Mittwoch, 19. März 2008

SPANIEN - ANDALUSIEN 1, "SEMANA SANTA" - DIE KARWOCHE

Heute möchte ich Euch nach Andalusien entführen. Dort habe ich 1993 die meditativste Karwoche meines Lebens verbracht. Während es bei uns eine stille Zeit ist, die unseren Alltag kaum mehr berührt, außer wir haben die innere Bereitschaft dazu, uns auf den Leidensweg Jesu einzulassen, ist die Karwoche in Teilen Spaniens und Italiens eine sehr öffentliche, eindringliche Angelegenheit.

Today I' like to go with you to Andalusia. In 1993 I spent the most intensive Easter Week in my whole life there! In Bavaria, this is a quiet time not really touching our busy, everyday lives. In parts of Spain and Italy,
the last days in Jesus' life are a very public, impressive spectacle in the streets.

Es ist früher Morgen, das Wetter ist noch so verhalten trüb und schläfrig in Sevilla, wie die ruhige Stimmung auf der Straße.

It' s early in the morning and the weather in Sevilla is gloomy and drowsy - just like the sleepy mood in the streets.

Die Eingänge zu den Innenhöfen (Patios) sind noch verschlossen.

The entrances to the patios are still closed.

Die Farbenpracht der Wandfliesen (azulejos) ist auch im diffusen Morgenlicht schon beeindruckend.

The colors of the tiles (azulejos) are also quite impressive in the diffuse morning light.

Langsam erwacht das Leben in den Häusern, die ersten Motorengeräusche dringen von der Straße in den abgeschlossenen Gartenbereich (Patio).

Slowly Life wakes up in the houses and the first engine sounds can be heard in the patios.

Die Sonne erobert sich die Straßen und Plätze zurück, hier auf der Plaza de Cruzes (Kreuzplatz).

The sun returns to the streets and places like here at the Plaza de Cruzes.

Viele Häuser, rund um die Giralda, sind im Kolonialstil erbaut. Er ist in Sevilla weit verbreitet, begegnet uns aber auch auf dem Weg in die "Neue Welt", z. B. auf der letztmöglichen Station der Schiffe zum Wasser- und Proviant-Aufnehmen vor der "Teich"- Überquerung, auf den Kanarischen Inseln.

A lot of the houses around the Giralda are built in the Colonial style. This is very common in Sevilla, but we can also see it often on the way to the "New World", for example at the last station for ships at the Canary Islands to take fresh water and food on board before crossing over the big "pond" to America.


Jetzt erwachen auch die Andenkenläden wieder zu neuem Leben.

Now the souvenirs shops are waking up.

Dann sehen wir ihn zum ersten Mal, den Turm der Giralda! Ursprünglich handelt es sich um eine Moschee, ihre Architektur und der Name erinnern noch an die Mauren, die dieses Kunstwerk errichteten. Aber das Minarett wurde zu einem katholischen Glockenturm umgestaltet.

Then we see it for the first time - the tower of the Giralda! Originally, it was a mosque, the architecture and the name remind us of the moors. The moor tower has been redesigned into a Catholic bell tower.

Es gibt wundervolle Herrenhäuser zu sehen, wie die Casa de Pilates, mit ihrem überbordenden Wasserfall aus Bougainvilleas.

There are wonderful mansions to see like the "Casa de Pilates" with its violet waterfall made of Bougainvilleas.

Schlaraffenland? Immerhin, die Bananen wachsen einem mitten in der Stadt fast in den Mund. Ok, nicht ganz, aber ich bin ja auch nur 1.60 m!

Land of milk and honey? After all, the bananas are growing
into your mouth right in the middle of the city....... Ok, not totally, but I' m only 1.60 meter tall!

Plötzlich, unerwartet stehen sie vor uns. Ein kalter Schauder läuft mir über den Rücken, es ist totenstill, nur diese Gestalten - regungslos - Inquisition?

Suddenly and unexpectedly they are standing in front of us. A cold shiver is running down my back. It' s deathly silence except for these motionless forms - is this the Inquisition?

Eine Bruderschaft (Hermandad) formiert sich zu ihrer ersten Prozession. Sie hatte sich in ihrem Kirchensprengel zusammengefunden und mit einem gemeinsamen Gebet auf den Straßen-Umzug vorbereitet.

