welt der Guanchen


Die endemische Pflanzenwelt und die Ureinwohner der Kanaren.

The endemic plants and the original inhabitants of the Canary Islands!


Teneriffa ist die größte der 7 Kanaren-Inseln und liegt nordwestlich vor der afrikanischen Küste. Trotz der großen Entfernung vom europäischen Festland gehört es zu Spanien. Die natürliche Vegetation Teneriffas ist sehr vielfältig. Sie reicht von der Meeresküste bis in die schwindelnd hohen Regionen des Teide (3718 m). Er ist der höchste Berg Spaniens.

Tenerife is the biggest island of the Canary Islands in the northwest of the African coast but it is a part of Spain! The natural vegetation of Tenerife varies. It spans from the coast to the highest mountain of Spain - the Teide with 3718 m.

Diese besondere geographische Lage ermöglicht auf den Kanaren eine einmalige Pflanzenwelt. Heute möchte ich Euch die ursprüngliche vorstellen, die schon zu Zeiten der Ureinwohner hier gedeihte. Hinsichtlich der Pflanzenvielfalt sind die Kanaren sicher mit die interessanteste Region auf unserem Planeten. Eingeteilt wird nach 7 unterschiedlichen Pflanzengesellschaften (ohne die Einwanderer!). Ich habe jeweils ein Bild für das entsprechende Habitat und eine endemische Pflanze dazu ausgewählt.

The geographic location of the Canaries provides unheard of flora and vegetation. Today I would like to show you the original vegetation before the time of the colonization. The Canaries are one of the most interesting regions in regard to botany in the whole world. There are seven plant societies (without the exotic immigrants from America, Africa and Asia). I have chosen one picture each applying to the specific habitat and one endemic plant.

Die "halophile Küstenvegetation" ist eine azonale Pflanzengesellschaft, die von der Bodenbeschaffenheit (Gestein, Sand) und chemischen Bedingungen (salzreicher Küstengürtel) bestimmt wird. Als Beispiel zeige ich den kanarischen Endemiten Schizogyne sericea, einen kleinen verholzenden Strauch, der zu den Asterngewächsen gehört.

The 'halophilous coast vegetation' is an azonal plant society which is dictated by the ground (rocks and sand) and the chemical prerequisite (salt from the sea). Here you can see an Canarian endemit 'Schizogyne sericea', a little shrub who is an Asteracea.

Die Pflanzen der zweiten, der sogenannten Basisstufe entwickelten sich unter bioklimatisch sehr trockenen Bedingungen. Hier leben viele interessante Überlebenskünstler mit Anpassungsstrategien wie Sukkulenz, Blattabwurf, Haarbildung etc.. So gedeihen hier die typischen Tabaibales und Cardonales - dominante Euphorbiengesellschaften.

The plants of the second, so-called basic step are living in a very dry climate. Here are very interesting survivors with adaptive behaviors such a being succulent, losing leaves or growing hair and so on. They are Tabaibales and Caronales - dominating Euphorbia societies.

Dieser Raubwürger (Lanius excubitor) sitzt auf einer Euphorbia canariensis,die hier mächtige Stämme bildet, auch sie ist ein Endemit, den es nur auf den Kanaren gibt. Die außergewöhnlich große Anzahl an endemischen Pflanzen ist darauf zurückzuführen, daß die Kanaren Ozean-Inseln sind. Sie erhoben sich in Folge starker Vulkantätigkeit direkt aus dem Meer und hatten nie Festlands-Bindung.

This bird, called the Great Grey Shrike (Lanius excubitor) is sitting on top of 'Euphorbia canariensis' which is an endemic plant that can be found only on the Canary Islands. The unusually large number of endemic plants is due to the Canariy Islands being ocean islands which evolved because of strong volcanic activity directly out of the ozean and have never had a relationship to the mainland.

Auch die dritte Pflanzengesellschaft ist bioklimatisch bedingt, es sind die "Thermoskerlophyll-Vegetationen", vor allem wärmeliebende Hartlaubgewächse. Da mein Bruder viele Pflanzen dieser Gesellschaft in seinem Hanggarten im Norden Teneriffas pflegt, zeige ich das Bild aus seinem Garten als Habitat-Bild. Ich wurde schon mehrfach gefragt, wie man mit ihm Kontakt aufnehmen kann, um in diesem schönen Ambiente Urlaub zu machen. Schaut einfach unter www.ferienfincas.de nach, dort findet Ihr die Übernachtungsmöglichkeiten in diesem Garten.

