Mittwoch, 25. November 2009

CHINA 1 - Unterwegs im Huangshangebirge

C H I N A

Impressionen einer Reise in das Reich der Mitte im November 2009!
part 1
Unterwegs im Huangshangebirge


Huangshangebirge

So kahl ist der Berg,
überall treiben Blätter im Wind.
Bambus haucht sein Blätterrascheln
in die Dunkelheit.
In der kalten Nacht
kehren die Nebelfetzen zum Berge zurück.
(Wurzerl)

Wie oft ist dieses Gebirge in Gedichten, Gemälden und Kunstgegenständen schon gewürdigt worden! Ich war so neugierig auf diese Berge geworden. Huáng Shān (chinesisch 黄山 „Gelber Berg“) liegt in der Provinz Anhui, im südlichen China. 72 Gipfel, der höchste, der Lianhuafeng (Lotosblütengipfel) mit einer Höhe von 1841 m ü/NN bilden dieses malerischste aller chinesischen Gebirge. Seit 1990 zählen die bizarren, steil aus dem Nebelmeer aufragenden Berge mit den knorrigen alten Kiefern zum Unesco Weltnatur- und Kulturerbe.

The Huangshan Mountains are very important since a lot of time for all kinds of Chinese artists. I was really curious about this mountains. Huang Shan is a mountain landscape in Anhui in the South of China. 72 picturesque mountain top are the part of the Unesco Worldnature Heritage.

Steigt man zu Fuß den Berg hinauf, so durchschreitet man als erstes einen ausgedehnten Gürtel aus Phyllostachis pubescens (syn.edulis). Dieser elegante hohe Bambus ist mit Cunninghamia lanceolata, der Spießtanne, vergesellschaftet.

At first we see a lot of Phyllostachis pubescens (syn.edulis) and Cunninghamia lanceolata.

Da ich eine andere Strecke im Gebirge erwandert habe, war Gerhard Sieber, der Präsident der deutschen Bambusgesellschaft, der mit einigen Unerschrockenen den Abstieg wagte, so freundlich, mir die weiteren Pflanzengesellschaften zu identifizieren, so dass ich sie an Euch weitergeben kann.

Gerhard Sieber, he is the President of the German Bamboo Group, telled me the different plants in the different zones of the Huangshan mountains.

So erfuhr ich, dass nach dem Bambusgürtel immergrüne Gehölze folgen, wie: Quercus salicina, Photinia, Osmanthus und Rhododendren.

After the Phyllostachis we meat the periwinkle zone with Quercus salicina, Photinia, Osmanthus and Rhododendren.

So mancher steigt in diesem Bereich schon auf diese Bambusstühle um, und lässt sich bequem bergan oder -ab tragen. Aber nun kommt der wohl faszinierendste Pflanzengürtel dieses Gebirges. Man begegnet quasi unserem Baumschulsortiment für Ziersträucher und -bäume: Kerrie, Deutzie, Aralia elata, Cornus cousa, Hydrangea paniculata, Philadelphus, Halesia, Hamamelis, Taxus baccata oder Magnolia dentata, um nur einen Teil der illustren Gehölze, die hier wachsen, zu nennen.

This bamboo chair is waiting. If you are tired - sit down, please! We are nearer the top and here you can see all what you would like to cultivate for yourself in your own garden! Kerrie, Deutzia, Aralia elata, Cornus cousa, Hydrangea, Callicarpa, Philadelphus, Halesia, Taxus, Magnolia and so on.

Es regnet, es ist neblig und wir sind oben in der Kiefernpopulation (Pinus thunbergii) angekommen. "Wolkenmeer" nennt man dieses Gebirge auch, denn Nebel gibt es hier mehr als 260 Tage im Jahr.

It 's chilly and damp and we are now in the population of the Pinus thunbergii. More than 260 days in the year are foggy - today too!

Immer wieder tauchen wunderschöne Kiefern-Solitäre aus dem Nebeldickicht auf. Es sind richtig alte Methusalems unter diesen Bäumen.

I love this wonderful picturesque Pinus solitaires.