A brotherhood (Hermandad) is forming the first procession. The people met at the church grounds and, after a common prayer, prepared for the procession on the streets.

Ganz vorne gehen die Offiziere, dann kommt eine Musikgruppe, die hauptsächlich Blasinstrumente und Schlaginstrumente bei sich führt. Nach einer Büßergruppe (oben) mit Kreuzen oder Geißeln, oft auch barfuß, kommt ein großer Aufbau mit der Darstellung Jesus, die in der Karwoche täglich wechselt, je nach dem Geschehen, an das erinnert werden soll. Nach weiteren Gruppen mit Kerzen, Kreuzen, Fahnen folgt ein weiterer schwerer Aufbau mit der Gottesmutter Maria (dieser verändert sich nicht im Laufe der Karwoche). Eine zweite Musikkapelle beschließt den Prozessions-Zug.

The vanguard are the officers, followed by a music group mainly with wind instrumentalists and drummers. After a penance group with crosses or scourges, very often without shoes, comes a set-up which changes every day during this week, showing what Jesus did exactly on this day. Further groups with crosses, candles and flags are followed by a second set-up with Maria. A second music group comprises the end of the procession.

Je nachdem, wie kostbar die Materialien der Marien- und Jesusaufbauten sind, kann man auf den Reichtum einer Hermandad schließen. Manche Kirchensprengel haben berühmte Stierkämpfer als Förderer, für die es eine große Ehre ist, z. B. das kostbare Samt- und Spitzenmaterial, manchmal sogar mit Perlen und Edelsteinen bestickt, für das Gewand der Gottesmutter spenden zu dürfen, als Dank für bestandene schwere Kämpfe.

Depending on how rich the material of the set-ups from Maria and Jesus are, it' s possible to see, how rich the hermandad is. Some churches have famous bull-fighters as patrones, who are proud to donate the money for the clothes of Maria. These are often made of velvet and silk and embroidered with pearls and diamonds to thank the God mother for having won hard fights.

Hier kann man gut erkennen, was unter den beiden schweren Aufbauten steckt. Lauter kräftige Männer schultern auf Befehl zweier Offiziere die schweren Holzbalken und Querstreben, allerdings nicht mit der Schulter, sondern mit dem gebeugten Kopf! Einzige Hilfe ist dabei das oben zu sehende gedrehte Tuch. Unter dem Aufbau entwickelt sich eine furchtbar schneidende, stickige Luft, denn die Männer stehen dichtgedrängt neben- und hintereinander, um diese schwere Last den ganzen Abend über durch die Straßen zu tragen. Dabei lassen sich einzelne immer wieder austauschen, um sich ausruhen zu können.

Here you can see easily what is under the set-ups! Men, strong men shouldering
the heavy beams under the command of two officers. Yet, they use their shoulders, they use their bowed heads! The only help is a cloth wound around their heads (see above). The air under the sep-ups is really terrible because they are crowded together working hard the whole evening in the streets. Sometimes, the men leave to have a short break in-between.

Ich möchte gerne mehr über diese Tradition der Bruderschaften erfahren und besuche ein Kloster. Noch ist es taghell, auch wenn der Abend angebrochen ist.

I want to here more about the tradition of the brotherhoods and so I visit a monastery. The evening comes but it' s still light.

Die Kirchen sind genauso üppig mit Blumen und Kerzen geschmückt, wie die Aufbauten der Umzüge. Daß die traurigste Woche des christlichen Kirchenjahres angebrochen ist, ist nur an verhängten Jesus-Darstellungen zu erkennen.

The churches are filled with flowers and candles like the set-ups in the streets. The only proof of the saddest week in the year of the Catholic church is the fact that all Jesus representations are covered with a cloth.

Plötzlich befinde ich mich mitten in einer Weihe-Feier. Dieses Baby wird bereits in die Bruderschaft aufgenommen. Die stolzen Eltern halten es vor die vielen Kameras. Ich sehe diesen Zwerg (1993) in Gedanken vor mir, wie er diese Woche, als Jugendlicher, mit seiner Kerze stolz mitmarschiert. Die Kleider der Bruderschaft, hier ist es grünweiß, zeigen jedem an der Farbe, zu welcher Hermandad ein Mitglied gehört. Jede Bruderschaft hat zwei oder drei spezielle Farben und ein Emblem, an dem sie erkannt werden können.