The third plant society has found its origin due to bioclimatic conditions as well. They are the 'Thermoskerlophyll-vegetationes" hard leaved plants, which love the warmth. My brother has been cultivating a lot of these plants in his garden in the North of Tenerife. Therefore, I would like to show you a picture out of his garden as a sample of the habitat of these plants. Some of you have contacted me for the address of my brother to go there on a holiday. Just have a look at this link http://www.ferienfincas.de
where you can find possibilities to stay overnight in this garden.

Ein Beispiel für diese Pflanzengesellschaft ist die 'Globularia salicina' ein Kugelblumengewächs. Aber auch der berühmte Drachenbaum, oder die im obigen Bild zu sehende Kanarenpalme sind typische alte einheimische Gewächse dieses Habitats.

An example of this plant society is the 'Globularia salicina' . However the famous 'Dracena Draco' or the 'Phoenix canariensis' in the picture of my brother 's garden are typical domestic plants in this habitat.

Die Passatwinde ermöglichen auf den Luv-Seiten der Kanaren die 4. Gesellschaft, die der Subhumiden Bergstufe: der Monteverde. Diese fast durchweg immergrüne Bergwald- und Strauchvegetation entstand auf etwa 600 - 1200 m Höhe. Es gibt keinen Wassermangel, aber auch keinen Hitzestau, so gedeihen hier Lorbeer und kanarischer Ilex genauso wie Erica und Myrte.

The trade wind helps to build the fourth society - the sub-humid Mountain Step: the Monteverde. This evergreen mountain forest can be found at levels of 600 - 1200 m. There is no water shortage, but no heat accumulation as well and because of this you will find Laurus, Ilex, Erica and Myrica.

Ein schöner Vertreter der Monteverde-Vegetation ist Isoplexis canariensis. Wie viele andere endemische Pflanzen, ist auch diese Heilpflanze unter Naturschutz. Es gibt mehr als 500 Endemiten auf den Kanarischen Inseln! Damit Ihr eine Ahnung von dieser Besonderheit bekommt - Großbritannien, das 34 x so groß ist, wie alle kanarischen Inseln zusammengenommen, besitzt nur 16 endemische Pflanzen!

'Isoplexis canariensis' is a wonderful example for the Monteverde vegetation. This medicinal plant is protected under the nature conservation decree like the most of the Canary endemic plants. More than 500 endemic plants grow on the Canary Islands! In comparison in Great Britain, which is 34 times the size of all Canary Islands, only 16 endemic plants can be found.

Die 5. Vegetationsstufe ist die der trockenen Bergstufe: der Kiefernwald. Er bildet den natürlichen Gegensatz zur luftfeuchten Monteverde-Vegetation. Hier ist es meist trocken und man findet weniger Arten. Die kanarische Kiefer hat die besondere Eigenschaft, Wald-Bränden lange widerstehen zu können.

The fifth vegetation step is the dry mountain step - the pine forest. It's the natural contrast to the Monteverde-Vegetation. Pines growing on the Canary Islands can resist fire for a long time.

Die Pflanze, die mich auf Teneriffa am meisten begeistert, wächst hier, Echium , auf deutsch der Natternkopf. Es gibt verschiedene Sorten in den verschiedensten Vegetationszonen Teneriffas.

The plant who is growing here is Echium. I love it. In the different vegetations steps of Tenerife you can find different species of Echium.

Die vorletzte Stufe gehört wieder zum azonalen Typ, wie die Erste! Es sind die Felsen-Vegetationen, wie man sie auf verschiedenen Höhenlagen, häufig in den Barrancos (kahle Bergschluchten, die teilweise Wasser führen) oder Riscos (die Steilklippen über dem Meer) findet. Da gibt es Spezialisten, wie z. B. das Aeonium tabulaformae, das es tatsächlich schafft, sich an senkrechte Wände wie ein Teller hinzuschmiegen.

The step before last is also an azonal type like the first one. Here are the rock vegetations. They can be found on different levels, most often in Barrancos (gorges) or Riscos (cliffs). There are a lot of specialties, for example the Aeonium tabulaformae, it's growing directly in a vertical rock wall.