Immer wieder tauchen bunte Farbtupfer aus dem Nebel auf und wecken trotz des ungemütlichen Wetters unsere Neugier immer wieder aufs Neue.

Very interesting colored eye catchers are everywhere.

Dann sehen wir wieder vage Schemen, die wie geheimnisvolle Gestalten aus chinesischen Mythen vor uns erscheinen.

Some trees appeared us like mystical giants.

Plötzlich stehen wir vor einer Unmenge Schlösser, die paarweise an einer Abgrundsicherung angehängt sind. Sie sind die sichtbaren Zeichen der vielen Hochzeitspaare, die sich hier die ewige Treue schwören, indem sie zwei Schlösser ineinander schliessen und die Schlüssel dann den Abhang hinunterwerfen.

Suddenly we see a lot of locks. What means that? It 's the traditional work of married couples in the honey moon to promise fidelity for ever!

Wir übernachten direkt im Huangshangebirge und brechen die Exkursion für diesen Tag ab, um uns in die trockene Wärme des Hotels zu flüchten. Ein letzter Blick in diese faszinierende Nebellandschaft und die Hoffnung, am nächsten Tag etwas mehr zu erkennen.

We are sleeping this night directly in one of the 5 hotels in the mountains. So we look a last view in the mystic landscape an go back in our hotel.

Was für eine Überraschung! Am nächsten Morgen ist alles gefroren und weihnachtsweiß mit Reif überhaucht.

A big surprise was awaiting for us at the next morning - the night was very frosty and cold - the trees and brushes are closed in the Christmas fashion.

Die Rhododendren rollen die Blätter zusammen um Energie zu sparen.

Das Bergbächlein springt noch etwas unbeeindruckt von dem Kälteeinbruch von Stein zu Stein.

The little mountain brook is running from stone to stone.

Gräser und herbstlich verfärbtes Laub schaffen stimmungsvolle Bilder mit ihren bereiften Spitzen.

Is this now Autumn or Winter!

An geschützten Stellen schmelzen die vereisten Stellen schon wieder ab.

Some leaves lost the white frost.

Dann sieht es so aus, als würde sich die Nebelsuppe etwas lichten!

It appears to me that the fog is more bright.

Wenn schon keine Weitsicht, dann entdecken wir zumindest im Makrobereich immer wieder interessante Motive.

Near the ground are a lot of little works of art.

Es hat sich eine ganz eigene botanische Welt hier zusammengefunden. Immer neue Pflanzennamen fliegen in der begeisterten Gruppe hin und her.

Sometimes we see new plants between the Pinus population.

Plötzlich ein Schrei: "Der Nebel reisst auf, ich seh einen blauen Fleck"!

One of us discovered a little blue part in the cloud cover.

Und dann herrscht nur noch andächtige Stille, als plötzlich zart, schemenhaft pastellig der erste Gipfel als Silhuette vor unseren Augen aus dem Nebel auftaucht.

Wow! The first top in pastel is coming out of the fog. What a great moment!

Die Kiefern erden sich, die Steine bekommen markante Konturen.

Now the trees are looking like trees and the stones are really stones. The reality is coming back.

Aus geheimnisvollen Nebelgeistern werden wunderschöne Bäume, die uns freundlich ihr Willkommen zuwinken.

The Pinus trees are friendly and near.

Das sind sie, die Berge der Dichter, Maler und Kunsthandwerker Chinas!!!

This are the mountains of the Chinese poets and painters and craftspersons!!!

Immer neue Gipfel kommen zum Vorschein und ich denke an Reinhard Mey`s Lied: "Über den Wolken, muss die Freiheit wohl grenzenlos sein..."

We can see more and more tops.

Der Jubel ist groß, kein Regen, keine Nebelsuppe mehr, wie schade, daß wir schon bald Abschied nehmen müssen von den gelben Bergen.

It `s wonderful - sunshiny weather - without rain and fog!

Früher hiess diese Bergformation "Yishan-Gebirge", was schwarzes Gebirge bedeutet und sich auf die dunkle glänzende Farbe des Gesteins bezieht.