Suddenly I' m in a group celebrating taking a baby into a brotherhood. The parents present it all to the photographers. I can see this Baby (1993) now in my mind's eye.....how it, now a teenager, is proudly marching this week through the streets of Sevilla
with a candle in this brotherhood. The clothes of every brotherhood have their own color, here green/white, and special flags and emblems.

Inzwischen ist es Nacht geworden in Sevilla, die Dunkelheit verschluckt jetzt zwar viele Details, die wir tagsüber gut studieren konnten. Aber im Licht der Kerzen ist der Umzug noch viel beeindruckender, als bei Tageslicht.

Meanwhile it' s night over Sevilla and the darkness swallows the details we saw very well in the daylight. In candlelight, however, the procession is more impressive than during the day.

Die Musik ist noch eindringlicher, noch klagender, die Aufbauten wirken noch wuchtiger, die Menschen am Straßenrand stehen still und ergriffen vor den letzten Lebenstagen Jesus.

The music is more penetrating, more lamenting, and the set-ups seem heavier, the people on the streets are more silent and moved at the last living days of Jesus.

Natürlich hat sich heutzutage auch ein gewisser Folklore-Anteil in diese Umzüge der "Semana Santa" (heilige Woche) gemischt. So sind mehr und mehr beeindruckte Touristen an den Straßenrändern zu sehen und die Zugteilnehmer, vor allem die Träger, genehmigen sich auch einmal eine Pause zu einem Umtrunk in einer am Weg liegenden Bar.

Clearly, today there is a lot of folklore mixed in to the processions of the "Semana Santa" (holy week). So more and more tourists are coming to see them and the participants - mostly the porters - are even sometimes in a Bar to drink something on their breaks.

Es fiel mir auf, daß die zusehenden Kinder kleine Wachskügelchen zur Prozession mitbrachten. Man erzählte mir auf Rückfrage: "quieren mucha cera! Mucha cera hay mucha suerte!" Das bedeutete, daß sie die Büßer mit ihren Kerzen um heißes Wachs anbetteln, um ihre Wachskugel möglichst umfangreich werden zu lassen. Je mehr Wachs die Kugel am Ende der Woche besaß, umso mehr Glück hatte das Kind für den Rest des Kirchenjahres.

An interesting thing is that the children come with little wax balls. I asked a woman what it means: "quieren mucha cera! Mucha cera hay mucha suerte!" That means the children ask the brothers with candles for their hot wax and make balls out of it - after the week is over, they hope to have a very big wax ball - having a big wax ball means they will be lucky for the rest of the year.

Am nächsten Abend wollte ich wieder zur Prozession, diesmal in Huelva. Die Farben der Kleidung waren wieder andere, aber der Schnitt, der auf das Mittelalter zurückgeht, ist immer gleich. Die Kopfbedeckungen lassen die Büßer, die ursprünglich bei dieser Prozession schwere Sünden- und Schuldenlast loszuwerden hofften, in Anonymität bleiben.

At the next evening I wanted to see more, so I visited a procession in Huelva. The colors of this brotherhood changed but the cut of the clothes has always stayed the same since the Middle Ages. The headclothes are for the penancers to stay anonymus. Originally, they were in the processions as big sinners in order to lose their guilt.

Niemals werde ich diese Tage in Andalusien vergessen, die verhüllten Männer, die Kerzen, die Musik und die Erinnerung an die Geschichte eines Menschen, der mehr Liebe in diese Welt bringen wollte.

I will never forget these days in Andalusia: the covered men, the candles, the music and the memory of the story of a person who wanted to bring more love into our world.

Ich möchte Euch allen ein gesegnetes, friedliches, schönes Osterfest wünschen.

I wish you all a pieceful and beneficial EASTER.

Felices Pascuas!

Kommentare:

Kim hat gesagt…

And a Very Happy Easter to You, Wurzerl.

What an amazing story you tell with some amazing photos. The men in the head coverings are very frightening to me, though. In the US it is not a positive symbol...men dressed this way. Don't you think it is tremendous to understand the way things are celebrated differently?

