Mittwoch, 23. Juli 2014

BELGIEN - FLANDERN - GARTEN DEFERME

Endlich! Über ein halbes Jahr habe ich nicht gepostet. Es ging mir nicht besonders gut und ich habe mich ziemlich zuhause eingeigelt. Im Juli bin ich dann nach Flandern/Belgien gefahren und mit jedem Tag Gärten anschauen, ging es mir wieder besser. 

Heute möchte ich Euch den Garten von Dina zeigen. Nach einem schweren Verbrennungsunfall musste die Gartenarchitektin 30 Operationen durchmachen und lebte sehr zurückgezogen. In dieser schweren Zeit plante sie das Paradies für ihre Seele, das sie selber "Balsam für die Wunden" nennt. Ich möchte Euch auf einen Rundgang durch diesen wunderschönen, harmonischen Garten mitnehmen und hoffe, die wohltuende Ruhe, aber auch anregende Schönheit spricht auch Euch an.


  Eingangsbereich mit großzügiger Rasenfläche, die sich in den Fensterläden widerspiegelt.


Die vordere Hausfront mit Topiary und Bodendeckern
 

Das Hausbeet mit Acanthus im Vordergrund.
 
 Hausseitenfront mit Spalierbirne


Terrassen-Innenhof


 Eingang Nebenhaus mit Tonflaschen und panaschiertem Giersch.


Arbeitsraum der Gartenarchitektin
 

Ruheraum
 

Liebevolle unaufdringliche Dekorationen an der Hauswand
 

Brücken-Übergang zum Hauptgarten
 

Der Kräutergarten ist mit einer Hecke geschützt, so duftet es dort ganz wunderbar.
 

Auch der Küchengarten ist harmonisch dekoriert.
 

Der schattige Übergang vom Küchengarten zum großen Mixed-Border wurde gleich am höchsten Punkt als Sitzplatz vergrössert.

Klug ausgewählt sind die lange blühenden Stauden des großen Borders, das gegenüber der Pferdekoppel ist. 
 

Dieser wunderschöne Sitzplatz ist mitten in das Border am höchsten Punkt integriert, so kann Dina beim Teetrinken ihrem Pferd beim Grasen zusehen.
 

Immer wieder wird die umgebende Landschaft, wie hier bei der Koppel optisch in den Garten geholt. Die Kopfweiden begleiten übrigens den Besucher auf dem Weg zum Teichgarten.
 

Hostas sind ein weiterer Begleiter auf dem Weidenweg.
 

Oh, der Steg, der mitten in die Seerosen ragt, begleitet von Unmengen blühendem Hechtkraut, ist leider schon besetzt.
 

Der Teich ist groß genug für eine stattliche Gunnera-Population, zartere Stauden, wie die Astilben, machen mit leuchtend hellen Farben in großer Menge auch aus der Entfernung auf sich aufmerksam.
 

Auch hier findet sich die passende Dekoration nur bei ganz genauem Hinsehen. Der kleine Faun mit seinem Moos-Haar fühlt sich vor den Hortensien sichtlich wohl.
 

Runde farblich harmonische Staudenbeete säumen den Teichgarten, geht man ein paar Schritte weiter in den Wald, hört man zur passenden Tageszeit ein Vogelkonzert.
 

Über einen Spalierobst-Weg kommt man langsam zurück zur Rückseite des Hauses.
 

Es gibt auch einen eigenen Besucher-Picknick-Garten. Auch dieser strahlt Ruhe aus und wird gesäumt von Rosen und Clematis.

Wer von Euch einmal in der Nähe von Hasselt ist und diesen Garten einmal besuchen möchte, kann das an allen Sonntagen im Juni, Juli und August machen. Dina freut sich und verkauft auch gerne eines ihrer Gartenbücher, denn der Erlös kommt einer Stiftung zur Heilung schwerstverbrannter Kinder zugute. Nähere Angaben und mehr Bilder findet Ihr auf Dina 's Seite. www.deferme.be/tuinenroute

Nun hoffe ich, daß ich in den nächsten Tagen endlich auch wieder meine Lieblingsblogs besuchen kann, damit ich sehe, was es bei Euch Neues zu berichten gibt.