A long time ago the name of this montains was "Yishan mountains", this means black rocks.
Der Name des Gelben Gebirges erinnert an Huáng Dì (chinesisch 黃帝 / 黄帝) – den Gelben Kaiser. Dieser mythische Urkaiser soll im zu den 5 heiligen Gebirgen Chinas gehörenden Huangshangebirge den Weg zur Unendlichkeit gefunden haben und von hier direkt in den Himmel aufgestiegen sein.

The new name, Yellow Mountains reminds us at Huáng Dì - the yellow emperor.

Wir hingegen fahren wieder hinunter in die Ebene, um noch mehr von China zu sehen und ich will Euch später noch mehr über Shanghai, Suzhou, den Drachenbrunnen, Ochsenfrösche, Ding und Leonardo erzählen.

Now we must leave this wonderful landscape to see Shanghai or Suzhou in the next time.

Dabei muss ich Euch um Geduld mit der mangelhaften Qualität der Bilder bitten. Aber wir hatten einen Temperatursturz von 30 Grad auf leichte Minusgrade und dazu 10 Tage Regen. Ich war gezwungen, tagelang mit einem blind angelaufenen Display zu fotographieren.

I `m sorry for the quality of my pictures. We had very cold and moist weather and my display of my camera was the most time steamed up.

再见 [ 再見 ] zàijiàn

Good bye - hasta pronto - Auf Wiedersehen!

Kommentare:

Akaleia hat gesagt…

Mensch Wurzerl, das ist ja eine traumhafte Reisedokumentation - was wundervolle Bilder von einer bizarren und dennoch wunderschönen Landschaft.
Da meine Eltern mehrfach in China waren (vor 20 Jahren) habe ich viele Reiseeindrücke, gebannt auf hunderten von Bildern, im Kopf - aber jeder hat seine eigenen Ziele im "Großen Reich der Mitte" - danke für diesen interessanten Post.
LG und eine ruhige Vorweihnachtszeit wünscht Dir
Birgit

Geli hat gesagt…

...traumhafte Bilder von einer so unbekannten Gegend, die beim Betrachten einem fast die Luft anhalten läßt...danke Wurzel und ich freue mich jetzt schon auf die Fortsetzung...lG Geli, die dir nun besinnliche Vorweihnachtstage wünscht...

Lis hat gesagt…

Diese Reise muss ja wirklich ein tolles Erlebnis sein und die Fotos sind trotz angelaufenem Display doch sehr gut geworden.
Ich freu mich schon auf die weiteren Beiträge aus diesem faszinierenden Land in das ich wohl nie hinkommen werde

LG Lis

Susanna hat gesagt…

Dafür das dein Display blind war sind deine Bilder aber sehr beeindruckend. Dass war eine Reise mit lange bleibenden Erinnerungen. Ich beneide dich darum.
Liebe grüße Susanna

elko hat gesagt…

Ich bin total beeindruckt,eine faszinierende Landschaft und ein
sehr interessanter Beitrag.Bin schon neugierig auf die Fortsetzung.

Elfe hat gesagt…

Guten Tag liebes Wurzerl

Schön bist Du wieder da!
Beeindruckend dieser grosse Bambus und die Kiefern-Solitäre gefallen mir besonders gut. Da warst Du wohl ganz in deinem Element in dieser eigenen botanischen Welt *lächel*.

Ein spezieller Brauch mit den Schlössern ist das, da müssen die Ehen dann besonders gut halten, denn die Schlüssel wieder zu finden, ich weiss nicht -:)

Zauberhaft der Übergang vom nebelverhüllten Weg in die sichtbare Welt mit den berühmten Bergen. Das sind traumhafte Bilder wie die die Berge aus dem Nebeldunst hervortreten.

Schade habt ihr keinen Pandabären angetroffen, doch vielleicht leben die gar nicht dort oder sie sind sehr scheu.