Peace!

Andrea's Garden hat gesagt…

Wurzerl, wie interessant und so passend. Wir haben vor ein paar Tagen einen Bericht im Fernsehen über die Karwoche in Spanien gesehen und ich habe die wunderschönen Altare bewundert, die junge Männer durch die Strassen während der Prozessionen trugen. Herrlich! Danke, dass du uns wieder einmal mit auf eine Reise genommen hast.

Elke hat gesagt…

Liebe Renate, das sind fantastische Bilder, die mich mit auf die Reise genommen haben. Vielen Dank dafür. Andalusien ist auch noch ein Traumziel von mir. Ach, ich könnte noch so viele Ecken der Welt bereisen! Diese Kapuzenmänner sind schon ein bisschen erschreckend, auch wenn man weiß, dass es Büßerhemden sind. Du bist schon viel rumgekommen, vermute ich mal.
Liebe Grüße und eine gute Nacht,
Elke

P.S. Hach *freu*, ich seh etwas ...

Bek hat gesagt…

Ein auesserst interessanter Post! Du bist wirklich schon in vielerlei Ecken rumgekommen. Das Foto mit den Bougainvilleas ist einfach zauberhaft.
Bin mir jetzt nicht ganz sicher, ob T. Gitta schon geantwortet hat - sie hat selbst (noch) keinen Blog, stoebert aber gern in diversen blogs herum um Anregungen zu bekommen.
LG, Bek
LG, Bek

guild-rez hat gesagt…

Wurzerl,
Dein Bericht ist so passend zur dieser Osterzeit und regt mich an, noch weiter über die verschiedenen Osterbräuche und Sitten anderer Länder nachzulesen. Ich stimme Kim zu, die verkleideten Kapuzenmänner erinnerten mich ebenfalls an eine bestimmte Organisation in den USA.
Nun zu Deinen Kommentaren Wurzerl.
Ich danke Dir für Deine Antwort, mit Bezug auf die Invasion von fremden Schädlingen, die unsere Wälder bedrohen.
Ich hoffe, dass TreeAzin unsere Bäume beschützt. Halte Dich auf dem Laufenden..
Herzliche Ostergrüsse,
Gisela

Nancy J. Bond hat gesagt…

Easter blessings to you. How beautiful the violet waterfall made of Bougainvilleas is!

Lis hat gesagt…

Das war mit Sicherheit ein beeindruckendes Erlebnis! Die Gestalten erinnern mich fast ein bisschen an den Ku-Klux-Klan und sind für unsere Augen doch sehr ungewöhnlich. Du hast die Stimmung auf deinen Fotos sehr gut eingefangen und so wie du es beschreibst, glaubt man fast dass man selber dabei war!
LG Lis

No Rain hat gesagt…

Very interesting story and accompanying photos. I learned a lot.
Aiyana

michi 2412 hat gesagt…

Diese Bruderschaften mit ihren Kukux-Clan-Kapuzen schauen wirklich sehr misteriös und furchteinflößend aus. Irgendwie hör ich den monotonen Trommelschlag und mir läuft der Schauer den Buckel runter.

Aber wirklich sehr interessant.

Liebe Grüße Michi

Eles Kleine Wunderwelt hat gesagt…

Liebes Wurzerl,
vielen Dank für deine eindruckvollen und aussagestarken Bilder und Texte deiner Spanienreise von 1993. Es muss ein ganz neuen Gefühl sein, die Kartage im Trubel und der Buntheit dieses Landes verbringen zu können, eine ganz neue Erfahrung, für jeden der es erlebt hat.
Anhand deines Berichtes kann ich gut nachvollziehen, wie es dir dort ergangen sein muss.
Lieben Gruß Gabriele

Gartenzauber 2008, Gartenidylle 07 hat gesagt…

Danke Wurzerl, für deine liebevolle Entführung,deinen schönen Bericht und die wunderbaren Bilder einmalig schön
Andalusien ist eine schöne Ecke,
war vor vielen Jahren in dieser Region.. ( in Granada haben wir uns ein Haus gemietet..) Danke für deine Auffrischung!! Da kommen alte Erinnerungen wieder hoch..!!
Ich war damals über Weihnachten mit meiner Familie da, wunderschön.
Wünsche dir ein schönes Osterfest
Waltraud