Kommentare:

Naturwanderer hat gesagt…

Hallo Wurzerl,
das es dir nicht so gut ging, bewegt mich dennoch, ich hätte ja mal mailen können. Schön, wenn es nun wieder aufwärts geht und du wieder Lust zum Bloggen hast.Deine Gartenbesuchsberichte sind immer sehr spannend geschrieben, du bringst fremde Gärten direkt ins Haus.
Da wirst du aber viel zum Lesen haben, wenn du überall mal schnuppern willst.
Liebe Grüße
von Edith

stadtgarten hat gesagt…

Liebes Wurzerl, ich freue mich, wieder von dir zu lesen und hoffe, dass es Dir nun wieder gut geht.
In der letzten Zeit haben so viele "alte" Bloggerinnen lange Pausen eingelegt oder ganz aufgehört,weil sie "blogmüde" sind - von daher hinterfragt man das schon gar nicht mehr, wenn jemand nicht mehr postet.
Aber glücklicherweise habe ich Deinen Blog ja noch in meiner Blogroll und so konnte ich heute Deinen schönen Bericht über den wundervollen Garten von Dina Deferme genießen! Wir waren ja bei unserer Holland/ Belgien-Gartenreise vor ein paar Jahren auch dort und ich habe die Ruhe, die dieser Garten ausstrahlt, so genossen! Wir waren damals bei strömendem Regen dort, aber das tat der Schönheit des Gartens überhaupt keinen Abbruch!
Vielen Dank für den schönen Bericht, liebe Grüße, Monika

Wurzerl hat gesagt…

HALLO KIKI!
ICH KOMME NICHT IN DEINEN BLOG OHNE PASSWORT, HEUL!!!

LG RENATE

GartenTonArt hat gesagt…

Hallo liebes Wurzerl,
das freut mich sehr, das es dir wieder besser geht. Das muss ja tatsächlich ein traumhafter Garten sein, wunderschöne Bilder! Vielen Dank für's zeigen und hoffentlich hören wir nun wieder öfter von dir, ich genieße deine Berichte immer sehr. Schönes Wochenende und liebe Grüße, Rafaela

Barbara hat gesagt…

Und du hast sogar in den Ruheraum gelinst, meine Liebe!!! Ich habe bloss den Arbeitsraum gesehen, der Ruheraum lag irgendwie im Dunkeln! Schöööön sind sie geworden deine Bilder! Da sind wir wohl an etlichen Orten an der gleichen Stelle gestanden zum Fotografieren :-) !!
Sei lieb gegrüsst, Barbara234

Aiko macht sich Gedanken hat gesagt…

Hallo liebes Wurzerl, was für ein Freude - endlich mal wieder Dein so wunderbares Lebenszeichen bei mir zu finden - aber auch einen traumhaften Reisebericht über diesen herrlichen - vielfältigen - liebevoll angelegten Garten.....ein Traum. Ich sage einfach nur: Alles Gute Dir und ich freue mich, dass es Dir jetzt - nach dieser Reise - besser geht - oder Du Dich besser fühlst. Wie geht es Deiner vierpfotigen Mitbewohnerin und was macht Dein Garten um diese Jahreszeit? Einen herzlichen Gruß und einen lauten Wuff
LG
Aiko

Kiki hat gesagt…

Hallo liebes Wurzerl,
wie schöööööön! Ein Lebenszeichen von dir. Ich freue mich, dass du diesen schönen Garten besuchen konntest und vermutlich auch daraus Kraft geschöpft hast. Schön, dass es dir wieder besser geht.
Eine gute Woche für dich und ganz liebe Grüße,
Kiki