Samstag, 7. Mai 2016

TULPENBLÜTE IM HERMANNSHOF IN WEINHEIM

Eigentlich wollte ich heute verraten, wo ich 14 Tage lang intensiv botanisierte, aber die aktuelle Tulpenblüte, die langsam am Ausklingen ist, ließ mich umplanen um diejenigen, für die der Hermannshof in Weinheim nicht zu weit entfernt ist, zu einem Besuch dort zu animieren.
Tulipa 'Spring Green'
Wildtulpe 'Honky Donk'
Damen-Tulpe, Tulipa clusiana 'Peppermintstick'
Lilienblütige Tulpe, Tulipa 'Lilac Time'
Tulipa clusiana var. chrysantha
Es sind die späten Tulpen, die gerade im Hermannshof ihren Charme und ihr Feuer versprühen. Wenn man wie dort früh-, mittelfrüh- und spätblühende Sorten kombiniert, kann die Tulpenblüte auch im eigenen Garten von Ende März bis Mitte Mai dauern. Dabei sollte man Darwin-Hybriden, Fosteriana-Tulpen und Lilienblütigen den Vorzug geben. Läßt man das Laub in Ruhe einziehen, sind sie robust und langlebig. Die Triumph-Tulpen und späten Tulpen sind ursprünglich für den Schnittblumenmarkt gezüchtet worden, darum sind sie nur kurzlebig und halten sich nicht so lange im Garten. Diesen Rat vom Hermannshof kann ich nur aus eigener Erfahrung bestätigen.
Wenn Ihr mehr sehen wollt, dann schaut doch mal bei meiner Blog-Freundin vorbei: http://www.schaerfentiefe-blog.de/fruehling-im-hermannshof/

Kommentare:

Naturwandererin hat gesagt…

Hallo Wurzel,
die Tulpen machen Holland richtig Konkurenz, schön sieht et da noch aus. Bei mir geht die Tulpenpracht so langsam dem Ende entgegen. Reinhard brachte mir gerade noch ein sehr schönes blühendes "Muttertagsexemplar" aus dem Garten. Bei uns sind nun schon wieder die Orchideen im Liliental mit dem Blühen dran. Das tolle Wetter macht einen richtig an. Morgen will ich Tomaten pflanzen. Dir noch schöne Tage bei uns im "Ländle", lieber Gruß
von Edith

jetztdasein hat gesagt…

Einfach wunderschön!
Liebe Grüsse von
Elfe

Gudi hat gesagt…

Hallo Wurzerl.
Ich kann das bestätigen. Der Herrmannshof ist jederzeit ein gutes Ausflugsziel.
Solche Fülle und Menge an verschiedenen Tulpen macht was her. Aber wer hat schon im Garten solche Möglichkeiten und Platz? Und vor allem Geduld, die Blätter ganz einziehen zu lassen?

SchneiderHein hat gesagt…

Das sieht wirklich sehenswert aus!
Allerdings finde ich es stellenweise zu bunt. Aber das kommt wahrscheinlich auch durch die teilweise vollkommen ungewöhnlichen Blütezeiten in diesem Jahr ...
Schon im Garten meiner Mutter hatte ich früher ab und an mal festgestellt, dass sich die Pflanzen nicht unbedingt an die angegeben Zeiten halten. Daher hatte ich mich irgendwann für Farbbeete entschieden, um nicht plötzlich einen wilden Farbmix durch Blühvorsprünge oder Nachzügler zu erhalten.
Schade, dass ich mit Tulpen so gar keine Blüherfolge hatte. Und selbst Wildtulpen waren schnell wieder verschwunden. Nur die knallroten und gelben Tulpen im Garten meiner Großmutter, die hielten damals gefühlte 10 Jahre - und manche sogar noch viel länger …
LG Silke

Sara Mary Waldgarten hat gesagt…

Welch eine Farbenpracht! Peppermintstick gefällt mir ausnehmend gut .... aber nein - ich hab' jetzt genug Tulpen ... danke fürs Teilen - herrliche Eindrücke sind das!

Liebe Grüße
Sara