Bella hat gesagt…

Dein Bericht hat mich sehr beeindruckt, vor allem der letzte Abschnitt.
Ich wünsche Dir ebenso ein friedliches Osterfest.
LG Bella

Barbara hat gesagt…

Nun bin ich das dritte Mal am Lesen dieses posts. Gleich nach dem Aufstehen habe ich ihn angeschaut, dann am Mittag nochmals und jetzt. Es war mir, als wäre ich dabei gewesen. Das langsame Erwachen der Stadt vor der Prozession hast du wunderbar im langsam ansteigenden Licht gezeigt. Und ich kann mir gut vorstellen, dass du jetzt noch die klagenden Töne hören kannst beim Betrachten der eindrücklichen Bilder heute. Wenn man die Leute beobachtet wie sie sich mit einer Ernsthaftigkeit in diese Szenen eingeben, kann dies einem schon unter die Haut gehen. Zumal auch der Beobachter, in Anbetracht des Themas, emotional gefordert ist. Ich frage mich, nach welchen Kriterien man wohl in die Bruderschaft aufgenommen wird, da es ja bestimmt eine grosse Ehre ist, beim Tragen mit dabei zu sein. Kenne mich bei Bruderschaften überhaupt nicht aus. Es kann sicher nicht jedermann "Mitglied" werden...
Dem Titel nach werden wir wahrscheinlich noch eine andere Seite Andalusiens kennenlernen. Auch darauf bin ich - wie immer wenn es auf Reisen geht - sehr gespannt.
Das war übrigens ein wunderbarer Bericht. Vielen Dank Wurzerl!
Herzliche Grüsse, Barbara

Brigitte hat gesagt…

Mir scheint langsam, dass sich Ostern überall in Südeuropa lebhafter gestaltet als hier bei uns! 1993 war das sicher auch in Spanien, so wie du es zeigst, sehr traditionell. Auf Sizilien hat es ja auch eine große Tradition, mit Aufführungen am Karfreitag und Prozessionen am Ostersonntag mit überlebensgroßen Figuren. Aber - die letzte Aufführung habe ich 1984 gesehen, und mittlerweile hat es sich auch etwas verändert. So wie die Zeiten eben. Aber ich fand das jetzt sehr interessant zu lesen und die Bilder anzuschauen. Ein schönes Osterfest wünsche ich dir, Brigitte

Ankes Garten hat gesagt…

Eine sehr interessante Bildreportage liebe Wurzerl. Ich habe noch nie etwas über die Bruderschaften und ihre Prozessionen gehört. Danke!
Dir auch ein frohes Osterfest
viele liebe Grüße
Anke

Naturwanderer hat gesagt…

Hallo Wurzerl, es ist ja schon alles gesagt, schöne Bilder, schöne Stimmung, schön beschrieben. Einer Deiner letzten Sätze hat mich doch sehr angesprochen.... ein Mensch der Liebe in die Welt bringen wollte..... so ähnlich sagtest Du. Liegt es vielleicht an uns, dass das nicht klappt??? Halten wir uns nur bei den Äusserlichkeiten auf??? Schauen nur auf die anderern und bleiben selber passiv in Punkto Liebe? Oder haben wir die Ostergeschichte überhaupt nicht verstanden? Deine Bilder und die Erlebnisse fordern einfach auf, mehr darüber nachzudenken.
In diesem Sinne
lieber Gruß
von Edith

Birgit hat gesagt…

Und wieder eine Entführung in eine tolle Landschaft mit klasse Fotos. Von und durch wen? Natürlich wieder werden wir von Wurzerl entführt. Ja, genau dort wäre ich jetzt auch gern. Das Klima scheint angenehm. Wunderschöne Gebäude, die Bananen wachsen in den Mund, jede Menge Kultur. Wenngleich mir die Hermandad-Bruderschaft ein wenig Angst einflößt.

Ich wünsche Dir ein friedliches und schönes Osterfest, liebes Wurzerl. Bleib schön gesund und verwöhne uns weiter mit solchen schönen Posts.