Danke Dir für den tollen Beitrag und ich freue mich auf die Fortsetzung!
Liebe Grüsse und schönes Wochenende
Elfe

Brigitte hat gesagt…

Liebes Wurzerl,

was für überaus beeindruckende Bilder, wunderschön, mystisch, eine andere, uns unbekannte Welt. Ich stelle mir vor, dass man dies mit eigenen Augen gesehen, noch viel unglaublicher findet!

Ich freue mich auf folgende Berichte!

Leider habe ich erst jetzt entdeckt, dass du wieder zuhause bist.

Lieben Gruss und einen schönen dritten Advent, Brigitte

Naturwanderer hat gesagt…

Liebes Wurzel, willkommen in der Heimat und im Bloggerland.
Deine Eindrücke sind fantastisch, und manche Fotos erinnern an die speziellen chinesischen Tuschezeichnungen. Deine Fotos sind doch super, was daran ist nicht gut?
Ich freue mich auf Fortsetzungen, dieser mir unbekannten Welt.
Liebe Grüße und einen schönen 3.Advent
wünscht dir Edith

walk2write hat gesagt…

I'm so glad to see your post. It looks like you had a wonderful time in China, and the weather turned out beautiful at the last moment just for you! When we visit Bellingrath Gardens in Mobile, Alabama, the bamboo section beckons to me, and I tend to "lose" myself in it.

Monica the Garden Faerie hat gesagt…

Oh wie huebsch; was fuer eine tolle Stimmung. Freue mich schon auf das 2. Teil!

Aiko macht sich Gedanken hat gesagt…

Hallo und wuff - wuff liebes Wurzerl, wie schön - Du bist wieder im Lande und ich bin total beeindruckt von dieser herrlichen Landschaft und Deinen fantastischen Fotos - welch´ein Ausbeute einer ganz anderen Welt so fern und doch jetzt für uns alle viel näher. Freue mich schon auf die Fortsetzung. Diese Nebelfotos sind ein Traum. Diese Reise für Dich persönlich wohl auch etwas ganz Besonderes.
Wuff und LG
Aiko, der gespannt ist morgen mal auf die Landkarte schaun zu dürfen. Wir wollen genau mal sehn, wo das nun liegt. Wir lernen ja ein Leben lang!

Marcus hat gesagt…

Wirklich schöne Bilder und Eindrücke. Mit diesem Beitrag hast Du wirklich Werbung für das Huangshangebirge gemacht - mal sehn, vielleicht wird das ja mein nächstes Urlaubsziel.

Margit hat gesagt…

Liebes Wurzerl, ich bin richtig ergriffen von deinen Bildern und den wie immer einfühlsamen Worten dazu. Die Schönheit der gezeigten Eindrücke macht mich richtiggehend sprachlos. Ich glaube, ich gehe lieber gleich nochmal Bilder schauen, anstatt hier allzuviele Worte zu verlieren, die meine Gefühle angesichts dieser Bilder ja doch nicht wirklich treffen.
Herzliche Grüße, Margit

Gudi hat gesagt…

Hallo Wurzerl.
Da sind also die ersten und gleich so beeindruckende Fotos von deiner fernöstlichen Traumreise.
Ich freue mich schon auf die nächsten Berichte, ich werde sie geniessen.
VLG Gudi

Gartenzauber 2008 hat gesagt…

Hallo Wurzerl, schön das du wieder da bist..!
Danke für die wunderbare Reise- Beschreibung aus dem fernen China.
Das muß für dich ein traumhaftes Erlebnis gewesen sein.

Wünsche dir einen schönen 4. Advent.