Dies hier ist allerdings das Aeonium arborescens, das ebenfalls diese Bedingungen schätzt.

This Aeonium arborescens appreciates the rocky conditions as well.

Wir sind in schwindelnden Höhen angelangt, die letzte, wieder eine bioklimatische Stufe ist die Vegetation der Suprakanarischen Stufe - die Strauchvegetation der Gipfelregionen in Höhen um 2000 m und mehr. Der Endemitenanteil beträgt hier auf Teneriffa gut 80 %!

We 've now reached the peak; the last - bioclimatic step is the Supracanarian step - the vegetation of the shrubs of the peak growing at levels of 2000 m and higher.

Noch einmal ein Echium, ich finde es zu beeindruckend!

Here is another Echium - isn 't it impressive?

Diese Pflanzengesellschaften fanden sich hier konkurrenzlos bis zu dem Zeitpunkt, als die ersten Eroberer auf dem Weg nach Amerika unterwegs waren.

These plant societies had no rivalry until the first explorers where on their way to the Americas.

Zu dieser Zeit gehörten die Inseln den Guanchen. Diese Urbevölkerung der Kanaren (mit neolithischer Kultur) lebte bis zum 14. Jhdt. auf den verschiedenen Inseln auf unterschiedlichen Entwicklungsstufen.

During that time the islands belonged to the Guanchen. These original inhabitants of the Canary Islands (Neolithic background) used to live on various islands with different developemental steps until the 14th century.

Als die Spanier, Portugiesen und andere Europäer regelmäßig auf den Inseln landeten und sie nach und nach in Besitz nahmen, vermischten sich die Guanchen mit den Neuankömmlingen, oder wurden in die Bergregionen zurückgedrängt, wo sie sich aber nur bis zum 18. Jhdt. halten konnten.

When Spanish and Portuguese sailors began to arrive regularly at the Canary Islands, taking them into possession one after the other, they mixed with the Guanchen or they were displaced taking refuge in the mountainous regions where they were able to stay only until the 18th century.

Genau das gleiche Schicksal erlitt die Pflanzenwelt der Kanaren. Da auf dem Weg nach Afrika, Asien und vor allem Amerika diese Inseln die letzten Stationen waren, um frisches Wasser und Lebensmittel auf die Schiffe zu bringen, bekamen sie schnell eine wichtige strategische Bedeutung. Auf der Rückfahrt brachten die Seeleute immer regelmäßiger die wunderbarsten Pflanzen aus den Tropen mit.

The plant world of the Canary Island suffered exactly the same fate. Since the islands were the last stop to provide the ships with fresh water and food before going to Africa, Asia and most of all America, these islands became more and more strategically important. When the ships returned from other continents they often brought the most impressive plants from the tropics.

So sind unberührte Plätze, in denen noch viele einheimische Pflanzen zu finden sind, wie hier der berühmte "Mercedes"-Wald im Nordosten der Insel, selten geworden.

Places, like this famous 'Mercedes'-Forest in the North East of the Island, are rare now.

Farne, Moose und Flechten haben hier eine besonders geheimnisvolle Ausstrahlung.

The endemic ferns, moss and lichen have a very mysterious charisma.

Wenn man im Anaga-Gebirge (Nordosten) wandert, trifft man noch häufig auf Höhlen, in die sich die Guanchen zurückgezogen hatten. Ursprünglich hatten sie dort ihre Toten bestattet.

If you roam in the Anaga mountains (North East) you may very often find caves in which the last Guanchen lived. Originally they used to bury their dead persons there.

Aber man findet auch die alten Spuren der Christianisierung und Besiedelung, hier ist es im Teno-Gebirge im Nordwesten der Insel.

In the Teno-Mountains in the northwest of the Island I found old traces of the Christianization and colonisation.

Ich habe die alte Schildkröte (Opuntia-Kaktee) im Garten meines Bruders gefragt, wann und wieso sie hierhergekommen ist. Was sie mir über sich und andere exotische Pflanzen erzählte, ist jedoch eine andere Geschichte.

I asked the very old tortoise (Opuntia Cactea) in the garden of my brother why and how long she has been here. She 's told me a lot about herself and other exotic plants but this is another story.

Thank you Andrea for helping me in this translation.