Liebe Grüße, Birgit

Astrantia im Garten hat gesagt…

Beim Lesen deines Berichtes bekam ich Gänsehaut.
Das ist eine ganz andere Oster-Welt, die die uns präsentierst. Und immer wieder spickst du sie mit deinen wunderbaren persönlichen Eindrücken.
Als Tourist würde ich diese Welt auch gerne mal kennen lernen, doch als Mensch sind mir solche Rituale fremd und unheimlich.
Irgendwie erinnern sie mich an an Karneval.
Wurzerl, ich wünsche dir ein schönes und schneefreies Osterwochenende.

manus-schafe-gartenwelt hat gesagt…

Liebes Wurzerl!
Dieser Blogeintrag war faszinierend. Die Fotos und deine Erklärungen dazu, wirklich super gemacht.
Der Innenhof der Casa Pilates ein Traum, und das Foto mit dem Baby, und dem Gedanken dass diese Kind heuer schon wahrscheinlich selbst an dem ganzen Geschehen teilnehmen wird.
Wie gesagt, es war sehr schön, das alles miterleben zu dürfen.
Ich wünsche dir ein schönes Osterfest.
Liebe Grüße Manu

Romy hat gesagt…

Liebes Wurzerl,
mit schokoladenverschmierten Fingern komm ich hergeeilt um danke für deine lieben "Eiergrüße" zu sagen und dir auch ein ergiebiges Ostern zu wünschen.
Danke dass du an mich gedacht hast.

Liebe Schneegrüße
*ROMY*

Kim and Victoria hat gesagt…

Great post. Thanks for sharing your travels with us.

Doro hat gesagt…

Danke,liebes Wurzerl,
dass Du an den Ursprung von Karfreitag und Ostern erinnerst! Dir ein schönes Osterfest
wünscht Doro

Catherine hat gesagt…

Hi Wurzel!
What an amazing tour, & amazing photo's as well! A very interesting story! Thank~you for sharing it! Wishing you a peaceful, Happy Easter! And a Happy Spring!!
Hug's,
Cat

kate hat gesagt…

This was a fascinating post to read, Wurtzerl. The architecture is wonderful - as is the vegetation. I especially loved the Bougainvillea.

You were fortunate to have experienced this Easter tradition in Andalusia!

Happy Easter to you!!

Frances, hat gesagt…

Wurzerl, thanks so much for taking us along on this tour. The architecture is exquisite and the flowers so beautiful. The pageantry is something very different from the way Easter is celebrated in the U.S. May you and yours have a happy Easter, and a soon to be warm spring.
Frances at Faire Garden

Clevelandgirlie hat gesagt…

Dear Wurzerl - I'm not sure which is more enchanting - your photography or your writing as your writing also paints a picture in the mind's eye as vivid as your photographs. I do so enjoy visiting you. I need you to e-mail me privately with your address as I have something to send you next week.

Have a wonderful weekend and Easter! Hugs.

Lisa Rosenrot hat gesagt…

Liebe Wurzerl, ich lese immer so gerne die Bericht deiner Reisen, dieser hier hat mir besonders gut gefallen. Ich weiß nicht, ob ich jemals Andalusien zu dieser Jahreszeit selber besuchen werde. Deshalb ist es immer eine Bereicherung für mich, so schöne Berichte zu lesen.
Ich wünsche dir ein frohes und gesegnetes Osterfest
LG Lucie

Cestandrea hat gesagt…

Liebes Wurzerl,
vielen Dank für die schönen Fotos, bin fasziniert, und auch von Deinem wunderbaren Text dazu. Komme morgen wieder, um mir das noch einmal anzusehen. Ich wünsche Dir und allen Deinen Blogfreunden auch ein schönes Osterfest!
Andrea

Melanie hat gesagt…

Wurzerl, this was one of the most amazing blog entries I've ever read. You did such a great job and all those beautiful photos. It must have taken you hours to put together. Thank you and happy Easter.

HaBseligkeiten hat gesagt…

.....liebes Wurzel, vielen Dank für die schöne Begleitung durch unsere "Semana Santa".
Ich finde es spannend wie andere Kulturen (auch Regionen Deutschlands) das Osterfest feiern und vorbereiten.