LG Waltraud

guild-rez hat gesagt…

Liebes Wurzerl,
ich freue mich, dass Du wieder in Deinen heimatlichen Gärten gelandet bist und keine Wurzeln in China geschlagen hast.
Ja, wer eine Reise tut, kann viel erzählen. Deine Fotos zeigen eine sehr fremdartige, aber auch wunderbare Welt. Es muss ja überwältigent sein, diese Naturlandschaften zu sehen.
Freue mich auf weitere Berichte und Fotos.
Wünsche dir schon heute ein gesegnetes, frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr,
Liebe Grüsse,
Gisela

parisdreamtime hat gesagt…

Wurzerl, hallo: Was für eine fantastische Reise! Und die Fotos: de versteht man gleich die chinesische Malerei besser. So sanft alles und so anders. Danke schön für Deinen Kommentar und nun schau ich mir nochmal Deine schönen Fotos an,
bis bald
Andrea

Ankes Garten hat gesagt…

Liebe Wurzerl,
ich danke Dir für diese wunderbaren Bilder, aus einer Gegend, die mir so unbekannt ist - China muss total faszinierend sein - sehr besonders - auch durch die Vegetation, Farben und Formen.
Eine wunderbare Weihnachtszeit sowie Glück und Gesundheit für 2010 wünsche ich Dir
Alles Gute
viele liebe Grüße
Anke

Gartenliesel hat gesagt…

Liebes Wurzerl,
auch von mir vielen Dank für diese tollen neuen Eindrücke. Ich wünsche Dir und Deiner Familie auf diesem Wege ein wunderbares Weihnachtsfest und ein gesundes Jahr 2010.
LG Gartenliesel

Elfe hat gesagt…

Ich lasse mal schon mal "Frohe Festtagswünsche" hier, da ich über die Feiertage eine kleine Blogpause einlege.
Ein gesegnetes Weihnachtsfest und einen harmonischen Rutsch ins 2010 wünsche ich dir liebe Wurzerl, und von Herzen alles Gute.
Sei lieb gegrüsst
Elfe

Birgit hat gesagt…

Liebes Wurzerl, Du warst in China! Was hast Du uns für atemberaubende Bilder mitgebracht. Wahnsinn! Eine informative und toll bebilderte Reiseerzählung mehr von Dir.
Ich möchte Dir jetzt ein wundervolles, friedliches und gesundes Weihnachtsfest wünschen, wo immer Du bist. Ich hoffe, Du machst Dich im nächsten Jahr nicht ganz so rar.
Liebe Grüße
Birgit

Kiki hat gesagt…

Liebes Wurzerl!
Eine Traumreise hast du da hinter dir! Und wunderschöne Fotos hast du uns mitgebracht.

Ich wünsche dir Frohe Weihnachten, besinnliche Feiertage und eine schöne Zeit mit all deinen Lieben!Liebe Grüße, Christa

Bek hat gesagt…

Endlich komme ich dazu, eine Blogrunde zu drehen. Vielen Dank fuer deinen letzten lieben Kommentar bei mir.
Dein Reisebericht ist einfach wunderschoen und aeusserst interessant. Da hattest du ja eine tolle Gelegenheit, dieses Land so zu erkunden.
Ich wuensch dir einen guten Rutsch ins neue Jahr und freue mich auf eine Fortsetzung von denen Reiseberichten.
LG, Bek

HaBseligkeiten hat gesagt…

........gut dass Du nicht den Weg der Unendlichkeit gefunden hast ;) sonst hätten wir nicht einen so faszinierenden Reisebericht lesen können.
Vielen Dank Wurzel, für die schönen Eindrücke aus einem mir völlig unbekannten Land.
Ein frohes und erfülltes neues Jahr wünsch ich Dir, Heidi

Anonym hat gesagt…

.... sehr schöne Landschaftsbilder ... war selbst schon in China - zwar nur Peking und Shanghai - China ist wahrlich ein beeindruckendes Land ...

Anonym hat gesagt…

Bei manchen Bildern bin ich wirklich eine zeit haengen geblieben und war einfach nur hin .......da wuerd ich bleiben wollen.

lg.
sevilla

Anonym hat gesagt…

Hallo! Na das ist ja mal eine ganz andere Pflanzenwelt als hier in Europa..., aber wirklich schön, ich finde solche Gärten haben immer etwas idyllisches und beruhigendes...ich gehe öfter in solche Gärten, wenn ich mal den Bedarf nach etwas Romantik habe, gehe ich meist hier in Meran in unseren Garten ( www.trauttmansdorff.it )...LG, NOra