Kommentare:

Barbara hat gesagt…

Liebes Wurzerl, wenn ich schon nicht gross zum Schreiben komme, dann wenigstens einen Blick in deinen neuesten post. Ich bin ganz erschlagen von den wunderbaren Eindrücken, die du uns da zeigst. Teneriffa ist die einzige und botanisch wohl die interessanteste Kanareninsel, die ich (noch) nicht kenne. Ich habe übrigens ein Kochbuch der Guanchen gekauft, als wir auf Fuerteventura waren ;-) !!
Sei lieb gegrüsst und ich wünsche dir einen gemütlichen Sonntag,
Barbara

Naturwanderer hat gesagt…

Da bist du ja wieder und hast gleich so einen lehrreichen Post mitgebracht. Schöne Welt die Kanaren, auf Teneriffa war ich auch schon mal. Mein absoluter Kanarenrenner ist und bleibt Lanzarote. Die Pflanzenwelten auf den Kanaren sind fast überall gleich. Beeindruckend fand ich auch die Drachenbäume, von denen es ja nur noch wenige gibt.
Einen schönen 3. Advent
wünscht dir Edith

EMMA hat gesagt…

oh ist das schön!!! dort möchte ich auch gerne einmal hinfahren und verweilen, einfach an nichts denken und froh sein.

so tolle fotos, liebes wurzerl!!!!!

dir schöne adventstage!!!!!

EMMA

Aiko macht sich Gedanken hat gesagt…

Guten Abend liebes Wurzerl, ich kann mich gar nicht satt sehen an diesen für mich ganz fremden Welten auf den Kanaren. War noch nie da und daher herzlichen Dank für das "Mitnehmen und Kennenlernen". Habe alle Fotos genau angeschaut.
Mache es Dir gemütlich - falls Du wieder zu Hause bist - einen schönen dritten Advent.
Einen Krauler von Aiko
Annemarie

Ulinne hat gesagt…

Tolle Fotos, liebes Wurzerlchen, da bekomme ja sogar ICH Lust, nach vielen urlaubslosen Jahren mal wieder wegzufahren und auch real etwas Anderes zu sehen, zu riechen, zu fühlen ... ;-)
Sonnige Sonntagmittag-Grüße
Ulrike

Gudi hat gesagt…

guten Abend, liebes Wurzerl. Da bin ich - weißt schon, wenn du mich mit Tenerife lockst, kann ich nicht widerstehen :-)

Eindrucksvolle Fotos und herrlich geschrieben von dir. Unheimlich lehrreich, aber nicht lehrerhaft. Einfach nur interessant in der wurzerltypsichen Weise.

Danke für diesen tollen Post.

VLG Gudi

Daniela hat gesagt…

Hallo Renate,
wow was für ein beeindruckender Bericht über eine wunderschöne Insel! Da wäre ich jetzt auch gerne, obwohl es auch bei uns heute sonnig und relativ mild war.
Zum Glück nimmst du uns mit deinen tollen Fotos mit auf deine Reisen!

Ich wünsche dir noch eine schöne letzte Adventswoche und sende dir ganz liebe Grüße!
Daniela

Andrea hat gesagt…

Hallo Wurzerl, mit deinen Berichten machst du mir und ganz sicher all deinen Lesern, Lust auf eine Reise Richtung Kanaren. Sonne wär nicht schlecht zur Zeit. LG andrea

Effeti hat gesagt…

Tolle fotos und wunderschöne Insel!
Ciao.
Fulvia

The Garden Faerie hat gesagt…

Was ich am besten an Gartenblogs mag ist dass ich Blumen aus aller Welt sehen kann; nicht nur bei den Bloggerinnen zu Hause, aber auch auf deren Urlaub. Finde ich toll. Die mosses und cacti since super; ich have schon viele Ansichtskareten aus Teneriffa bekommen, aber nie wleche mit Pflanzen. Danke fuer diesen Bericht!
~ Monica

Bella hat gesagt…

eine sehr beeindruckende Landschaft, die Du uns da zeigst.
LG Bella

Elfe hat gesagt…

Liebes Wurzerl

Danke für Deinen interessanten und informativen Beitrag. Fantastisch die Pflanzenwelt auf Teneriffa, so fremdartig und beeindruckend. Und Du bist so gut bewandert mit all diesen exotischen Namen, Respekt! So ein hübsches Vögelchen ist das, doch dem Namen nach – Raubwürger! – ein gefährlicher kleiner Kerl.