Ein frohes und gesegnetes Osterfest wünscht Dir, Heidi

Regina hat gesagt…

Liebes Wurzerl
Wieder mal ein sehr interessanter und
informativer Bericht.Danke!!!
Ich wünsche dir von ganzen Herzen
Frohe Ostern und ein paar Sonnenstrahlen
Liebe Grüße,Regina

Helens Blog hat gesagt…

Hallo Wurzerl,
wie immer sehr interessant,
ich danke dir, denn das kannte
ich nicht!
Wünsche dir ein besinnliches
Osterfest liebe Grüße Helen

Sabine hat gesagt…

Liebes Wurzerl!
Sehr interessant dein Bericht über Andalusien, auch die Fotos sind toll.
Ich wünsche dir und deiner Familie ein recht Frohes Osterfest.
Liebe Grüsse von Sabine

No Rain hat gesagt…

Hi Wurzerl,
Thanks for the comment on my blog. Of course you can link to my blog. I appreciate the compliment!
Aiyana

Ulinne hat gesagt…

Hallo, du meine Lieblings-Wurzel. ;-)
Also mit der Karwoche hab ichs ja nicht so, weil ichs auch mit Religion, Kirche und dem ganzen Bremborium drum herum nicht so habe. Aber deine Fotos finde ich mal wieder klasse.
Ich wünsch dir ein schönes Osterfest mit viel Sonne im Herzen - in Ermangelung der, die momentan am Himmel fehlt ...
LG - Ulrike

Elke hat gesagt…

Frohe Ostern!

und liebe Grüße
Elke

Mark hat gesagt…

What a fantastic post Wurzerl, I felt like I was really there you described it so well.

Thank you for your Easter wishes, I would like to wish you and your family the same.

Happy Easter

Naturegirl hat gesagt…

I can see clearly why you were moved as you visited this sacred ceramony ..the photos are wonderful! Love the cascading bouganvillia..here I see red drapes all over! How nice that we can share our visits to different countries by our postings! Life is warm and sunny here in the desert of Arizona!
Wishing you the beauty of this Easter time with the sight of golden daffodils in the sunshine!
hugs sunkissed NG

Pippilotta hat gesagt…

Wunderschön erzählt, Du hast überhaupt ein sehr schönes Blog! Ich hab Dich bei meiner Google-Suche nach Gartenblogs gefunden.
Ich hoffe, es ist OK, wenn ich Dich in meinem heute neu gegründeten Blog verlinke...?
Schönes Osterfest!
Pippilotta

Wurzerl hat gesagt…

All- thank you very much for your kindly commenting. I' m so glad that you like this post. Have a great time.

all- ich möchte Euch allen für die lieben Kommentare danken, sie zeigten mir, daß ich Euch doch vermitteln konnte, wie wichtig mir diese Woche war, ich habe sie nie als Sightseeing abgelegt.

Pippilotta- willkommen, danke für Deinen Kommentar und natürlich auch danke, daß Du mich verlinkst.

Liebe Grüße vom Wurzerl

Annie Rose hat gesagt…

Wie wunderbar, Wurzerl, dass Du uns mal in einen etwas anderen Kulturkreis entführst. Das entschädigt mich schon fast dafür, dass ich heute für die Osternacht um dreiviertel vier in früh aufgestanden bin ;-))
Ich war mal in der Adventszeit in der Provence, auch ein eindrückliches Erlebnis.
Frohe Osterfeiertage!
LG Annie Rose

Pippilotta hat gesagt…

Danke, liebe "Patentante"!
Freut mich, daß Du mir so schnell einen Kommentar hinterlassen hast - das war wirklich eine Überraschung!
Und eine Verlinkung, da muß ich mich gleich noch mehr anstrengen...
Eine kleine Bitte hätte ich noch: Könntest Du beim Link was ändern? Ich bin nämlich aus Österreich, nicht Deutschland. Danke!

Margrit hat gesagt…

Liebes Wurzerl,
das war ein sehr interessanter Bericht. Etwas gruselig sehen diese Männer in ihren Gewändern ja schon aus. Aber ich kann mir gut vorstellen, dass dort eine ganz besondere Stimmung herrscht.
Du warst dann gerade dort, als ich im Krankenhaus lag. Meine jüngere Tochter ist nämlich 1993 kurz vor Ostern, in der Karwoche, geboren worden.
Viele Grüße
Margrit