Hach Ferien mit Ruhe total und Sonne pur, und das auch für Langzeitmieter, das klingt echt verlockend (übrigens auf dem deutschen Teil funktioniert der Link nicht, auf dem englischen klappt es). Ich träume jetzt noch ein wenig von der schönen Insel und lausche dem Rauschen des Meeres bevor ich wieder in die Winterrealität hier zurückkehre.

Liebe Grüsse in die 3. Adventswoche
Elfe

Bek hat gesagt…

Einfach traumhaft! Da werde ich mir diesen Post noch oefters durchlesen muessen, nachdem er so lehrreich ist.
LG, Bek

Cheyenne hat gesagt…

Hallo Wurzerl

Na sag mal...wenn man Deine schönen Bilder hier sieht, vergiß man ja glatt, daß Weihnachten vor der Türe steht. Da hat man einfach nur mehr Lust in diesem schönen Land Urlaub zu machen. *seufz* Das Vöglein auf dem Kaktus find ich ja witzig.

Liebe Grüße
Cheyenne

Brigitte hat gesagt…

Liebes Wurzerl, es ist mir doch entgangen, dass du wieder im Lande bist. Aber, für Wissensdurstige bietet dein Bericht jede Menge Stoff, wunderbar ausgeführt. Äußerst interessant finde ich die Beschreibung der verschiedenen Stufen, ich wusste das nicht, aber ich lerne immer gerne dazu. Der Kaktus sieht tatsächlich aus wie der Kopf einer ganz alten Schildkröte. Dieser "Natternkopf", ich dachte, ich hätte so etwas schon mal im botanical garden in Fort Bragg bei Mendocino, Calif., gesehen. Eine schöne restliche Adventszeit wünsche ich dir mit lieben Grüßen, Brigitte

Cestandrea hat gesagt…

Wurzerl: wollte grade ins Bett gehen, da hat es mich nochmal hier auf Deine Kanarischen Inseln verschlagen und ich bin hängengeblieben:)
Wunderschön, Photos und Geschichten! Besonders natürlich die alte Schildkröte im Garten Deines Bruders...
Gute Nacht
Andrea

Marcel hat gesagt…

Hallo Wurzerl, der Post macht wirklich Lust auf die Kanaren. Der letzte Kanarenurlaub ist bereits etwas her, aber ich hatte nicht jede Insel derart grün in Erinnerung. Welche kannst Du in Hinblick auf die Vegetation, d.h. wenn man wandern und wirklich Natur entdecken möchte, besonders empfehlen? Cran Canaria und den Norden Teneriffas oder sogar eine der anderen Inseln?

Danke für deinen Rat.
Marcel

Jacq hat gesagt…

WOW!! I have read this posting 2 times and it is wonderful. Thank you for sharing your pictures and all the information.

Simone hat gesagt…

Hallo Wurzerl,
du erinnert mich daran, mal meine Bilder vom Teneriffa Urlaub wieder herauszukramen. Besonders der Teide, der schwarze Strand und die tollen Pflanzen sind mir noch im Gedächtnis geblieben. Wann warst du denn dort, oder habe ich es überlesen?
Liebe Grüße
Simone

Aiyana hat gesagt…

Hi Wurzerl,
My bedroom is painted in a color called Tenerife Island, and I've always wondered what the island looked like. Now I know. I always enjoy visiting your blog and seeing all the lovely photos and interesting tours. I've learned a lot about other parts of the world through my visits.
Aiyana

Jutta hat gesagt…

Liebes Wurzerl, ich muss gestehen, dass ich deinen Post nicht ganz fertig las,weil mir die Zeit heute beim PC davon läuft.
Aber es ist mir ein bedürfnis trotz deines schweren Verlustes ein besinnliches Fest zu wünschen.
Liebe Grüße Jutta

Sunny hat gesagt…

Liebes Wurzerl,

ein Besuch auf deinem Blog ersetzt eine kleine Urlaubsreise. So wunderschön und informativ ist kein Reise- oder Pflanzenführer. Man möchte sich in den Fotos sonnen (eigentlich wollte ich suhlen schreiben, aber das klingt so komisch ... lach) du weißt schon, es ist einfach immer wieder ein Genuss.
Allerdings muss ich zwischen den Feiertagen nochmal wiederkommen, um alles in Ruhe zu lesen, auch nochmal ältere Einträge von dir, einfach genießen.

Heute wünsche ich dir von Herzen eine frohe, besinnliche Weihnachtszeit,

alles Liebe,
Sunny

Astrantia im Garten hat gesagt…

Hallo liebes Wurzerl,
aus verständlichen Gründen habe ich mir nun schon zum x-ten mal deinen inzwischen schon etwas betagten Blog angeschaut (ist er wirklich schon 3 Wochen alt?????) Wenn ich deinen Bildern glauben darf, ist Teneriffa wahrhaftig einen Besuch/Urlaub wert. Und wenn Weihnachten vorbei ist, Neujahr und mein Geburtstag, zähle ich die Tage bis zu unserem Abflug.
Ach wir wollten bei meinem Besuch doch ein bisschen über Teneriffa erzählen. Jetzt sind wir gar nicht dazu gekommen. Ich fürchte, du musst dann noch ein bisschen mehr von dieser wunderbare Insel erzählen.

Aber zunächst feiere mal schön Weihnachten und komme gesund und munter im neuen Jahr an. Das wünsche ich dir von ganzen Herzen, liebes Wurzerl.
Deine Anne

Margit hat gesagt…

Liebes Wurzerl, ich danke dir ganz herzlich für diesen wunderbaren und interessanten Bericht mit den vielen faszinierenden Bildern einer ganz anderen Welt. Ich habe mir deinen Tenriffa-Post extra für die ruhigen Weihnachtstage aufgehoben, damit ich ihn wirklich wirken lassen kann.
Irgendwann werde ich diese Insel mit Sicherheit auch erkunden!
Ich wünsche dir geruhsame Weihnachtsfeiertage und alles Liebe im neuen Jahr, schon jetzt freue ich mich auf die nächsten Posts von dir,
herzliche Grüße, Margit

Ele hat gesagt…

Mein liebes Wurzerl,

bei traumhaften Impressionen aus Teneriffa

auch dir

dir schon heute frohe, gesegnete Weihnachten, lichterfüllte und glückliche Tage und für das kommende neue Jahr alles Liebe und Gute!

Von Herzen
Gabriele

Susanna hat gesagt…

Zu deiner frage, außer Gran Canaria kenne ich auch Teneriffa und Fuerteventura.
Fuerteventura kann ich allerdings überhaupt nichts abgewinnen und zwischen Teneriffa und Gran Canaria zu wählen ist fast nicht möglich. Sie sind so unterschiedlich und so einzigartig das ich mich nicht zu Gunsten der einen oder anderen entscheiden kann.
Warum ich Fuerte nicht mag. Du hast ja schon über die Spanier geschrieben. Die Kanaren waren nicht nur die Kornkammer der Spanier sondern auch der Holzlieferant für ihre Schiffe und gerade diese Insel wurde besonders stark heimgesucht. Sie wurde fast komplett abgeholzt und ist in meinen Augen das beste Beispiel für von Menschen gemachte Umweltschäden. Um sich ein abschreckendes Beispiel anzusehen kann man die Insel ruhig mal besuchen aber um Urlaub zu machen? nein danke. Die Strände sind allerdings sehr schön da ich aber ein Ziel nicht nur nach seinen Stränden bewerte, nun ja.

Eine schöne Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr wünsche ich Dir.

Sabine hat gesagt…

Liebes Wurzerl,
wunderschöner Bericht und herrliche Bilder.
Ich wünsche dir Frohe Weihnachten und ein gesundes neues Gartenjahr.
LG, Sabine

Elfe hat gesagt…

Liebe Wurzerl

Ich wünsche Dir alles Gute für die Festtage und einen sanften Rutsch ins neue Jahr. Lass' es Dir gut gehen.

Herzliche Grüsse
Elfe

KC MO Garden Guy hat gesagt…

What a wonderful place. I have heard of the Canary Islands but didn't know this much about them. Sounds like a great place to vacation.
Thanks for sharing!!

Brigitte hat gesagt…

Hallo Barbara,
ich bin ganz dringend auf der Suche nach dem "kochbuch der Guanchen". Wüßtest Du vielleicht, wo ich es beziehen könnte ?O der wärst Du vielleicht bereit, mir Deines zu verkaufen, nachdem Du jetzt schon eine Weile damit gearbeitet hast?
Vielen Dank für Deine Antwort,
Brigitte